Schlafapnö?

2 Antworten

Man muss erst zum Arzt, bevor man einen Termin im Schlaflabor bekommt.


Jeder Mensch hat während der Nacht einige Atemstillstände. Wenn sie mehr als zehnmal in der Stunde auftreten und länger als 10 Sekunden andauern, wenn zudem vielleicht Veränderungen der Gehirnfunktion und eine Störung des Schlafablaufes feststellbar sind, dann ist ein Schlafapnoe-Syndrom wahrscheinlich.

Die Atemstillstandsphasen treten in schweren Fällen bis zu zwanzigmal und mehr in der Stunde auf. Die Atempause wird im Gehirn des Schlafenden registriert und durch eine Weckreaktion (Arousal) überwunden. Die Arousalreaktion ist lebenswichtig und bewahrt vor dem Ersticken.

Durch die Arousalreaktion wird aber der Schlaf selbst gestört, da ein Übergang von einem tiefen Schlafstadium in einen nur oberflächlichen Schlaf stattfindet. Im weiteren Krankheitsverlauf häuft sich nicht nur die Anzahl sondern auch die Zeitdauer der Phasen.

http://www.youtube.com/watch?v=KnkQ7veJDd0

Dein Freund sollte das Problem bei seinem Hausarzt mal schildern, der kann ihn dann an die entsprechenden Ärzte überweisen. Aber zum Arzt muss er damit. Merkt er, dass er unruhiger schläft? Normalerweise ist das immer ein Problem, dass die Betroffenen merken. Sie sind am nächsten Morgen unausgeruht. Hier ist noch ein Film, der über die Schlafapnoe geht. Alles Gute! Wenn sich dein Freund behandeln lässt, kannst du bald auch wieder besser schlafen!

http://www.youtube.com/watch?v=sU0wCEHMazo

Was möchtest Du wissen?