Schlaf in Bauchlage mit angewinkeltem Bein senkrecht nach oben gestreckt...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wenn ich Deinen Text recht verstehe, dann müsstest Du massive Beschwerden in der Lendenwirbelsäule haben.

...wenn man gehäuft in Bauchlage schläft mit angewinkeltem, senkrecht aufgestelltem Bein in einem Winkel von 45°-90°? [.....] das angewinkelte Bein, bzw. Beine, manchmal stehen auch beide gen Decke, ....

Ich versuche gerade diese Stellung mal nachzuempfinden, bzw. mir vorzustellen. Du liegst zwar auf dem Bauch, aber die Beine stehen gen Decke? Das gibt auch mir Rätsel auf :-))

Entweder kannst Du im Cirkus auftreten wegen sensationeller Rotationsfähigkeit der LWS, oder Du hast genau dort ein heftiges Problem.

Ansonsten ist es normal, dass wir uns im Schlaf mehr oder weniger oft drehen. In Schlaflaboren wurde nachgewiesen, dass ein ungemütlich liegender Mensch ( auf zu fester Matratze ) sich bis zu 300 Male in der Nacht dreht, stets auf der Suche nach der entspannend wirkenden Haltung. Liegt der Mensch auf einer schön sich anschmiegenden Matratze, wird der Schlaf erheblich ruhiger, nur ca. 30 Umdrehungen waren zu messen.

Wer Schmerzen im meist unteren Teil des Rückens verspürt, gleichzeitig aber eine - für sein Körpergewicht - zu feste Matratze nutzt, der wird dann meist zum Bauch-/Seitenschläfer, mit meist einem angewinkelten Bein. Die Haltung ähnelt der stabilen Seitenlage, bekannt aus den Erste-Hilfe-Kurden.

Ich denke mir, dass Du gewisse Rückenbeschwerden hast, auch dass Du eine etwas zu feste Matratze benutzt, und Dein Körper dreht sich nach dem Einschlafen in Bauchlage, denn das ist die Haltung, wo die Wirbelsäule noch am ehesten natürlich gelagert ist und die Muskulatur dann auch entspannen kann. Nur wie die Beine dabei gen Decke stehen können, das musst Du ( mir ) nochmal erklären. LG

jlika 06.12.2014, 14:26

Also...legt euch auf den Bauch und stellt die Knie hoch/ winkelt das Bein an. So schlafe ich. Mal im 90° Winkel mit Fußsohle gen Decke, mal noch spitzer, so dass die Ferse in Richtung Rücken geht. Und das Ganze mal mit einem Bein, mal mit Beiden...

Ich hoffe, ich konnte es so besser veranschaulichen...

Ich bin seit einiger Zeit in physiotherapeutischer Behandlung, wegen unterschiedlicher Geschichten...Habe mehrere rheumatische Erkrankungen.

Dachte mir, dass etwas mit den Bandscheiben wäre, aber LWS leuchtet mir auch ein. Habe tatsächlich oft Schmerzen in der Kreuzbeingegend.

Aber wie soll ich einen Spezialisten davon überzeugen, mich aufgrund dessen in die Röhre zu stecken. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man sonst herausfinden sollte, was mir eventuell fehlen könnte...Der Physiotherapeut sagte mir mal, dass Menschen mit schwachem Herzen instinktiv höher liegen, weil sie so besser Luft bekämen, aber ob es so etwas auch bzgl. der Beinlagerung gibt, vorallem so wie ich dann schlafe...?

LG

jlika

0
Winherby 06.12.2014, 18:35
@jlika

Ich hoffe, ich konnte es so besser veranschaulichen...

Hm, naja, iwoasnet, wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann liegst, - oder besser -, kniest Du im Bett, aber mit abgelegtem Kopf? Mit dem Po in die Höhe?

mein Mann (arbeitet im Schichtdienst) findet mich so schlafend mehrmals pro Woche vor.

Also so,... würde ich meine Frau auch gerne mehrmals pro Woche vorfinden ;-)))

Jetzt mal Ernst beiseite: Wenn das tatsächlich so ist, dann solltest Du dringend die LWS untersuchen lassen. Kann ein Hinweis auf entzündete, zumindest gereizte Wirbelgelenke in der LWS sein.

Wer Spezialist ist, kommt allein auf die Idee, Dich mal in die Röhre zu schieben (MRT). Klag doch, - selbst wenn´s nicht so ganz stimmt -, einfach kräftig über Probleme in der LWS, mit schmerzenden Ausstrahlungen ins Bein, auch Kribbeln im Fuß und einer Oberflächentaubheit am Schienbein. Das alles sind nämlich Hinweise auf einen geklemmten Ischiasnerv, meist schickt der gute Arzt einen damit zum Radiologen zwecks MRT. Manchmal kommt man halt nur durch Flunkern ans Ziel:)

Dachte mir, dass etwas mit den Bandscheiben wäre, aber LWS leuchtet mir auch ein.

Das Eine schliesst das Andere nicht aus. Wir haben 7 Halswirbel, 12 Brustwirbel und 5 Lendenwirbel. Immer zwischen 2 all der Wirbeln sitzt eine Bandscheibe. Diese dienen als Distanzhalter und als Federung. Du könntest also durchaus eine Erkrankung oder Verschleiss an den Bandscheiben der LWS haben. LG

1
bobbys 06.12.2014, 19:10
@Winherby

@winherby...>Erste-Hilfe-Kurden.

Die Kurden lass bitte aus dem Spiel :o)) LG

4

Ich kann mir das gut vorstellen. Ich bin 21 und schlafe oft so, auch seitdem ich ein Kind war. Für alle die es nicht richtig verstanden haben, man liegt auf dem Bauch und hat die Beine angezogen ○___\ der Kreis ist der Kopf, die Unterstrichen der Körper und die schiefen senkrechten Linien die Beine. Al ich klein klein war ist meine Schwester nachts wach geworden, weil ich dabei lt den Beinen gewippt habe und Beine hacken aneinander gehauen habe (was Geräusche gemacht hat) ich würde auch gerne wissen woran das liegt. Dazu muss ich sagen, dass ich mich nachts auch nicht anfassen lasse, wenn ich im Tiefschlaf bin, ich schlage und trege dann um mich. vielleicht könnt ihr mir helfen, der treat ist ja noch nicht so alt. LG Ana

Ich schlafe seit frühester Kindheit im Bauchlage mit einem angewinkelten Bein (bin 50). Dazu lege ich auch noch einen Arm unter das Kissen und lege meinen Kopf auf Kissen (und Arm). Wo ist nun das Problem? Wenn dein Körper sich so am Wohlsten fühlt ist es doch ok. Angeblich schlafen 10-20% aller Menschen so.

Liebe jlika, hast Du psychische Probleme? Wenn ja, dann könnte es damit zusammen hängen.

Bauchlage und steil angewinkeltes Bein? Das ist zirkusreif!

Hallo jilika, ich kann mir leider nicht genau vorstellen, wie du liegst. Habe ich es richtig verstanden: Du liegt so zusagen in der Embryostellung. Aber anstatt seitlich auf dem Bauch?

Was möchtest Du wissen?