Schlaf- kognitive Fähigkeiten

3 Antworten

Ausreichend Schlaf ist immer wichtig. Nicht nur für den Kopf, das Gehirn und die Nerven sondern für den ganzen Körper. Wenn der Schlaf über längere Zeit hinweg nicht ausreicht, ist der Mensch müde und schlapp, bekommt sozusagen nichts mehr auf die Reihe. Aber wenn er den Schlaf irgendwann wieder hat, den er braucht, findet er zu seiner ursprünglichen Kraft zurück. Auch in Beziehung Kopf und Gehirn.

Das ist richtig, allerdings brauchst du dir keine Sorgen machen, dass reversibel. Wird wieder ausreichend geschlafen, dann sind die kognitiven Fähigkeiten wieder auf ihrem normalen Niveau...

Der Tiefschlaf sorgt für Erholung und wenn er zu kurz ausfällt, leidet das Gedächtnis. Außerdem erhöht man bei chronischem Schlafmangel epileptische Anfälle, also Kurzschlüsse der Nervensynapsen. Bei epileptischen Anfällen gehen Nervenzellen zugrunde, können aber durch andere Verschaltungen wieder ausgeglichen werden. Chronischer Schlafmangel schadet dauerhaft schon die Belastbarkeit und die kognitive Leistung. Der Körper und die Nerven brauchen ausreichend Ruhephasen um sich wieder zu regenerieren.

Was möchtest Du wissen?