Schildrüsenfehlfunktion was jetzt?

2 Antworten

Lieber broo97, ich habe selbst eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto). Ich gehe mal davon aus, aufgrund Deiner geschilderten Symptome, dass dies auch bei Dir der Fall ist. Ich nehme jeden Tag mein L-Thyroxin ein - das ist wirklich nicht so schlimm, wie Du Dir das vorstellst. Vielleicht dauert es eine Weile, bis Du richtig eingestellt bist, d.h., am Anfang wird Dir öfter mal Blut abgenommen, damit der Arzt sieht, ob die Dosis richtig ist. Aber Du wirst, das kann Du mir glauben, nur davon profitieren. Auch ich habe ständig geschlafen, war unkonzentriert. Seit ich mein Thyroxin nehme, bin ich ein ganz anderer Mensch geworden. Schilddrüsenunterfunktion ist eine der Immunerkrankungen, mit der man sehr gut leben kann. An die kleinen Tabletten gewöhnst Du Dich schnell. Es gibt wirklich schlimmere Erkrankungen, denk mal an Diabetes, Rheuma u.ä. Kopf hoch! Erkundige Dich doch noch mal genau, was sich hinter der Diagnose "Fehlfunktion" verbirgt. Es ist Aufgabe des Arztes dich genau über Deine Krankheit zu informieren. Du darfst z.B. bei Thyroxingabe keine Sojaprodukte zu Dir nehmen. Ich hoffe, das macht Dir nichts aus. Alles Gute von einer "Leidensgenossin", ist alles halb so schlimm. Gerda

Hallo broo97, ich habe noch eine kleine Anmerkung wegen kick boxens zu machen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen , inwiefern diese Sportart Deine Beinform zusätzlich negativ verändern soll. Frag nochmal einen Sportmediziner, lass Dir in Deiner Situation nicht auch noch Dein Freizeitvergnügen vermiesen. Es gibt auch Auskünfte von Ärzten, die jeglicher Vernunft entbehren. Nochmal alles Gute. Gerda

Blutuntersuchung der Schilddrüse zeigt erst Überfunktion, dann Unterfunktion an ohne dass Medikamente genommen wurden - wieso?

Hallo, da wir seit längerer Zeit versuchen schwanger zu werden und es nicht klappt, wurde ich bezgl. der Schilddrüse untersucht. Die erste Blut- Untersuchung zeigte einen TSH Wert unter 0,1 an und meine Ärztin sagte, es weise auf eine Überfunktion hin und schickte mir zur weiteren Diagnostik zum Hausarzt. Die Blutuntersuchung wurde wiederholt und diesmal lag der TSH Wert bei 18 und spräche laut Hausarzt für eine deutliche Unterfunktion. Wie kann das sein? Zwischen beiden Blutabnahmen liegen knapp vier Wochen. Medikamente habe ich zu keiner Zeit genommen. Ich habe nun L- Thyrox Jod für die Unterfunktion verschrieben bekommen. Aber nun bin ich mir unsicher. Die Schilddrüse selbst ist laut Ultraschall unauffällig. Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Gegen erhöhten Blutdruck Plumbum metallicum?

Wer hat Erfahrung damit, ich nehme Plumbum metallicum (Blei) Globuli gegen erhöhten Blutdruck. Nun muß man ja das wahrscheinlich lange Zeit oder sein ganzes Leben lang nehmen. Wie kommt dann das Blei wieder aus meinem Körper? Blei ist doch schädlich für die inneren Organe, vor allem die Leber - oder?

...zur Frage

Hefe - Fluch oder Segen - Hormone, Dickmachr, Folsäure

Zu den natürlichen Folsäurelieferanten zählen insbesondere Hefen mit bis zu 2500 µg je 100 g, Das steht in Wikipedia. Hefe ist also gut. Ich habe hier schon so einiges gelesen über Hefe, Stichwort: Östrogen. Mein ganzes Leben lang habe ich Hefe und Hefeprodukte gemieden, weil sie dick mache! Brot sollte nicht mit Hefe sondern Sauerteig hergestellt werden. Nun bin ich verunsichert. Ist Hefe nun gut? Welche Menge?

...zur Frage

Taube/kribbelnde Finger, Verspannungen & das Gefühl, neben mir zu stehen. Was ist nur los?

Hallo Zusammen!

Seit Sonntag habe ich das Gefühl, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt. Angefangen hat es irgendwann am Vormittag. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die kleinen Finger und teilweise die Handaußenkanten wie taub waren. Sie waren es nicht tatsächlich (Empfindungen wie Hitze/Kälte/Schmerz konnte ich nach wie vor ganz normal spüren) aber es fühlte sich so an, ganz seltsam einfach.

Dieses Gefühl hielt bis jetzt an. Teilweise kribbeln die Fingerspitzen/Handaußenkanten kurze Zeit leicht. Zusätzlich habe ich das Gefühl, irgendwie neben mir zu stehen, wie automatisiert zu handeln und werde durch all diese Symptome innerlich immer unruhiger und ängstlicher weil ich Angst habe, dass etwas schlimmes sein könnte.

Desweiteren habe ich die letzten Tage auch Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes ("hinter den Ohren"), die leicht in den Nacken ziehen und einen extrem verspannten Nacken-/Schulterbereich und Rücken.

Ich habe gerade wirklich große Sorgen, dass es etwas schlimmes ist (es gab bereits einen Fall von MS in der Familie) und hoffe, dass es doch nur von den extremen Verspannungen kommt oder wieder eine der seltsamen und vielschichtigen Symptome meiner Hashimoto-Erkrankung ist... Hat jemand mit diesen oder ähnlichen Symptomen schon Erfahrungen gemacht?

LG

...zur Frage

Kann man eine Neigung zu dicken Lymphknoten haben?

Ich habe schon mein ganzes Leben lang dicke Lymphknoten, die manchmal jahrelang geschwollen bleiben oder auch garnichtmehr abschwellen.

Kann man einfac zu dicken Lymphknoten neigen, ohne, dass etwas dahintersteckt?

Ich wurde schon auf HIV getestet und war oft im Ultraschall deswegen und mir wurde gesagt, ein Lymphom ist sehr unwahrscheinlich.

...zur Frage

dehnungsstreifen hautrisse richtig schlimm

Hallo Folgendes und zwar war ich fast mein ganzes leben lang dick wog bei einer Größe von 165cm 95 kg gewogen. Irgendwann hats klick gemacht und hab innerhalb von 8 mon 30 kg abgenommen. Ich weis das war zu schnell aber ich hab eig nox gemacht ned gehungert oder so. So dass Problem ich habe überall dehnungsstreifen an den armen in den kniekehlen am bauch am Rücken einfach überall :'( was kann ich tun welchen sport soll ich machen und kann manns überhaupt noch retten??? Bitte helft mir!! Bin 19 und weiblich :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?