Schilddrüsen...Wie würdet ihr die Werte beurteilen!?!?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sonnenblume,

es gibt verschiedene Normwertangaben im Internet die etwas von einander abweichen.

http://www.schilddruesenguide.de/sd_laborwerte.pdf

Bei den Angaben TSH-R-Ak > 1,0 IU/1 (<1,8) scheint etwas nicht zu stimmen. ich weis nicht ob Du da etwas verdreht hast.

Normalbereich < 9 U / ml Trakhuman < 1 U /ml

Es wäre sinnvoll wenn Du zu einem Endokrinologen gehst und Deine Angabe >1,0 IU/1 (<1,8) (kleiner als 1,0 abklären lässt)

Ich nehme an die ersten Werte sind Istwerte und die in Klammern Normwerte

Unter -Labor Dr. Gärtner: LaboReport 40- im Internet findest Du auch eine Erklärung zu dem Thema allgemein.

VG Stephan

Danke für die Antwort... hab mich wohl vertippt, meine natürlich <1,0 IU!!!

0
@Sonnenblume21

OK - solche Schilddrüsenvergrößerungen sind gar nicht so selten. Zumeist ist Jodmangel so ein Problem. Ich weis nicht ob die Werte ..(Hausarzt) ?

Ich weis nicht ob Du jodiertes Salz verwendest?

Das Problem Schilddrüsenvergrößerung könnte sich bei einer Schwangerschaft noch verschlimmern. Ich weis nicht was der behandelnde Arzt zum Thema gesagt hat.

Solltest Du noch nicht bei einem Endokrinologen in Behandlung sein würde ich einmal nach einem Termin fragen und dem Arzt fragen wie er die Vergrößerung sieht

Normbereiche für Antikörper gegen den TSH-Rezeptor (TSH-R AK oder TRAK):

Negativ: <9 U/ml Grenzwertig: 9-14 U/ml Positiv: >14 U/ml

Normbereiche für TRAKhuman: Negativ: <1 IU/l Grenzwertig: 1-2 IU/l Positiv: >2 IU/l

0

Hallo,

das könnte der Anfang einer Hashimoto-Thyreoiditis sein. Durch die Lebensmitteljodierung nehmen wir eine unkontrollierte Menge an Jod zu uns. Dadurch ist die Zahl der Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse sprunghaft angestiegen.

Eine Hashimoto-Thyreoiditis fängt mit einer vergrößerten Schilddrüse und einer Überfunktion an und geht dann in eine Unterfunktion über. Scheinbar stehst Du genau an dieser Stelle und das bei weitem nicht allein!

Hast Du denn Symptome?

Ich empfehle Dir das Forum ht-mb.de/forum sowie die Arztliste top-docs.de .

Viele liebe Grüße

Catlyn

TSH Wert 32,68

Hallo, bin neu hier und suche Rat. Hatte schwere Symptome einer Depression und war neulich zum Arzt. Dort wurden folgende SD-Werte festgestellt: FT3 3,70 (1,8 - 4,6) FT4 10,23 (8 - 17) TSH 32,68 (0,27 - 4,2)

Nun meine Frage: Kann es sein, dass, wenn FT3 und FT4 noch in der Norm liegen, es zu starken Depressionen kommt ?

2006 hatte ich mal einen Burn Out und nun habe ich zwei Meinungen von 2 Ärzten. Der eine sagt, mit diesen Werten lässt sich alles erklären und der andere meint: Meine depressiven Beschwerden können nicht daran liegen, ich sollte mich in psychologische Hände geben. Ich persönlich fühle mich aber nicht psychisch krank, ich bekomme jetzt LT und fühle mich fitter als je zuvor. Irgendwie bin ich allerdings verunsichert: Sicher, wer hat heute nicht Stress auf der Arbeit oder auch mal private Probleme, dann müsste die halbe Menschheit zum Psychologen. Kann mir jemand sagen, ob ähnliches wahrgenommen wurde. Warum wird alles auf die Psychoschiene geschoben, wenn ich doch sage, dass ich mich wieder gut fühle ?

...zur Frage

Verwirrt über Endokrinologische Befunde. Kann mich jemand aufklären?

Hi Leute!

Ich war in der Endokrinologie für ein Hormonstatustest und habe jetzt meine Ergebnisse mit denen ich nichts anfangen kann. Die herausstechenden Werte sind:

Parameter ----------------- Norm. -------------13.03.14

GOT U/l -------------------- 10-35 ------------- 36,00+
GPT U/l -------------------- 10-35 ------------- 37,00+
TSH basal mIU/l ---------0,27-2,5 ----------4,24+
TPO AK IU/ml -------------0-34 -------------- >600.0 kI+
Insulin mIE/l ------------- 3,21-16,32 -------39,40+

Ich weiß das sind Leberenzymwerte, Schilddrüsenhormon, Antikörper, usw. Jedoch weiß ich nicht wohin ich jetzt muss mit diesen Werten. Ursprünglich habe ich den Test für den Ernährungsberater gemacht dem ich morgen die Ergebnisse vorlege, doch glaub ich sollte ich vllt noch einen Spezialisten wegen den GOT und GPT aufsuchen, oder vllt stehen die Werte in irgend ein Zusammenhang den ich nicht verstehe. Ich möchte mit den Werten nicht zu meiner Hausärztin, weil sie eh nichts tun wird. Keiner in meiner Familie wird von ihr ordentlich behandelt (egal ob eine Diagnose vorliegt) und ich würde lieber direkt mich von einem Facharzt behandeln lassen. Wenn also jemand etwas mit meinen Ergebnissen anfangen kann, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

LG Laura

...zur Frage

frage zu den schilddrüsenwerten. Alles richtig so ???

Hallo ich habe eigentlich nur eine frage und hoffe ihr könnt mir sie vielleicht beantworten.... seit Monaten geht es mir schon schlecht sehr schlecht.. Bis jetzt wurde nichts organisches gefunden nun hab ich eine frage zu meinen Schilddrüsen werten...

bei mir wurde rechts einen leicht hypoechogener knoten (1,2 X1,0 X1,7 cm ) festgestellt.

Das Gesamtvolumen meiner Schilddrüse beträgt 10ml. (ich bin weiblich) 26 Jahre...

meine werte:

TSH : 1,7 µU/ ml norm : 0,3 bis 2.5

FT4 : 1,1 ng /dl norm : 0,8 bis 1.8

FT3 : 2.7 pg /ml norm : 1,2 bis 3.7

TAK (TPO/AK) 4.0IE ml norm : < 40IE / ml negativ

40 bis 50 IE/ml grenzwertig
50 IE/ml positiv

TAK ( TG - AK) 4,9 IE / ml

Norm :<100 IE / ml negativ

100bis150 IE / ml grenzwertig
150 IE / ml positiv

TRAK < 0,1 IE / I

norm : < 1,0 IE / I negativ

1,0 bis 1,5 IE / I grenzwertig

1.5 IE / I positiv

TSH BASAL nach Nasenspray Einnahme : 12,4 (normal)

laut Bericht steht das es sich um eine Struma nodosa rechts handelt. Medikation empfiehlt er mir Thyronajod 37.5 mg.

ist das denn so richtig?? ER meint um den Kropf zu behandeln... wegen der Schilddrüse, das sie nur 10 ml hat , hat er nichts gesagt..... ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen??? ganz ganz liebe Grüße

...zur Frage

SD Überfunktion mit TSH 0,24 µlE/ml, FT3 3,75 pg/ml, FT4 1,08 ng/ml ?

Hallo Community,

im Zuge verschiedener Untersuchungen wurde festgestellt, dass mein TSH Wert nicht in Ordnung ist. Weiterführende Untersuchungen ergaben diese Werte:

TSH 0,24 µlE/ml (0,34 -5,60 µlE/ml)

FT3 3,75 pg/ml (2,50-3,90 pg/ml)

FT4 1,08 ng/ml (0,61-1,12 ng/ml)

MAK <9 U/ml (<9)

TRAk 0,3 lU/l (bis 1,0 -Grenzbereich bis 1,5)

Schilddrüsen Sonografie: Orthotope, suprasternal gelegene SD mit echoarmen Grundmuster. Das Volumen auf der re. Seite beträgt 17 ml sowie auf der li. Seite 10 ml. Das gesamtvolumen beträgt somit 27 ml. Keine Knoten oder Zysten.

Nach Injektion von 63,6 MBq 99 m Tc-Pertechnenat Aufzeichnung eines SD szintigraphiegramms mit Nachweis einer orthotop suprasternal gelegenen SD. Regelrechtes Gesamt Uptake 2,0 %.

Beurteilung: Latente Hyperthreose auf dem Boden einer diffusen SD Autonomie bei Struma diffusa. Keine heißen Knoten. Keine Autoimmunthyreopathie. Therapeutisch empfehlen wir eine definitive Therapie und hier in 1 Linie einer RJT. Alternativ kann auch eine operative Sanierung erfolgen. Bis dahin ist auf eine strikte Jodkarenz zu achten. Wiedervorstellung ca. 3-4 Monate nach einer OP oder RJT in unserer Ambulanz zur Durchführung einer Kontroll Sonographie und Szintigraphie empfohlen.

Meine Hausarzt meint ich brauche noch nichts zu machen, da die Werte noch innerhalb der Toleranz seien. Andere Ärzte meinen aber ich solle auf jeden Fall eine RJT machen, und das so schnell wie möglich, denn wenn sich die latente Hyperthyreose erstmal manifestiert hat, müsste ich Tabletten nehmen, bis der jetzige Zustand wieder hergestellt ist. solche Tabletten haben schlimme Nebenwirkungen, ausserdem könnte die SD weiterwachsen und dann könnte eine RJT nicht mehr außreichend sein und es müsste operiert werden...

Ich bin nicht Untergewichtig, eher das Gegenteil, auch habe ich keine andere Anzeichen einer Überfunktion.

Ich bin hin und hergerissen, was soll ich tun? Eigentlich war und bin ich mit meiner SD gut zufrieden, sie hat mir immer gute Dienste geleisten, ich möchte mich nicht so Knall auf Fall von ihr nach 43 Jahren verabschieden.

Was meint ihr? Hat jemand Erfahrungen und Tipps? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?