Schilddrüsenwerte nach OP - trotz Hormoneinnahme noch immer Beschwerden

2 Antworten

Durcheinander.

  1. Schilddrüsen-OP wegen Karzinomverdacht. Hat sich das bestätigt ? Wenn ja, dann ist es erstrebenswert, dass das TSH supprimiert ist. Wenn nein, dann kann man die L-Thyroxindosis reduzieren und auch für das TSH einen Normwert anstreben.

  2. TPO-Ak haben nichts mit Selen zu tun. Der Antikörper ist jetzt nach Entferung der Schilddrüse sowieso völlig uninteressant. Warum wird der überhaupt noch bestimmt ?

  3. Die Hormonwerte sind normal, Deine Beschwerden haben eine andere Ursache.

Hallo - das liest sich nicht gut. Ich empfehle Dir dringend, zu einem Endokrinologen zu gehen. Du bist nicht richtig eingestellt und solange das so ist, wird es Dir auch schlecht gehen. Ich kann jetzt, wenn ich das mit meinen Werten vergleiche, nicht bestätigen, dass da was besser geworden ist. Das Beste ist, Du kümmerst Dich bald um einen Termin. Sammle alle Deine Blutwerte, die Dir bislang ausgehändigt wurden, in einer Mappe. Du kannst zusätzlich Dich mal im Hashimoto-Forum anmelden. Da schreiben die "Fach"-Patienten. Schildere im Hauptforum am besten alles, was Du hier auch geschrieben hast. So sehen übrigens gute Werte aus: FT3-RIA: 2,0 - 4,2 ... FT4-RIA: 0,8 - 1,7 ... TSH-Basal: 0,35-4,5 ... TPO-AK: < 16,0 ... TRAK:< 1,8 Ich wünsche Dir alles Gute. lg Gerda

Es ist übrigens richtig, was Dein Ernährungsmediziner gesagt hat: Du bist in eine Überfunktion gerutscht. Ist mir auch mal passiert. Die Thyroxindosis sollte dringend reduziert werden, sonst kann es passieren, dass Du auch noch andere Beschwerden bekommst.

0

Machen Schilddrüsenhormone einen schnelleren Muskelaufbau?

Mich interessiert, ob die Einnahme von Schilddrüsenhormonen dafür sorgt, dass man einen schnelleren Muskelaufbau bei der gleichen Menge Sport hat, wie wenn man gegen die Unterfunktion nichts einnehmen würde.

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert: TSH Wert extrem hoch - Wert von 73!

Hallo! Ich war wegen meiner rheumatoiden Arthritis zu einer üblichen Blutuntersuchung. Mein neuer Hausarzt hat dann mal die Schilddrüse mit überprüft und plötzlich bekam ich solche Werte mitgeteilt: TSH 73,04 (Norm 0,4-4), FT3 3,02 (Norm 2,3-4,2), FT4 0,71 (Norm 0,89-1,76), TPO 9,0 (Norm bis 16). Er sagte, er hatte noch NIE so einen hohen TSH Wert!!! Hashimoto sei es nicht, auch keine Entzündung und die FT3 und FT4 Werte wären auch nicht so schlecht... Was ist denn da los mit mir? Ich werde jetzt auf L-Thyroxin eingestellt und beginne nun mit 25 Dosis. Dazu muss ich sagen, dass ich mich wirklich schon länger sehr müde und schlapp fühle. Aber ich habe erst vor 5 Monaten ein Kind bekommen und haben noch ein 2. Kind, welches ich noch zu Hause betreue. Da dachte ich, dass die Erschöpfung daher kommt :-(

...zur Frage

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

Schilddrüse Anti-TPO Wert bei 5870 - Hashimoto?

Hallo, meine Mutter hat mir heute ihre Befund von den Schilddrüsenwerten gezeigt , die sie bei ihrem Hausarzt hat machen lassen. TSH, fT3 und fT4 Werte waren alle im Normbereich ( neue Norm). Nur der Anti-TPO Wert war bei 5870 ( bei einem Normwert von 60). Kann man automatisch Hashimoto daraus schließen oder gibt es da noch andere Möglichkeiten. Ihr Hausarzt sagte es könnte evtl. Hashimoto sein, konnte aber keine klare Aussage machen. Der Termin bei ihrem Radiologen ist erst in 3 Montaten.

LG

...zur Frage

Schilddrüsenwerte "unnormal" ?

Hallo :) Ich habe hier ein paar aktuelle Werte meiner letzten Blutuntersuchung von der Schilddrüse. Keine Antikörper + echoarme ,- inhomogene Areale der SD .

TSH :0,10 (0,27-4,20) FT3: 4,1 (2,0-4,2) FT4: 1,3 (0,8-1,7)

Zeigt dieses eher auf eine Überfunktion hin ?

LG Tinschen

...zur Frage

Wer mit der Schilddrüse Probleme hat, soll Soja meiden, wie hängt das zusammen?

Irgendwie hat Soja oder eine sojahaltige Ernährung schlechte Wirkungen auf Schilddrüsen-Problem-Patienten. Was ist damit gemeint?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?