Schilddrüsenwerte nach OP - trotz Hormoneinnahme noch immer Beschwerden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo - das liest sich nicht gut. Ich empfehle Dir dringend, zu einem Endokrinologen zu gehen. Du bist nicht richtig eingestellt und solange das so ist, wird es Dir auch schlecht gehen. Ich kann jetzt, wenn ich das mit meinen Werten vergleiche, nicht bestätigen, dass da was besser geworden ist. Das Beste ist, Du kümmerst Dich bald um einen Termin. Sammle alle Deine Blutwerte, die Dir bislang ausgehändigt wurden, in einer Mappe. Du kannst zusätzlich Dich mal im Hashimoto-Forum anmelden. Da schreiben die "Fach"-Patienten. Schildere im Hauptforum am besten alles, was Du hier auch geschrieben hast. So sehen übrigens gute Werte aus: FT3-RIA: 2,0 - 4,2 ... FT4-RIA: 0,8 - 1,7 ... TSH-Basal: 0,35-4,5 ... TPO-AK: < 16,0 ... TRAK:< 1,8 Ich wünsche Dir alles Gute. lg Gerda

gerdavh 05.12.2013, 18:36

Es ist übrigens richtig, was Dein Ernährungsmediziner gesagt hat: Du bist in eine Überfunktion gerutscht. Ist mir auch mal passiert. Die Thyroxindosis sollte dringend reduziert werden, sonst kann es passieren, dass Du auch noch andere Beschwerden bekommst.

0

Durcheinander.

  1. Schilddrüsen-OP wegen Karzinomverdacht. Hat sich das bestätigt ? Wenn ja, dann ist es erstrebenswert, dass das TSH supprimiert ist. Wenn nein, dann kann man die L-Thyroxindosis reduzieren und auch für das TSH einen Normwert anstreben.

  2. TPO-Ak haben nichts mit Selen zu tun. Der Antikörper ist jetzt nach Entferung der Schilddrüse sowieso völlig uninteressant. Warum wird der überhaupt noch bestimmt ?

  3. Die Hormonwerte sind normal, Deine Beschwerden haben eine andere Ursache.

Was möchtest Du wissen?