Schilddrüsenunterfunktion/Autoimmunkrankheit?!

1 Antwort

Hallo, sinnvolle Medikamente gegen die Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis gibt es nicht direkt. Hashimoto zerstört nach und nach das Schilddrüsengewebe, was zur Unterfunktion führt. Und diese Unterfunktion kann man dann mit Hormonen ausgleichen.

Ab wann bzw. ab welchem TSH-Wert eine Tendenz zur Schilddrüsenunterfunktion behandelt werden sollte, da sind sich die Ärzte nicht einig. Da dein TSH-Wert offenbar erhöht ist, dürfte sich schon wer finden, der dir Thyroxin verschreibt. Es gibt nämlich Empfehlungen, dass der TSH-Wert bei Hashimoto niedrig im Normalbereich liegen sollte. Falls du Symptome hast, die zur Unterfunktion passen, solltest du auch selbst darauf drängen. Mehr zum Thema siehe http://schilddruesen-unterfunktion.de/symptome-schilddruesenunterfunktion/

Sport mit Schilddrüsenunterfunktion?

Hallo Leute.

Zu aller erstmal, ich hab eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich glaub die Krankheit heisst irgendwas mit Hashimoto... es fällt mir grade nicht ein. jedenfalls muss mein Gehirn, laut Arzt, unheimlichen Druck ausüben damit sie überhaupt was macht.... eine kleine Gewichtszunahme ist da wohl vorprogrammiert.

Ich bin etwa 1,75 groß, 20 Jahre alt, weiblich und wiege zwischen 76 und 80 Kilo, wobei ich die 80 noch nir auf der waage gesehen hab. Nicht grade wenig ich weiss, aber ich bin nicht fett oder so... aber naja meinem freund ist der Bauch etwas zu viel und es ist ja auch nicht grade schön, und auch wenn er mich nicht soooo sehr stört will ich nun doch mal versuchen ihn wegzubekommen. Gut... nun zu meiner Frage.

Mein Arzt erzählte auch etwas davon, dass ich merken müsste, dass ich aufgrund der Krankheit oft müde bin. Nun, das stimmt, ich kann mich garnicht daran erinnern wann ich zuletzt mal richtig fit war... zumal die schichten in meiner arbeit da keine hilfe sind. ein tag früh, dann spät, auf ne spätschicht folgt ne frühschicht (zwischenzeit 7 stunden), dann mal mittags und das alles innerhalb weniger tage.

Nun ist die Frage... ich sport da empfehlenswert oder würde mich das eher noch mehr schwächen? Und was ist mit meinem Job? sollte ich mir eher was suchen wo ich regelmäßig arbeite oder macht das wenig aus?

...zur Frage

Diagnose erhalten, jetzt viele Fragen

Hallo,

mein erster Beitrag auf dieser Seite, vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen. War vor zwei Wochen aufgrund eines Strumas zu einer aufwendigen SD-Diagnostik. Jetzt hab ich die Werte: T3 1,9 ng/l T4 5,4 ng/l TSH mehr als 75 mU/l TAK über 500 U/ml TPO mehr als 1300 U/ml TPAK unter 0,3 Uptake liegt bei 5,8 % (normal sind bis 2,0 %)

Zudem ist meine SD zu groß: re. 38 ml und li. 24 ml (bin weiblich)

Dann steht da noch "kräftige Vaskularisierung"--> Was bedeutet das?

Und "kräftige bilaterale Nuklidspeicherung"---> Ist das gut oder schlecht? Außerdem "zentral findet sich nach cranial reichert ein Lobus pyramidalis". Das verstehe ich auch nicht. Die Darstellung bei der Sonographie sei "echoarm" gewesen.

Mein Hausarzt hat mir nur gesagt es ist eine Unterfunktion und wir würden erst einmal L-Thyroxiin mit 50 mg geben. Ist das so ausreichend oder wird jetzt quasi erst mal "ausprobiert"? Es wir nämlich auch erwähnt, dass der Befund auf eine Autoimmunthyreoiditis hinweist.

Möchte gern eure Erfahrungen wissen, was nun so auf mich zukommt. Sollte ich noch mal einen anderen Arzt aufsuchen? (Der Befund wurde vom Nuklearmediziner gestellt). Freunde und Familie meinen auch "Ach, nur die Schilddrüse, dann ist das ja nichts schlimmes". Kann man das wirklich so lapidar sagen? Schön wäre es ja...

Vielen Dank für eure Hilfe, Erfahrung und Anregungen!

...zur Frage

Alles deutet auf psychische Symptome hin?

Ich war beim Arzt habe Blutwerte entnehmen lassen alles ist gut.Im normalen Bereich der Blutdruck war wie im Bilderbuch wie der Arzt bestätigte!Er sagte aber auch das meine Schilddrüse ziemlich klein ist und Probleme hatte sie zu untersuchen!Ist man dann nicht anfälliger laut diesem Link:http://www.helpster.de/schilddruese-zu-klein-das-muessen-sie-beachten_46490#zur-anleitung? Ich habe alle Symptome von Hashimoto-Thyreoiditis, voll kalt in 5° kaltem Wasser gebadet,dabei war es so kalt das ich am ganzen Körper zitter und fast ausgerastet wäre,weil wir erst neulich unsere Probleme mit der Heizung gelöst haben,indem wir uns eine neue besorgt haben,bzw. vorwiegend war der Kauf eher in Betracht auf dem Preis/Leistungsverhältnis und die Heizung soll auch noch besser werden.Logische Folgerung,bei sehr extremen Zittern vom Kopf bis zur Kniescheibe ist,das ich rausgehe!Dann machte ich einen Schnelltest und das Wasser war an den Händen lauwarm und an den Beinen auch zudem habe ich RLS!Also körperliche Missempfindungen sind normal,wie sich herausfand.Alle Symptome passen und ich denke das wohl ich vorher eine Überfunktion der Schilddrüse hab,was glaube ich ein anderer Arzt auch gesagt hat, bzw. in Betracht gezogen hat! Sie sagten es sei,alles wegen meine Psyche,obwohl es keinen Grund für so heftiges Leiden der Psyche gibt und ich müsste doch auch voll Probleme habe,weil diese Symptome beeinträchtigen jawohl denn Blutdruck und die Schilddrüse. Auch noch bekomme ich beim laufen ein Herzstolpern,es tretet beim Treppen steigen auf oder im sitzen.Ich glaube es ist Herzstolpern so eher stechend und beim nächsten Schritt brennt es!Meine Frage ist ob es vielleicht so einen plausiblen Grund für die Symptome gibt,aufgrund des Schweregrades ziehe ich beides in Betracht. Wenn ich eine kleine Schilddrüse habe hätte ich doch weniger Behaarung oder? Vg Fazoeh

...zur Frage

Schilddrüsenentzündung: CRP erhöht?

Ist der CRP bei einer Schilddrüsenentzündung erhöht und wenn ja, wie hoch in etwa? Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und laut meinem Arzt kommt diese nicht von einer Schilddrüsenentzündung (obwohl dies wohl die häufigste Ursache ist). Mein CRP war immer im Normbereich und ich würde gerne wissen, ob ein Arzt eine Schilddrüsenentzündung allein vom regelrechten CRP-Wert ausschließen kann (es wurde z.B. Kein Ultraschall der SD gemacht, o.ä.)

...zur Frage

Was bringt Selen?

Ich habe gehört, dass man bei Hashimoto auch Selen einnehmen sollte? Ist da was dran? Wofür ist das gut? Und muss man das selbst zahlen, oder wird das von der Kasse übernommen?

...zur Frage

Wie schnell ändert sich der TSH(schilddrüse) wert nach minimieren der Dosis?

ich war leicht in der überfunktion. mit -0,4 bin dann 12 runter. und 4 -5 wochen später wars noch bei -0,18.monate später hatte jetzt(monate später) herzrasen und die ärzte meinten ich müsse vlt noch runter gehn. wie lange braucht der TSH denn um sich anzupassen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?