Schilddrüsenunterfunktion falsch Diagnostiziert?

3 Antworten

Liebe ronny, ich rate Dir ganz dringend, zu einem Endokrinologen zu gehen. Ich selbst habe Hashimoto (Autoimmunthyreoditis) und mein TSH-basal-Wert liegt bei guter Einstellung bei 0,55 bis 1,20. Du schreibst gar nichts über die anderen Schilddrüsenwerte, wie z.B. FT3 und FT4, TPO-AK und TRAK sind auch wichtige Werte zur Einstellung bei einer Schilddrüsenerkrankung. Das ist auf keinen Fall richtig, dass Du immer müder wirst und zugenommen hast - das Gegenteil müsste der Fall sein. Du solltest weniger Schlaf brauchen als zum Zeitpunkt vor der Thyroxingabe. Nicht länger leiden - gehe zu einem Facharzt. Solltest Du in der nächsten Zeit keinen Termin beim Endokrinologen bekommen (als Privatpat. hast Du da vielleicht mehr Glück als die Kassenpatienten), such Dir einen Nuklearmediziner. Wurde denn Deine Schilddrüse mal per Ultraschall untersucht?? Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda P.S. All die von mir genannten Blutwerte werden bei mir alle 6-8 Wochen untersucht. Diagnose bekam ich 02.03.12 - bei wurden schon 2 Ultraschalluntersuchungen gemacht und ich bin nur Kassenpatient.

Hallo, das ist nett das Du Antwortest. Ich habe freie Werte die sich immer im Norm bewegen. fT3 (3,5-8) in dem Jahr von 1,9 - 2,2 max fT4 (0,8 -1,8) in dem Jahr von 0,98 - 1,6 max Meine Schilddrüse war 06.2011 Linker SD Lappen 2,4ml Rechter SD Lappen 4,9ml Trick Track (entschuldige ich kann mir die Abkürzungen nicht merken) hat nie einer mit mir gemacht.

Hallo, hoffe Du warst bei einem guten Endokrinologen.Wenn nicht, hole das dringend nach. Es gibt viele Krankheitsursachen.Unbedingt auch den Homocystein-Wert und die B-Vitamine messen lassen. Auch könntest Du einen Gesundheitscheck-up bei einem Internisten machen. Außerdem würde ich Dir zusätzlich zu einer Ernährungsberatung raten.

Blutuntersuchung der Schilddrüse zeigt erst Überfunktion, dann Unterfunktion an ohne dass Medikamente genommen wurden - wieso?

Hallo, da wir seit längerer Zeit versuchen schwanger zu werden und es nicht klappt, wurde ich bezgl. der Schilddrüse untersucht. Die erste Blut- Untersuchung zeigte einen TSH Wert unter 0,1 an und meine Ärztin sagte, es weise auf eine Überfunktion hin und schickte mir zur weiteren Diagnostik zum Hausarzt. Die Blutuntersuchung wurde wiederholt und diesmal lag der TSH Wert bei 18 und spräche laut Hausarzt für eine deutliche Unterfunktion. Wie kann das sein? Zwischen beiden Blutabnahmen liegen knapp vier Wochen. Medikamente habe ich zu keiner Zeit genommen. Ich habe nun L- Thyrox Jod für die Unterfunktion verschrieben bekommen. Aber nun bin ich mir unsicher. Die Schilddrüse selbst ist laut Ultraschall unauffällig. Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion - Thyroxin-Tabletten?

Hallo!

Also mir (17 J.) wurde vor ein paar Wochen Blut abgenommen, und ein TSH-Wert von 5,0 kam dabei heraus. Mein Hausarzt sagt, dass ich die Unterfunktion nicht unbedingt behandeln lassen muss, aber da ich doch an Beschwerden leide, ging ich zu einer weiteren Ärztin.

Die hat einen Ultraschall gemacht und gesagt, dass meine Schilddrüse sehr klein ist und auf einer Seite eine kleine Zyste zu sehen ist, die aber nicht weiter schlimm wäre.

Nach dieser kurzen Untersuchung hat sie mir Thyroxin (75 Mikrogramm, täglich eine Halbe) verschrieben und gesagtin 6 Wochen soll ich wiederkommen, Blut abnehmen, dann schaut sie weiter.

Jetzt drei Fragen: 1) Ist das normal, dass nur so wenig untersucht wird und die Dosis mehr pi mal Daumen (so kam es mir jedenfalls vor) entschieden wird? 2) Sie sagte, dass ich die Tabletten, auch wenn es anderes beschrieben wird, immer nach dem Frühstück nehmen soll, weil dann die Aufnahme weniger heftig ist. Aber man liest doch immer nur gegenteiliges? und 3) wie ist ein 5,0-Wert einzuschätzen? Wirklich nicht so schlimm, oder behandlungbedürftig?

Und hat jemand Erfahrung damit? So richtig informiert fühl ich mich nämlich nicht.

Schonmal Danke im Voraus.

...zur Frage

Kann mir jemand die Schildrüsenwerte erklären ?

Hallo, verstehe das Ergebnis meiner Werte nicht, kann mir jemand helfen ?

TC-Uptake: 0,75 %

SD-Szintigramm

Uptake(%) - 0,75 - re.0,45 - li. 0,30 - 60:40 Fläche(cm²) Gesamt 20,9 - re. 15 - li. 8 Impulse Gesamt 4045 - re. 2451 - li.1598 Gewicht(g) re. 15 - li. 7

Labor: Freies T3 2,5 Freies T4 1,0 TSH basal 2,83 Anti - TPO 87

Immunthyreopathie mit auswärts dokumentiertem erhöhtem TSH

Vertstehe das alles nicht, habe jetzt L-Thyroxin verschrieben bekommen.

Liebe Grüße Kiara

...zur Frage

L-Thyroxin und totale SD-Entfernung

Hallo,

meine Frage wendet sich an alle die L-Thyroxin (aus welchen Gründen auch immer) nehmen müssen*.**** Wie wurdet ihr eingestellt? Worauf muss man achten?*********** L-Thyroxin beeinflusst einiges, doch ich würde gerne wissen, woran ich merken kann ob ich "gut" oder "schlecht" mit L-Thyroxin eingestellt bin. Sollte ich vielleicht eine Art Tagebuch führen, wo ich bestimmte Sachen festhalte, doch welche wären es dann?

Ich wäre euch echt dankbar für eine Tipps und Hinweise!!!

Zu meinem Hintergrund: Ich hatte im Juni diesen Jahres eine totale SD-Entfernung aufgrund eines C-Zell-Karzinoms. Seitdem bekomme ich ständig eine andere Dosis des L-Thyroxin verschrieben (erst 125, dann 100 und nun 88,5) und habe schon eines durchgemacht (Gewichtsabnahme, Depression, extreme Vergesslichkeit, etc.). Nun habe ich seit ca. 2-3 Wochen täglich Kopfschmerzen (mal stärker, mal schwächer).

Bei meinen beiden Ärzten (Hausarzt und Endokrinologe) habe ich das Gefühl, dass ich in solchen Sachen eher auf mich allein gestellt bin. Hausärztin ist zwischenmenschlich zwar super, hat aber in meinem speziellen Fall wenig Ahnung und die Endokrinologin ist zwar fachlich super, aber dafür fehlt bei ihr das zwischenmenschliche...

...zur Frage

Eisen, Leber, Schilddrüse.. Etwas kompliziert und lang..

Hallo ihr Lieben.. Ich weiß ihr seid keine Ärzte, aber würde gern wissen ob ihr das kennt und was ihr vllt dazu sagen könnt. Am 18.3. hab ich einen Termin bei einem Endokrinologen und werde ihn natürlich das alles auch fragen. Also, Ich hab um die 20 Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (und kommt mehrfach in der Familie vor, von sehr schwach bis sehr stark), hatte auch erhöhte TSH werte (bei fast 5) und sehr neidrige T4 werte, nuklearmediziner empfohl ggf L-Th. 25. Hausarzt meinte aber das alles ok ist, werte sind wieder normal (bei über 3, dadrutner steht das ab 2,5 eine unterfunktion bestehen kann) und meinte ich hätte eisenmangel (Hämaglobin und Eisen in ordnung, Trensferrin erhöht und Ferritin erniedrigt).

Musste sowieso zum Frauenarzt, erzählte ihm alles, er sgate def. eine Unterfunktion, ich bekam L-Thyroxin 25, mir gings schlagartig besser. Tabletten wurden alle, ich zum Hausarzt, gab mir etwas höhere dosis (ca 33er), mir gings noch besser, erneute Blutuntersuchung ergab einen TSH von fast 3, wieder relativ niedrigen T4 wert, wieder stand drunter das ab 2,5 unterfunktion sein kann, aber nein, ich hab einen eisenmangel und soll eisen nehmen (wwwieder eisen + häm. normal, transferrin erhöht und ferritin erniedrigt. Dazu kam das bei der 1. und letzten Blutuntersuchung mein Leberwert erhöht war. beim 1. mal (im Oktober) war er bei 38, normwert geht bis 35. Keiner sagte was dazu, hab mir nix dabei gedacht weil eben so minimal erhöht. Nun im Februar bei der Kontrolle war er aber schon bei 52. Und wieder sagte niemand was dazu.

Nun lese ich natürlich die unterschiedlichsten Dinge bzgl des Leberwertes und auch in bezug auf ferritin/transferrin sowieso zur Schilddrüse, desweiteren las ich etwas von Nebennierenschwäche (laut onlinetest bei mir am wahrscheinlichsten)

Wie wahrscheinlich ist es denn nun das mit der Leber was nicht stimmt? Müsste sie da nicht weiter drauf eingehen da der sich ja nun erhöht? Und woran erkennt man eine evt Nebennierenschwäche? Die Ärztin sagte meine Niere wäre in Ordnung (laut Bluttest) aber kann man daraus auch gleich schlissen das keine nebennierenschwäche vorliegt? Ich weiß grad echt nicht mehr was ich tun soll bin ja einerseits am überlegen nochmal hinzugehen und wegen dem Leberwert zu fragen, aber kann ja z.b. auch alles mit der Schilddrüse zusammenhängen.. Schlimm wäre es doch sicher nicht bis zum 18. zu warten oder??

Zumal es mich verwundert das meine Symptome mit den Schilddrüsentabletten beinahe weg sind.. Fragte die Ärztin wie es sein kann das meine Schilddrüse gesund ist (laut ihrer aussage) aber die Tabletten so super helfen und wenn es am eisen liegen würde dürften die doch gar nicht helfen, aber darauf wusste sie keine antwort, ich soll eisen nehmen, nach 4 Wochen zur Kontrolle kommen ohne das teufelszeug thyroxin und wenn die transferrin und ferritin werte immernoch so sind würden wir weiter sehen.. (laut ihres Kollegen würde allerdings erst ne kontrolle nach 3 Monaten sich lohnen??)

...zur Frage

TSH Wert ist schlecht und ich soll keine Tabletten nehmen?

Hallo, also ich habe Hashimoto(Schilddrüsenentzündung) mein Hauptsymptom ist ein Fremdkörpergefühl im Hals bzw ein "enger" Hals ich kann es nur ganz schlecht beschreiben,jedenfalls sind meine Blutwerte eben auch nicht ok sodass mein Arzt mir zuerst L-thyroxin verschrieben hatte die kleinste Dosis von 25 die hälfte also 12,5 jedoch habe ich die überhaupt nicht vetragen ich wurde total unruhig nervös und hatte das Gefühl durchzudrehen..Dann sagte er absetzen allerdings ist mein TSH Wert jetzt bei 3,03 ich glaube so hoch war er noch nie,mein Arzt meinte das wäre eine Unterfunktion jedoch habe ich keine typischen Symptome wie:Übergewicht,Müdigkeit usw. im Gegenteil ich habe eher Untergewicht und bin auch nicht besonders stark müde. Eben war ich dann wieder beim Arzt und er sagte trotz des TSH Wertes soll ich keine Tabletten nehmen..Irgendwie habe ich das Gefühl er nimmt mein Problem nicht so richtig ernst. Hat denn jemand das selbe Problem? oder gibt es vielleicht ein Mittel dass natürlich und alternativ wirkt? Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?