schilddrüsenunterfunktion bikini klasse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich wollte mich wg. deiner Entzündung melden, weil ich den Eindruck habe, dass Dir noch nicht so ganz klar ist, was für eine Erkrankung du hast. Denn je nach Art ist die Behandlung doch sehr unterschiedlich. Ich habe seit November letzten Jahres eine Schilddrüsenentzündung, verursacht durch Viren, die sog. Thyreoiditis de Quervain. Diese ist mitunter sehr schmerzhaft und wie bei mir sehr langwierig. Sie ist nicht gefährlich, aber schwer behandelbar. Zunächst habe ich Cortison, in einer mittleren Dosis erhalten (30mg, dann 20mg, dann 10mg, zuletzt 5mg...). Die Entzündung ist aber nicht ganz verschwunden und als ich vor ca 2 1/2 Wochen das Cortison ganz, ganz langsam ausschleichen wollte,kehrte die Entzündung wieder heftigst zurück. Jetzt nehme ich Schmerzmittel und eine geringere Dosis Cortison (5mg), da ich das Cortison soooo satt habe. Aber mal sehen, ob ich mit dieser geringen Dosis durchkomme. Mit dem Gewicht ging es ganz gut bei mir, ich habe aber sehr auf meine Ernährung geachtet, ganz viel Gemüse..., denn mit dem Cortison könnte man schon ganz schön reinspachteln und dann richtig zulegen. Ein/ zwei Kilo habe ich mehr draufgekriegt und auch mein Gesicht wurde rundlicher, (was viele gar nicht bemerkten, aber mir und meiner Familie fiel es schon auf). So möchte ich Dir Mut machen, denn das Gewichtsprobleme ist in Griff zu kriegen, braucht aber aus meiner Sicht etwas Disziplin und auch Wissen. Also ich finde ganz wichtig, dass Du erst mal rausfindest, welche Entzündung Du hast. Ich kenn mich mit meiner Erkrankung mittlerweile ganz gut aus, wenn es aber die Hashimoto Erkrankung oder eine baktierelle Entzündung der Schilddrüse ist, dann musst Du ganz anders behandelt werden. Falls Du noch Fragen hast, melde Dich nochmal. Herzliche Grüße und gute Besserung und wie schon von anderen gesagt, solltest du einer Schilddrüsenentzündung auf jedem Fall zu einem Endokrinologen gehen. Lb G Christine

schade das du nur ein gast bist ;) habe um ehrlich zu sein noch die ein oder andere frage, würde sie aber lieber per mail klären... na ja wie gesagt mein gewicht bzw meine figur und ich stehen einfach auf kriegsfuß, auch ich habe natürlich schon vieles über die ganze sache gelesen aber mh...ich habe auf jeden fall einen sonografichen befund wie bei autoimmunthyreoiditis, eine erhöhung der schilddrüsenautoantikörüer ist nicht nachweisbar... die sache ist nur auch nach wie vor nehme ich nicht ab... kann es auch möglich sein, dass ich mich im hungerstoffwechel befinde, obwohl mein BMI normal ist ? wenn ja, wer oder wie kann man sich helfen?

0

Hallo, Du solltest Deine Schilddrüsenerkrankung auf jeden Fall von einem Facharzt, einem Endokrinologen untersuchen und die genaue Diagnose feststellen lassen. Alles weitere , wie die richtige Medikamentation,solltest Du mit diesem Arzt besprechen. Wegen Deiner sportlichen Leistungen solltest Du Dir dann keine Sorgen machen müssen.

Hallo, also wenn du eine Schilddrüsenuntrfunktion hat, dann äußert sich dies z.B. durch Gewichtszunahme oder erschwertes Abnehmen, man fühlt sich oft und schnell matt und müde, kann sich evtl auch schlechter Konzentrieren... auch Stimmungsschwankungen können eine Begleiterscheinung sein. Mit der richtigen Medikamenteneinstellung wird bzw soll dies dann wieder behoben werden.

Alles Gute! :-)

sind zittrige Hände ein Symtom einer Schilddrüsenunterfunktion?

Habe seit letzter Woche die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion und muss jetzt Tabletten nehmen. Habe seit kurzem auch festgestellt, dass ich oft zittrige Hände habe. Kann es sein dass die von meiner Unterfunktion kommen?

...zur Frage

zu große Schilddrüse, von mutter geerbt ?

Hallo kann ich von meiner Mutter eine Schilddrüsenüberfunktion geerbt bekommen haben, obwohl sie Schilddrüsen unterfunktion hat ? ich habe mittlerweile nen ziemlich dicken Hals, der oft anschwillt und so kann ich oft sehr schlecht schlucken, was auch oft weh tut, der HNO hat per ultraschall und abtasten bereits festgestellt, dass meine schilddrüse vergrößert ist, einen optischen unterschied kann man jedoch nicht so direkt auf anhieb erkennen es drückt eher nach innen, außerdem spüre ich nur bei offenem mund die 2 kleinen knübbelchen habe auch schluckbeschwerden, zudem habe ich das gefühl, dass iod tabletten oder jegliche art von jod in lebensmitteln wie fisch meine schilddrüse eher verdickt, da ich in den letzten 2 tagen jeweils 200u Jod zu mir genommen habe also 2 tabletten von ratipharm weil ich dachte, dass ich einen jodmangelkropf habe, da ich bereits auch eine kalium chlorid mangel hatte und mit schüsslersalze von denen es ja auch jod gibt bereits gut selber behandelt habe. Zudem hat meine mutter noch wärend der schwangerschaft die tabletten für ihre unterfunktion genommen und viele in der familie meiner mutter haben schilddrüsen probleme.und mein vater hat glaube ich eine leichte überfunktion, also er ist wirklich sehr viel und ist starker raucher und biersüchtig und ist fußballverliebt.

was trifft am ehesten auf mich, oder habe ich vielleicht was ganz anderes ?

...zur Frage

Hashimoto, was nun?

Hallo, habe heute erfahren, dass ich unter hashimoto th. leide. Mein Arzt sagte mir, dass meine Werte sehr schlecht seien. Werde derzeit noch eingestellt mit L-Thyroxin, derzeit 100 mg zum einschleichen. Er sagte aber auch, dass meine SD schon soweit zerstört ist, dass ich unter 275 mg nicht bleiben werde. Ich bin 22 Jahre alt, weiblich. Kennt sich jemand damit aus? Auf was muss ich achten? Gibts besondere Dinge, die ich besser auslassen soll oder ähnliches? Vielen dank :)

...zur Frage

Darf man Thyroxintabletten auch teilen?

Darf ich meine Schilddrüsentabletten (Thyroxin) auch teilen, wenn meine Dosis erhöht wurde?

Ich habe nur 50 mg Tabletten, soll aber 75 mg am Tag nehmen.

...zur Frage

L-Thyroxin richtig eingestellt oder Nebenwirkungen Wie kann ich das herausfinden?

Guten Morgen, ich habe da ein Problem. Ich litt unter einer Überfunktion der SD, dann Based. Syndrom , 2003 dann OP so dass nur noch 1/3 auf der rechten Seite übrigblieb. Nach der OP hat es lange gedauert bis ich richtig eingestellt war. Jetzt ging es mir eigentlich die ganzen Jahre gut. Ich nehme derzeit L-Thyroxin im Wechsel,...1x 125 , 1 x 100. Die Werte waren im Mai wie folgt. fT 4 1,5, fT3 2,4, TSH 1,26 Das hat auch gut funktioniert. nur seid einpaar Wochen habe ich Probleme wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, wenn ich mich im Spiegel anschaue denke ich ich seh aus wie 60, dabei bin ich erst 48, Falten, aber am schlimmsten sind die Panickattacken. Vielleicht hat jemand eine Idee, was ich da machen kann. lieben Dank

...zur Frage

Welche Diagnose passt zu meinen Symptomen?

Servus,

erst mal zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt und männlich. Ich habe folgende Symptome: Ich fühle mich unruhig und aggressiv. Habe Haarausfall. Habe glänzende Augen und auch öfter Probleme mit meinen Augen aber das liegt vllt auch an meiner Pollenallergie, vorallem im Sommer. Es wurde bei mir auch Asthma diagnostiziert (allergiebedingt) weshalb ich auch aufgehört habe zu Rauchen. Ich merke dass ich oft neben der Spur bin und leichte Wahrnehmungsstörung hab also verlangsamte Reflexe beispielsweise. Gelegentlich bekomme ich Probleme mit dem Magen (Sodbrennen). Auch habe ich gemerkt dass ich manchmal ne verwaschene Sprache hab und mich anstrengen muss um klar und deutlich zu sprechen. Depressiv werde ich eigentlich nicht wirklich also ich habe natürlich auch viele Probleme aber ich liebe mein Leben, das größere Problem ist diese Unruhe und Angst, die mich oft begleitet und weshalb ich zb auch zitternde Hände bekomme. Beim Duschen ist mir sehr oft aufgefallen dass ich Probleme mit kaltem Wasser habe und manchmal sogar das Duschen weglasse weil ich keine Lust darauf habe. Trockene Haut ist besser geworden aber ich hatte oder habe noch eine leichte Neurodermitis. Ich kriege oft eine trockene Nasenschleimhaut und einen trockenen Hals, was mich beim Schlucken stört aber das verbinde ich mit meiner Allergie, weiß es jedoch nicht sicher. Meine Aggressivität geht manchmal so weit dass ich nicht mehr sachlich bleiben kann und beispielsweise aus Wut bestimmte Dinge sage, die mir später Leid tun und über die ich mich normalerweise nicht aufregen will. Es gibt Momente in denen ich sehr nachdenklich werden kann und in meinen Gedanken versinke. Ich bekomme öfter Probleme mit meinem Zahnfleisch (Entzündungen).

Also ich wollte jetzt erstmal paar körperliche und psychische Symptome nennen, aus denen man vielleicht etwas zusammenreimen kann. Eventuell eine Krankheit oder irgendwas anderes, was mir diese Beschwerden erklärt.

Blutwerte: Schilddrüse - FT3= 5,7; FT4=14,5; TSH= 4,24

Alle anderen Werte vom großen Blutbild sind im Normbereich!

DANKE im voraus! Mit freundlichen Grüßen,

Yeezy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?