Schilddrüse: Müdigkeit, Schmerzen, Atemnot nach Thyranojod 75?

3 Antworten

Hallo, dein TSH liegt über dem neuen Normalbereich, also sollte man schon mal sehen, was da los ist. Geh am besten zu einem Endokrinologen.

Da hinter einer Unterfunktion meistens eine Hashimoto-Thyreoiditis steckt, sollte man nicht einfach so ein Präparat mit Jod verschreiben oder als Patientin Jod einnehmen, weil das die Entzündung der Schilddrüse verstärken kann. Thyroxin ohne Zusätze wäre bei Hashimoto richtig. Und informier ggf. den Frauenarzt über deine Diagnose, damit er was dazu lernt ;-)

Für mich liest sich das auch nach einer Unterfunktion. Wieso bist du überhaupt nach dem Frauenarzt zum Hausarzt? Tendenziell kennen sich Frauenärzte in Sachen Hormonen & Co. besser aus. Du solltest dein Blut noch mal untersuchen lassen. Entweder beim Frauenarzt oder einem Endokrinologen.

Deine Schilddrüsenwerte waren ja fast genau im Zentrum der Referenzwerte. Auf Verdacht dann Tyranojod 75 zu verschreiben, sieht für mich da sehr leichtsinnig aus. Wurde dir auch gesagt, dass mit einer kleinen Dosis ab 25mg begonnen wird, die dann allmählich gesteigert wird?

Allgemeinmediziner haben schon eine gute Vorstellung davon, wie Schilddrüsenwerte auszusehen haben, und welche Störungen zu erwarten sind, wenn die nicht stimmen. Aber bei den Werten und Verdacht oder Anzeichen von Unterfunktion, hätte er dich besser zu einem Endokrinologen schicken sollen, damit das gründlich abgeklärt wird.

dass es ein paar Freaks geben würde, die da schon eine Schilddrüsenerkrankung sehen würden

Es gibt noch ein paar andere Aspekte, die mit der Schilddrüse zusammenhängen. Das ist ein umfangreiches Fachgebiet, deshalb gibt es Fachärzte. Bestehe auf einer Überweisung zum Endokrinologen.

Wie Stoffwechsel normaliesieren ?

also , um die frage zu stellen muss ich erstmal meien vorgeshcichte schreibn, ich bin 16 w , bin 1,72 m groß und wiege 75 kg , ich hab eine starke SU , seit dem ich 9 bin da mein hausarzt immer über die blutewerte hinweggesehn hat , als ich dann beim Facharzt war hatt dieser gesagt das er ncoh nie so katastrophale schilddrüsenwerte gesehn hat, da ich immer zugenommen hab hab ich mit 12 ungefair angefangen immer weniger zu essen bis ich dann teilweise auch mal 2 wochen garnichts gegessen hab , das komische war ich hab trotzdem dabei zugenommen , zwar nicht viel aber immer etwas. jetzt habe ich seit 3-4 monaten schilddrüsenhomone euthyrox ca.125ug , ich esse ziemlcih viel meiner meinung nach aber komme nie über 1500kcal , ich möchte unbedingt abnehmen, mache auch viel sport morgens nach dem aufstehen 1 h laufen .. wie kann ich meinen stoffwechsel schnellstmöglich normaliesiere damit ich dann gesund abnehmen kann

...zur Frage

Abnehmen mit Diätshakes?

Macht es generell Sinn, wenn man abnehmen will, mal eine Mahlzeit durch so einen Shake zu ersetzen. Eine Freundin von mir meinte ihr hätte das sehr gut geholfen. Aber ich bin nicht so richtig überzeugt, weil ich auch nicht will, dass man zu wenig Nährstoffe hat und ich bin auch eigentlich kein Freund von so künstlichen Dingen. Wenn man damit aber gute Erfolge hat, dann würde ich es mal versuchen. Was meint ihr?

...zur Frage

Müdigkeit, Atemnot, Vergesslichkeit. Was fehlt mir?

Hey Leute,

ich bin seit Monaten ausgesprochen vergesslich, speziell an lang zurückliegende Ereignisse (beispielsweise in meiner Kindheit) habe ich sehr wenige Erinnerungen. Manche Sachen vergesse ich teilweise sofort wieder. Jedoch kann ich mir Sachen für die Schule wiederum sehr gut merken (wenn auch nur für eine kurze Zeit). Zusätzlich dazu habe ich seit einem Jahr eine Form der Kurzatmigkeit, sprich ich habe das Gefühl nicht mehr richtig durchatmen zu können. Es ist kein Asthma (laut dem Lungenfacharzt) und tritt stärker bei warmen Temperaturen in Kombination mit körperlicher Anstrengung auf, es stört mich aber auch im Alltag, da ich vor allem in Gesprächen wiederholt tief Luft holen muss. Nebenbei bin ich sehr oft ausgesprochen müde am Tag (auch wenn ich keinen Sport treibe), trotz kontinuierlich ausreichendem Schlaf in der Nacht. Es hat auch meine Sehfähigkeit stärker abgenommen, was aber durchaus natürlich bedingt sein kann. Seit Jahren habe ich auch Kreuzschmerzen, was durch Morbus Scheuermann und Torsionsskoliose bedingt ist, also nicht unbedingt relevant hierfür, wollte es aber trotzdem anführen.

Ich bin 19 Jahre alt, 190 groß und wiege 72kg. An sich ernähre ich mich sehr gesund und ausgewogen und treibe viel Sport

Bin ich grundlos besorgt, oder lässt sich anhand der Symptome ein Rückschluss auf eine eventuelle Krankheit ziehen? Danke für eure Antworten!

Gruß, Julius

...zur Frage

Kann Zunehmen müde machen?

Da ich seit mehreren Jahren untergewichtig bin, habe ich mir nun (wieder) vorgenommen, mittels einer ausgewogenen Ernährung und Kraftsport an Fett- und Muskelmasse zuzunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, esse ich drei grosse und drei kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt.

Seit einiger Zeit bin ich permanent müde, bedauerlicherweise kann ich jedoch nicht abschätzen, ob dies bereits vor meiner Ernährungsumstellung der Fall war. Die Frage die sich mir stellt ist, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte.

Kann ein zu viel an Nahrung (Menge) oder Kalorien (Qualität) trotz Untergewicht müde machen?

Selbstverständlich befinde ich mich bereits in ärztlicher Behandlung. Aktuell liegt der Verdacht vor, dass die Müdigkeit aufgrund eines Mangels an Vitamin D, Eisen und Zink zustande kommt. Da ich seit dem Supplementierungsbeginn vor ca. 2 Monaten jedoch keine Verbesserung feststellen konnte, ziehe ich weitere, allenfalls sich ergänzende Möglichkeiten in Betracht.

...zur Frage

Ständige Müdigkeit und erschöpft.

Hallo, ich bin 17 Jahre und fühl mich seid Monaten einfach nur müde und erschöpft, hab mich auch so schon erkundigt wie zb den Eisenmangel und habe da immer jeden tag solche Brausetabletten genommen, hat sich trotzdem nichts geändert. Früher war ich energiegeladen nach dem aufstehen jetzt würde ich am liebsten mein bett nicht mehr verlassen und fühle mich auch tagsüber total kaputt... Ich würde gern ein paar Tipps von euch hören weil ich auch angst hab das mich mein Freund irgendwann verlässt, weil ich zu früh einschlafe und dadurch haben wir auch sehr selten Sex als vorher... Habe auch ständig Hunger hab auch etwas zugelegt... kann doch nicht sein das ich mit 17 Jahren so Antriebslos und müde bin..

...zur Frage

Kein Asthma, was dann?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem, Mein Hausarzt meint, dass ich Asthma habe. Das Salbu Hsxal Dosiereasol half nicht, deshalb verschrieb er mir ein permanentes Spray für morgens und Abends. Meine Werte im Lufu Test waren nach ein paar Monaten Anwendung sehr viel besser. Nur bekam ich bei Bewegung noch immer keine Luft. Er machte ein Ruhe EKG und ein Belastungs EKG, alles in Ordnung. Da er nicht mehr weiter wusste, schickte er mich zu einem Lungenfacharzt.

Dieser machte dann auch einen Lufu Test, und meinte meine Werte seien normal. Was ja auch kein Wunder ist, ich hab ja das Spray. (Und das hatte ich ihm alles erzählt, alles was ich oben geschrieben hab) Er meinte ich solle das Spray absetzen und während dem Sport machen in meinen Peak Flow pusten. Seine Abschluss Worte waren auch: "Also Asthma hast du keins, vielleicht etwas anderes..." Na toll, hatte er denn nicht begriffen dass meine Werte nur durch das Spray so gut waren und davor miserabel? Mein Hausarzt hatte doch auch die Überweisung geschrieben, wird er ja nicht aus Jux gemacht haben... Jetzt wieder 2 Monate warten... Es nervt, mir geht es echt nicht gut.

Ich fühle mich schnell müde und erschöpft, arbeiten (Nebenjob) kann ich nur 3 Stunden. Danach fühl ich mich einfach krank und ausgezehrt. Bin dann 2 Tage danach noch immer sehr erschöpft, von schlafen und rumliegen kann ich mich irgendwie so gar nicht erholen. Außerdem muss ich regelmäßig essen, sonst bekomme ich heftige Magenkrämpfeund meine Laune sinkt auf den Tiefpunkt. Auch in der Schule, meist in den letzen 2 Unterrichtsstunden, werde ich unglaublich müde und vor meinen Augen wabert es. Wenn ich auf den Boden schaue (ihn aber nicht fokussiere) dann bewegt er sich auch leicht. Zudem habe ich den ganzen Schultag über einen aufgeblähten Bauch, was auch ziemlich unangenehm ist.

Man schob das alles vor ca 3 Jahren, als ich 14 war, auf die Pubertät. Dann vor 1 Jahr, auf die Schilddrüse und den Eisenmangel. Beides wurde/wird behandelt und ist im Normalbereich. Trotzdem besserte sich mein Zustand kaum, wie mit dem Permanenten Viani Spray für mein ("vermeintliches") Asthma. Es bringt mich langsam zur Verzweiflung, die Ärzte entdecken immer mehr "Krankheiten/Mangel, ich bekomme mehr Medikamente, und doch bringen sie fast nichts, zumindest für meine "echten" Probleme. Meine Konzentration, Aufmerksamkeit ist noch immer miserabel. Ich bin kaum belastbar, manchmal bin ich nach dem Unterricht nervlich fertig, Luft bekomme ich beim Sport machen noch immer nicht. Reden während dem Treppen steigen geht auch kaum. So langsam gehen mir die Ideen aus, wenn es kein Asthma ist, und am Herz auch nichts (wegen EKG sag ich mal) was ist es dann? Muss wieder 2 Monate auf einen Termin warten, kann er denn nicht einfach meinen Brustkorb Röntgen? :/ Dann hätten wir das alles hinter uns. Wisst ihr, was noch so auf meine Symptome hindeuten könnte? Gibt es da noch andere Krankheiten oder sonst was? Mich beschäftigt das sehr. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?