Schilddrüse

1 Antwort

geh zu einem weiteren arzt und lasse da mal blut abnehmen. sehr sehr wichtg, weil da kann ja irgendwas nicht stimmen.

zu große Schilddrüse, von mutter geerbt ?

Hallo kann ich von meiner Mutter eine Schilddrüsenüberfunktion geerbt bekommen haben, obwohl sie Schilddrüsen unterfunktion hat ? ich habe mittlerweile nen ziemlich dicken Hals, der oft anschwillt und so kann ich oft sehr schlecht schlucken, was auch oft weh tut, der HNO hat per ultraschall und abtasten bereits festgestellt, dass meine schilddrüse vergrößert ist, einen optischen unterschied kann man jedoch nicht so direkt auf anhieb erkennen es drückt eher nach innen, außerdem spüre ich nur bei offenem mund die 2 kleinen knübbelchen habe auch schluckbeschwerden, zudem habe ich das gefühl, dass iod tabletten oder jegliche art von jod in lebensmitteln wie fisch meine schilddrüse eher verdickt, da ich in den letzten 2 tagen jeweils 200u Jod zu mir genommen habe also 2 tabletten von ratipharm weil ich dachte, dass ich einen jodmangelkropf habe, da ich bereits auch eine kalium chlorid mangel hatte und mit schüsslersalze von denen es ja auch jod gibt bereits gut selber behandelt habe. Zudem hat meine mutter noch wärend der schwangerschaft die tabletten für ihre unterfunktion genommen und viele in der familie meiner mutter haben schilddrüsen probleme.und mein vater hat glaube ich eine leichte überfunktion, also er ist wirklich sehr viel und ist starker raucher und biersüchtig und ist fußballverliebt.

was trifft am ehesten auf mich, oder habe ich vielleicht was ganz anderes ?

...zur Frage

Brauche dringend Rat. Überdosierung lthyroxin :(

Hallo zusammen. Ich habe eine Schilddrüsenüberfunktion. Da mein Körper extrem auf lthyroxin reagiert, gerate ich sehr schnell in eine überfunktion. Bzw. Bin dann sehr schnell überdosiert. Da ich jetzt gerade noch in der einstellungszeit bin, muss ich noch schauen welche Dosierung für mich die richtige ist. Leider habe ich zu schnell gesteigert, und rutschte wieder mal in die Überdosierung. Heute ist der 6. Tag an dem ich keine Tablette eingenommen habe. Merke allerdings immer noch die Symptome einer überfunktion. Herzklopfen, schneller Puls, Übelkeit, Zittern der Hände, innerliche Unruhe und meine Finger bzw. Hände sind durchgehend am schwitzen. Auch allgemein ist mir immer sehr warm. Lthyroxin hat ja eine Halbwertszeit von ca. 8 tagen. Aber sollte ich denn nicht trotzdem am 6. tablettenfreien Tag eine Besserung bemerken? meine muskelschmerzen und Kopfschmerzen die ich Anfang der Woche noch hatte sind zwar bereits verschwunden, aber mein Darm macht mir noch echt Probleme.

Kann mir wer was dazu sagen? Bin verzweifelt und habe echt keine Lust mehr auf die Symptome :(

...zur Frage

TSH wert muss 1,0 sein?

...zur Frage

Von Unterfunktion in Überfunktion gerutscht? (Schulddrüse)

Hallo,

ich habe große Probleme mit meiner Schilddrüse. Angefangen hat es mit Müdigkeit, Geräuschempfindlichkeit und Gedächtnisstörungen. Der Arzt nahm mir Blut ab, konnte die Werte aber nicht richtig deuten. Die Arzthelferin sagte etwas von einem Wert 2,8 aber auch nicht was das für ein Wert sei (T3, T4?). Da der Arzt auf dem Gebiet nicht sehr erfahren ist, wie er selbst sagt, verschrieb er mir L-Thyroxin und sagte ich solle selber ausprobieren mit welcher Dosis ich mich wohl fühle, bis ich einen Termin beim Endokrinologen bekomme. Weitere Blutabnahmen hielt er nicht für nötig, solange ich mich wohl fühle.

Leider bekam ich erst nach 6 Monaten Wartezeit gestern einen Termin. Dazwischen ging es in meinem Körper rauf und runter. L-Thyroxin verbesserte meine Konzentrationsfähigkeit (zuvor konnte ich die einfachsten E-Mails nicht mehr verstehen), aber mein Körper war zittrig, unruhig und hatte einen Energieüberschuss. Seit zwei Wochen fühle ich mich "normal". Ich nehme derzeit 75 mg. Heute Abend passierte etwas komisches.

Ich

  • bekam plötzliche Empfindlichkeitsstörungen gegenüber Geräuschen (Fernseher, Musik, Unterhaltungen)
  • wurde gereizt
  • hatte plötzlich starken Bewegungsdrang
  • weiß nicht ob das wichtig ist, aber ein Auge rötete sich

Da jetzt die Feiertage sind, erhalte ich mein Ergebnis erst in ca. einer Woche. Ich selber bin total überfordert, was ich nun machen soll. L-Thyroxin vermindern? Gar nicht mehr nehmen? Ich habe ziemliche Angst, dass ich durch falsche Behandlung Schaden anrichte.

Vielleicht hat jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bis dahin weiterhelfen.

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Schilddrüsenwerte "unnormal" ?

Hallo :) Ich habe hier ein paar aktuelle Werte meiner letzten Blutuntersuchung von der Schilddrüse. Keine Antikörper + echoarme ,- inhomogene Areale der SD .

TSH :0,10 (0,27-4,20) FT3: 4,1 (2,0-4,2) FT4: 1,3 (0,8-1,7)

Zeigt dieses eher auf eine Überfunktion hin ?

LG Tinschen

...zur Frage

Schilddrüse: Erst Unterfunktion, jetzt Überfunktion? Was tun?

Hallo, bei mir wurde vor ca. 8 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert und ich nehme seitdem L-Thyrox. Hab erst mit 25mg angefangen, dann wurde erhöht auf 50 und zwischndurch auf 75, das war aber zu hoch (keine veränderten Symptome allerdings) und es wurde wieder für ca. 3 Jahre auf 50 runtergefahren, Werte passten immer seitdem und Ultraschall auch. Im Dezember letzten Jahres sollte ich allerdings wieder auf 75 erhöhen, da sich im Blutbild eine verstärkte Unterfunktion zeigte. Kurze Zeit vor meinem letzten Arztbesuch zeigten sich bei mir allerdings Symptome wie innere Unruhe, Nervosität und verstärktes Hungegefühl und das Blutbild zeigte eine leichte Überfunktion an. Darum sollte ich nun vor einer Woche verringern auf ca. 62,also 1x 50 plus 1/2x 25mg. Seitzdem haben sich die Symptome allerdings nicht verbessert bzw. eher sogar verstärkt (letzte Nacht nur 3 Std. Schlaf). Darum meine Fragen: Dauert es eine zeitlang, bis der Körper sozusagen wieder normal wird/zurückfährt oder soll ich selbst auf 50mg zurückfahren? Meine Ärztin kann ich derzeit leider nicht kontaktieren, da sie 2 Wochen in Urlaub ist. Ich will mich jedoch nicht den Gefahren einer Überfunktion aussetzten udn weiß jetzt nicht mehr weiter :-( Kennt jmd vlt einen ähnlichen Fall und könnte mir weiterhelfen? Mit dem aktivsein komme ich klar, jedoch nicht mit der Unruhe und dem Schlafmangel..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?