Scherbenhaufen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke eine zeitlang darf sich deine Kinderärztin sicher noch um dich kümmern, aber irgendwann ist es einfach Zeit, sich einen anderen Arzt zu suchen. Sie kann dir vielleicht einen netten Kollegen empfehlen und auch für dich dort vorsprechen. Das was dich belastet, sind echte psychische Probleme. Dazu bräuchtest du zusätzlich zum Arzt noch eine Therapie. Die könnte dir helfen, deine Panikattacken und deine Ängste in den Griff zu bekommen. Das ist wirklcih nötig. Du solltest dich auch nicht in irgendwas reinsteigern. Versuche lieber, diese bösen Gedanken weit von dir wegzuschieben. Vom Denken wird es nicht besser, schon gar nicht, wenn es quälende Gedanken sind. Schalte ab und sieh die schönen Dinge im Leben. Klingt blöd, ich weiß, aber versuchs mal. Bei mir hilft es, wenn es mir schlecht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke so schwer das auch ist, aber du solltest, das mit Psychologischer Hilfe verarbeiten. Ich kenne das wenn man mit der Vergangenheit nicht abschließen kann, dort kannst über deine Ängste reden und du lernst damit umzugehen und nach vorne zu schauen.

"Die Vergangeheit können wir nicht mehr ändern nur das morgen". Und rede mit deinem Freund, ich denke er wird es verstehen. Gute Besserung Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Desweiteren wurde ich 2011 sex. missbraucht. Irgendwann wird er mehr wollen, ich will es aber nicht..... vielleicht zerbricht daran dann alles....

Verständlich das du auch eine Beziehung haben möchtest mit einem Menschen den du liebst aber wenn du Sexualität aufgrund deiner Negativerfahrung ablehnst -was ja sehr verständlich ist- sollte er das aber auch der Fairness halber wissen denn wie du schon sagst irgendwann wird er mehr wollen und wenn du mit ihm nicht redest wird er das natürlich nicht verstehen und somit schaffst du dir selbst noch mehr Probleme. Ich finde auch das du mit deiner Kinderärztin wenn du dich mit ihr schon so gut verstehst deine Ängste thematisieren solltest denn ab dem 18. Lj. geht man normalerweise zu keinem Kinderarzt mehr und die "Trennung" kommt ohnehin ob du das Problem jetzt angehst oder in ein paar Wochen oder Monaten. Du solltest dir dringend einen Termin bei einem Psychiater einholen damit sich in deinem Leben wieder eine positive Veränderung einstellen kann.

Der erste Weg zur Besserung ist immer Kommunikation!!... Da kommt man im Leben nicht herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?