Scheinschwanger, aber warum?

0 Antworten

Bauch dick, als ob man schwanger ist.

Ich hab schon viel gegooglet, aber nie wirklich was gefunden. Ich weiß auch, dass ihr hier nicht viel sagen könnt, aber einen Versuch für mich ist es wert, denn ich kann jeden Rat gebrauchen. Wäre nett, wenn mir hier vernünftige Antworten geliefert werden. Mein Problem: Ich hatte Anfang/Mitte Dezember meine Periode, das war auch der Zeitpunkt, als ich mit meinem Freund zusammenkam. Ich weiß nicht genau, seit wievielen Tagen/Wochen, jedoch ist mein Bauch extrem gewachsen/angeschwollen, auch in der Gegend der Gebärmutter und er sieht tatsächlich wie ein Schwangerschaftsbauch aus. Zu dem Zeitpunkt, an dem mir das auffiel (ich bin mir so unsicher...), hatte ich nur Petting mit meinem Freund. Ich nehme keine Pille. Einige Tage später hatten wir GV mit Kondom. Mein Bauch hat sich seitdem nicht geändert. Ist weiterhin echt "schwangerschaftsdick", jedoch habe ich keine Gewichtszunahme. Meine Periode lässt jedoch auf sich warten. Ich hab extreme Angst, schwanger zu sein, aber das ist doch beinahe unmöglich. Ich weiß, ich muss einen Test machen und zum Arzt gehen, aber das ist auch so eine Überwindungssache. ich würde mir hier jedoch gerne noch Rat holen. Es ist doch unmöglich, dass der bauch, bei einer möglichen Schwangerschaft, wirklich so dick ist. Ich hab auch keine Ahnung, ob ich mir die Härte in der Gebärmutter- und Bauchgegend ab und zu einbilde, die ich weiter drin spüre... Kann es vielleicht eine Scheinschwangerschaft (Symptome bleiben wochenlang und Periode lässt auf sich warten??) sein, oder doch eine echte? Oder ist es eine... Krankheit? Was kann man in Betracht ziehen? Was ich anmerken muss: Ich arbeite seit kurzem in der Gastronomie und ernähre mich relativ... ungesund und esse nicht wirklich regelmäßig. Jedoch ist noch einmal anzumerken, dass ich kaum zugenommen hab bzw gar nicht (nicht einmal 1kg)

Vielen Dank, schon einmal :/

MfG

...zur Frage

Scheinschwangerschaft?

hallo, ich mache mir langsam sorgen um eine Freundin von mir. Seit Ende Januar hat sie verschiedene Symptome: Übelkeit, Rückenschmerzen (Steiß-gegend), Unterleibsschmerzen, Pickel (Gesicht, Brust, OA), ihr Busen ist größer, spannt, ist extrem empfindlich, ihr bauch ist riesig im gegensatz zu sonst und sie hat seit Feb. 4kg zugenommen ohne sich anders zu ernähren oder weniger zu bewegen. sie hat keinen stress, nimmt keine Medikamente, hat sonst keine Erkrankungen. Ihre Pille nimmt sie bereits über 1Jahr, also eher unwahrscheinlich das sie sie auf einmal nicht mehr verträgt. in den letzten beiden Pillenpausen keine Periode. Mitte Feb. Gyn-termin konnte keine schwangerschaft festgestellt werden. seit dem im märz 2Schwangerschaftstests und 1nen im April alle negativ.... habe gelesen das bei manchen Frauen der HCG-Wert zu niedrig ist die Test also nichts anzeigen. aber bei drei Tests? alles komisch... sie hat sich nochmal einen Termin beim gyn geholt der ist allerdings erst mitte mai. hat jemand von euch vielleicht eine idee? vielleicht eine scheinschwangerschaft? danke

...zur Frage

Schwanger oder scheinsymptome?

Hallo Leute Ich bin 15 und verhüte so um die 1 1/2 Monate mit Pille ich und mein Freund hatten um meinen Eisprung sex ohne kondom da ich ja die Pille nehme

Und jetzt kommt es also ich habe eine App die als wir sex hatten gesagt hat das ich ein hohes Schwangerschafts Risiko habe und dann hattr ich natürlich Angst das ich schwanger werde und am nächsten Tag hatte ich so ein flaues Gefühl im Bauch und hab gegoogelt und da stand das als Symptom für eine Schwangerschaft aber Brust ziehen oder sowas habe ich nicht außer dem hatte ich schon 2 mal ein ziehen im Bauch was aber auch durch den Eisprung kommen kann also denkt ihr durch das googeln und alles bilde ich mir alles nur ein weil ich solch eine Angst hab schwanger zu sein weil mit 15 ist das ja nicht so cool könnten das scheinsymptome sein weil ich mich so da rein steigere

Danke um jede antwort❤️

...zur Frage

Auf was lassen diese Oberbauchkoliken schliessen?

Bin aufgrund immer wiederkehrenden psychotischen Schüben, welche mich beeinflussen freiwillig in der Psychiatrie seit Do/Fr und hab hier mich zum ersten Mal dazu gebracht endlich zu trinken, so zwar nur Zuckerhaltige Getränke, von denen ich im Ausgleich mehr Zucker als andere hatte, was trotzdem mehr als das doppelte Flüssigkeit heisst im Gegensatz zu vorher.

Hab aber danach deftig Erhöhung meiner Pulsfrequenz erlebt, was wahrscheinlich aufgrund der ungewohnten Situation des vielen ganzen Zeugs im Körper kam.

115 S/Min zu 170 S/Min.

Zusätzlich das ich Oberbauchschmerzen, die klar zu den starken Kolik Schmerzen zuzuordnen waren von links, nach rechts gingen und nur mit Wärmeflasche noch tragbar waren um nachher zu schlafen.

Aber was komisch war, ich musste nach Tagen endlich wieder fürs grössere Geschäft auf Toilette, was in den letzten 5 Tagen zu einem Blähbauch führte.

Mich hat aber etwas irritiert, dass alles was ich als Stuhlgang definieren konnte, erstens farblos war, zweitens die vorherigen Beschwerden kurzfristig noch einmal verstärkt waren und sich bis in das rechte Schulterblatt sowie Rückenseite darum herum ausstrahlte.

Ich hab mir also schmerzbedingt eine Wärmflasche geben lassen, weil um die Tageszeit es trotz der Tatsache, dass ich in einer Psychiatrie bin mir da nicht aktuell helfen konnte.

Nun morgens spüre ich beim nur leichten trinken und das auch wenn es nur zum Medikament nehmen ist, wie die Schmerzen wieder etwas stärker werden, weswegen ich irgendwie nicht mehr trinken mag, nicht mehr mal für Medikamente schlucken.

Soll ich das jetzt abhacken oder tatsächlich noch weiter hinter her drücken, da die Schmerzen ja nicht weg sind und ich hier in der Psychiatrie weiterhin Patient bleiben werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?