Scheidenpilz vom Darm?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ich bin der Meinung, dass das mit den Sitzbädern zuviel des Guten war und du dir eine zerstörte Vaginal-Schleimhaut zugezogen hast. Du solltest dringend mit deinem Gynäkologen besprechen, wie du deine Scheidenflora wieder sanieren kannst und auch wie du mit den Enddarmschmerzen umgehen sollst ohne weiterhin diese Sitzbäder nehmen zu müssen. So ist es jedenfalls kontraproduktiv.

Hallo leila8,

ja, es ist stark anzunehmen, dass du durch die ständigen Sitzbäder und Behandlungen des Enddarms deine natürliche Scheidenflora ruiniert hast; ob überhaupt und wenn ja um welche Infektion es sich genau handelt - diesbezüglich musst du wohl oder übel auf das Ergebnis der Untersuchung warten.

Mein Rat: Weglassen der Sitzbäder und besorge dir bitte in der Apotheke 2-3 Packungen dieser Vaginalkapseln von DÖDERLEIN und wende sie bitte nach der Gebrauchsinformation an - man kann sie selbst kaufen, sie dürfen aber auch verschrieben werden; dadurch wird eine Neubildung der Scheidenflora unterstützt und vermutlich tritt bereits innerhalb weniger Tage eine Besserung ein.

PS: Dass dein Darm durch jahrzentelangen Laxantienabusus nun lädiert ist, musst du leider akzeptieren - daran dürften auch die Sitzbäder nicht wirklich etwas ändern, leider.....

Liebe Grüße, Alois

Candida Albicans Antikörper festgestellt, frage dazu ?!

Hallo Leute,

ich ( m, 23 jahre ) war letztens beim Arzt wegen meiner Jahre lang anhaltenden Durchfälle, blähungen. Habe mich zuerst nie getraut , hab mich dann aber doch dazu entschieden mal zum Arzt zu gehen. Dort wurde Blut abgenommen , stuhlprobe musste ich abgeben und wurde auf okultes blut im stuhl getestet.

Blut: Alles bestens Okultes Blut im stuhl: kein blut, alles in Ordnung Ultraschall: alles okay Stuhlprobe: ANTIKÖRPER gefunden ( Candida Albicans Pilz ) !!!!!

Hat jemand ne Ahnung was dieses ANTIKÖRPER bedeutet ? Und wie ich den Pilz wieder los werde?! Denn es ist ist echt nervig mit diesen ständigen Durchfall, breistuhl , after jucken, blähungen zu leben. Hat jemand erfahrung mit Candida Albicans??

Wäre für Ratschläge sehr sehr dankbar

Freundliche Grüße

...zur Frage

Movicol

Hallo, habe noch immer starke Schmerzen, auf Grund wohl noch immer chronischen Analfissur seit 3,5 Jahren (. Leider komme ich mit Obst, Gemüse täglich u. Flosamen ( abgesetzt ) nicht weiter. Auf Grund ( keine eigenen Zähne mehr u. Vollprothese die unten mit Kleber nicht hält ) u. dadurch Kauproblemen, esse ich überwiegend nur weichgekochtes, Jughurt , Apfel, Pflaumenmus u. ähnliches. Auch wenn der Stuhlgang weich bis dünn ist( wohl bedingt durch die Rectocele ) muss ich drücken u. manuell nachhelfen. Die Ärzte sagten immer der Stuhlgang sollte lieber breiig sein. Leider habe ich wieder unerträgliche Schmerzen, währen u. danach, manchmal beruhigt es sich am nächsten Tag wieder.Derzeit leider nicht . nehme Magnesium Verla u. eineinhalb Beutel Movicol. Habe Angst das ich wieder einen frischen Riss habe weil vor drei Tagen der Anfang so fest war u. danach normal. In den ersten Jahren war ich insgesamt Dreimal im EDZ Hannover (Proktologie ) . Dort hat man zwar einen verkümmerten Schließmuskel festgestellt ( wohl durch vorher 34 Jahre Neda Früchtelwürfel Einnahme mit fast immer dünnen Stuhl.) Es wurde keine OP Indikation gegeben. Auf Grund der weiten Entfernung u. nicht sitzen können war ich im hiesigen Klinikum ( Allgemeinchirurgie ) man konnte mich wegen zu starker Schmerzen nicht ausreichend untersuchen hatte aber eine chronische Fissur diagnostiziert. Da ich große Familiare Probleme habe u. unter Ängsten leider habe ich bislang nicht operieren lassen. Mit ein Grund ist das ich auf alle Schmerzmittel allergisch reagiere, besonders schlimm ( selten angewandt ) bei Novaminsulfin, konisches Gefühl im Rachen, Hustenreiz leichte Halschmerzen, Juckreiz, leichte Übelkeit,u. Sehstörungen. Bei Ibuprofen 200-400mg. Nesselsucht, Gesichtsröte, Hitzegefühl u. manchmal auch leichte Übelkeit. In den letzten Monaten ca. 1-2 mal pro Woche ein x täglich genommen. Der Hausarzt sagt dann kann ich das nicht mehr einnehmen. Auch Tramal in den ersten zwei Jahren ( nicht regelmäßig ) ging wegen Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Nesselsucht u. zuletzt Druckgefühl im oberen Brustbereich nicht mehr. Paracetamol hilft nicht . Nehme auch noch Metoprolol u. Schlaftablette weil ich sonst nicht in den Schlaf kommen würde. Wenn ich sitze oder direkt auf dem Steißbein liege sind die meist brennenden Schmerzen besonders schlimm. lokale Therapie mit salben brachten nichts, auch Cortison ging nicht wegen Blutdruckerhöhung u. Unruhe sowie Hitzegfühl. Kalte Sitzbäder derzeit auch nicht. Hoffe auf einen hilfreichen Rat was mir bis ich es vielleicht schaffe mich operieren oder in Narkose untersuchen zu lassen helfen könnte . Hätte auch gewusst ob die nach Novaminsulfon tropfen Einnahme beschriebenen Nebenwirkungen zu den gefährlichen gehören. Frage mich auch was ich nach einer OP bekäme wenn ich auf das alles so negativ reagiere.?? Im voraus herzlichen Dank!! Mfg. leila8

...zur Frage

Notwendiges Hormonpräparat wird von der Krankenkasse nicht erstattet - was kann ich tun?

Nach einer Totaloperation mit Eileiterentfernung vor 8 Jahren muß ich (54) täglich Hormone/Östrogen nehmen (Ovestin als Tabletten). 2 x die Woche auch Östrogene im Vaginalbereich, um das Dünnerwerden der Schleimhaut, Juckreiz, Brennen, Aufreißen bis zum Bluten zu verhindern. Ich habe von Ovestin die Creme genommen. Ich habe die Ovula genommen. Ich habe von Oekolp die Creme genommen. Ich habe von Oekolp die Ovula genommen. Ich vertrage es nicht. Juckreiz, Brennen, Hitzegefühl, allgemeines extrem unangenehmes Gefühl "untenrum". Dann hat mein Frauenarzt mir Linoladiol N mit Applikator (damit kommt es genau dahin, wo es hin soll!) als 100g Tube verschrieben. Endlich etwas, was - einigermaßen - "angenehm" ist und hilft! Nach der ersten Tube kam die Meldung von der Krankenkasse, daß das Medikamt nicht mehr erstattet wird. Erstatten würden sie Linoladiol mit Cortison - ohne Applikator - 50g, also auch noch doppelt so teuer. Das Cortison weist außerdem auf ein Präparat hin, das nicht für den Dauergebrauch gedacht ist, sondern nur für akute Läsionen - und ohne Applikator wird die Sache auch noch erschwert. Versteht mich nicht falsch - es geht nicht um die 50 € im Jahr - sondern ums Prinzip. Ich brauche ein Medikament wahrscheinlich für den Rest meines Lebens - und darf das, was ich vertrage, selbst bezahlen. Ein ungeeignetes Präparat würde problemlos erstattet werden... Welche Alternativen gibt es für mich? Bitte jetzt keine Homöopathie oder Alternatives - ich brauche "mehr von der Droge" als in z.B. Soja ist (hab ich beispielsweise auch ausprobiert...) Und welche Wege könnte ich noch gehen, um eine Erstattung zu erhalten (hab diversen Schriftwechsel und Telefonate hinter mir - mit der endgültigen Absage...)

...zur Frage

furchtbare enddarmbeschwerden

Hatte im dezember 2010 einen Afterriss ( Fissur ) der laut Proktologe ende Januar 2011 narbig verheilt war. Seit einem halbem Jahr leide ich ( bis auf wenige Tage ) an unerträglichen Schmerzen u. brennen. War bei unzähligen Ärzten, Spezialisten, sogar einem Professor. Keiner konnte mir bislang helfen, auch kein Novalgin, Tramal usw. Auch Schmerzterapie mit Novalgin u. Procain nicht. Die Diagnosen sind fast immer gleich : Keine Fissur keine Haemorroiden. Interner Schleimhautvorfall u. Beckenbodenschwäche ( Rectocele ) Keine OP Indikation. Nehme Movicol, manchmal ist der Stuhl zu weich dann wieder zu hart u. ich muss pressen. Habe immer ein Wundsein Gefühl. Nach dem Stuhlgang , zum abend u. zur Nacht hin sind die beschwerden am ärgsten. Auch Bäder u. Salben ( Betäubungssalben ) u. Zäpxchen helfen nicht. Habe es auf anraten einer Forenärztin mit Zinkpaste ohne Wollwachs probiert, leider ohne Erfolg. Herzlichen Dank für jeden hilfreichen Rat u. Hinweis. LG, leila8

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?