Scheide rissig, juckt und ist heiß - wer weiß Rat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bäder mit Eichenrinde helfen gut, außerdem die Scheide beim Duschen zum Schluss immer kalt auswaschen. Gegen das Jucken hilft mir normales Speiseöl, kein Babyöl, da juckt es noch mehr.

Man kann dem Öl auch einige Tropfen Teebaumöl beimischen. Erstmal Öl in eine Flasche geben und nur wenige Tropfen 1-3 Teebaumöl auf 50ml Öl geben, wenn du es verträgst, kannst du auch mehr zusetzen, ansonsten Öl pur nehmen.

Mandelöl soll besonders gut sein, ich nehme aber immer ganz normales Sonnenblumenöl.

Nach jedem Toilettengang Toilettenpapier nass machen, auswischen und mit trockenem nactupfen und dann einölen.

Ich habe damals Eichenrinde nicht vertragen, überall, wo das Wasser vom Sitzbad hinkam, hatte ich 1 cm großes Pusteln...

alternativ geht vielleicht auch Kamille.

1
@Hooks

Ich habe es gut vertragen, aber Kamille geht natürlich auch.

1

Hallo Beatrice,

hat sich mit der heutigen Frage Deine gestrige Frage erledigt? https://www.gesundheitsfrage.net/frage/dringender-rat-gesucht--lichen-sclerosus?foundIn=user-profile-question-listing

Gestern hattest Du ja noch Angst vor Lichen Sclerosus, woher der heutige Sinneswandel? Denn die Sache mit der FA und deren Diagnose und Medikation kann ja jetzt kaum in der Zwischenzeit der letzten 21 Stunden erfolgt sein. Leider ist in Deiner heutigen Schilderung die zeitliche Abfolge der Geschehnisse nicht klar erkennbar.

Aber egal, generell ist Dir zu empfehlen, die Anordnungen und Verordnungen des behandelnden Arztes zu befolgen. Er hat dafür die Verantwortung. Wenn seine Therapie/Medikamente Probleme bereiten, dann ruf in der Praxis an, oder geh wieder hin, und schildere das Geschehen. Der Arzt muss dann entsprechend reagieren. Leider ist es nunmal so, dass manche Medis die Beschwerden erst mal verschlimmern.

Wenn Dir hier jemand dies, das, oder jenes empfiehlt zu tun oder es zu lassen, und die Sache bei Dir verschlimmert sich, wer trägt denn dann die Verantwortung? 

Also mach besser das, was der Arzt Dir sagt, auch wenn´s jetzt erst mal brennt, da musste halt durch. Notfalls, also bei Zweifeln,  mal eine Zweitmeinung eines anderen Arztes besorgen. 

Gute Besserung

Hey:) Also gestern war es vermutlich durch das Clotrimazol so schlimm und kühlen hat geholfen. Ich war aber heute Morgen bei der FA und sie meinte keine Infektion zu sehen, aber scheint eine Allergie zu sein. Mit Kortison würde es weggehen, ich soll aber sparsam sein. Hab die Fettsalbe vor 3 Stunden aufgetragen wieder Juckreiz und ein peksen und alles gerötet, aber abgeschwächter. Kühlen hilft gerade wieder. Also war doch innerhalb der 21 Stunden. Soll ich die Salbe weiter verwenden?

2
@Beatricepotter

Ja, mach das und verwende die Salbe weiter, die FA wird schon wissen, was sie verordnet. 

Da die Kühlung hilft, ist da ganz klar eine Entzündung im Spiel. 

Falls solche Entzündungen öfters kommen, würde ich an Deiner Stelle Astaxanthin statt Kortison benutzen/einnehmen, es ist der beste natürliche entzündungshemmende Wirkstoff, den ich kenne. Dabei ist es völlig natürlich und ohne neg. Nebenwirkungen,- nur positive, guckst Du:

http://aesirsports.de/2015/12/ratgeber-astaxanthin-einnahme-dosierung-wirkung/

Die Aufmachung dieser Seite empfinde ich zwar als recht bemerkenswert, aber die Info über Astaxanthin ist sehr gut geschrieben.

Weitere lesenswerte Infos dazu findest Du hier: 

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/05/25/astaxanthin/

Und so nebenbei ist natürlich von Dir zu klären, woher die Entzündungen stammen könnten, natürlich nur, falls sie öfters auftreten, alles Gute. LG

1
@Winherby

Kortison macht dauerhaft die Haut dünn, würde ich nicht nehmen!

Nimmst Du eine Progesteronpille? Das klingt mir jetzt ein bißchen nach Östrogenmangel, dann trocknen die Schleimhäute aus. Insgesamt brauchst Du mehr B-Vitamine für gute gesunde Haut und Schleimhaut, aber auch Hefe, frische, rohe, kann helfen, immer wieder kleine Bröckchen naschen, die enthält B-Vitamine wie auch Östrogen, und zwar besonders dasjenige, das für feuchtere Schleimhäute sorgt.  Altes Großmutter-Rezept.

Fettsalben taugen  nicht viel. Damit habe ich die Haut meines dritten Kindes total verdorben...

1

Hallo!

Ich rate dir, das cortisonhaltige Präparat wegzulassen, da du ja bemerkt hast, dass es nicht hilft, sondern wieder begonnen hat, zu jucken und brennen. In dem empfindlichen Bereich sollten keine aggressiven Präparate angewendet werden, sondern eher leichte Mittel, wie Hooks oder Dinska bereits geschrieben haben.

Ich würde zusätzlich zu den Tipps von dinska und Hooks noch Olivenöl empfehlen, du kannst einen getränkten Tampon verwenden, das geht am einfachsten.

Es gibt in der Apotheke ein sehr gutes Gel, welches die natürliche Vaginalschleimhaut wieder aufbaut, z.B. von Sagella. Da hast du keine chemischen Zusätze drin.

Alle chemischen Cremes würde ich völlig weglassen, damit dein vaginales Gleichgewicht wieder hergestellt werden kann. LG

Kann es viellicht auch sein, dass du dich falsch rasierst, bzw. das du gegen irgendwas von deiner Intimpflege allergisch bist? Ich meine Cortison kann ja auf Dauer nicht die Lösung sein. Falls du also doch da unten Mittel verwendest, würde ich an deiner Stelle schauen, ob du die veträgst. Besonders gut eigenen sich eigentlich natürliche Mittel wie Babypuder oder Kokosöl um das alles wieder einigermaßen ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn dann die Entzündung oder Trockenheit weg ist, würde ich besonderen Wert auf meine Intimpflege geben, damit das bloß nicht nochmal vorkommt und du wieder solche Schmerzen hast.

Wie schon gesagt wurde , Bäder helfen mit bestimmten zusätzen . Außerdem solltest du herausfinden woher du die Allergie hast!

Quark kühlt und zieht Gifte heraus. Vielelicht schaffst Du es ja, für 15-20 min irgendwie eine Quarkeinlage zu machen (Binde mit 1-2 EL Magerquark), am besten legst Du Dich dafür hin.


Eben las ich in einem Medizinbuch, daß auch Vitamin A-Mangel zum Austrocknen der Schleimhäute führt. Das kannst Du ganz einfach testen, indem du täglich 1 EL Lebertran nimmst (gekühlt, morgens zum Frühstück, danach noch was essen). Gibt es in der Apotheke. Der hat früher ganze Generationen gesund erhalten, ist super für die Immunabwehr.

Du könntest Dich auch vorsichtig einreiben damit, aber paß auf, daß es nicht auf Kleidung kommt. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie der Geruch wieder herausgeht ;-)

Wäre da seher dankbar für Tips.

1

Was möchtest Du wissen?