Schädelfraktur?

2 Antworten

Der Arzt hat NICHTS gemacht? Und CT und MRT waren unauffällig? Du  hast einen Rollstuhl???? Finde den Fehler, denn Du widersprichst Dir selbst. Wenn die Kollegen nichts gefunden haben, können sie auch nichts herbeizaubern. 

Gerade im Gesicht sehen Blutergüsse immer sehr schlimm aus. Dort können sich Hämatome (blaue Flecken) nicht "ausbreiten" wie z. B. am Oberschenkel. Deshalb dauert das Zurückgehen immer wesentlich länger. 

Du erwartest doch nicht ernsthaft, von Usern, die meistens Laien sind, eine vernünftige Antwort zu bekommen, Blutergüsse können auch nach Tagen auftreten, und das scheint bei Dir der Fall zu sein.

Du hast 2 Möglichkeiten: Du gehst zu Deinem Hausarzt, der Dir eine neue Überweisung zum CT oder MRT geben kann, wenn ER das möchte. Diese Untersuchungen sind sehr teuer, deshalb wird man dem nur zustimmen, wenn wirklich ein Risiko besteht und nicht dann, wenn der Patient sich unverstanden fühlt. Oder Dein Arzt gibt Dir eine Krankenhauseinweisung für einen stationären Aufenthalt.

Klar ist es immer eine Alternative, die Presse einzuschalten, ich  halte eine Menge davon und habe damit schon einiges erreicht. Aber, bitte entschuldige, wenn ich das so sage: Ich kann nicht so recht an Deine Schilderung glauben. Und bevor Du lLaien befragst, die keine Ahnung und Befunde vorliegen haben, wende Dich doch bitte an die Leute, die sich auskennen, Wenn es wirklich so schlimm wäre, wie Du es schilderst, wärst Du längst schon bei einem Arzt und würdest nicht vor dem PC sitzen.

 Ich kann nicht so recht an Deine Schilderung glauben. 

Deswegen habe ich ja geschrieben, dass seine Story entweder frei erfunden ist, denn ich kann es mir auch nicht gut vorstellen, dass der Stationsarzt keinerlei Untersuchung vornimmt. Oder, wenn es doch wirklich so geschehen ist, dann sollte er diese Story mal der  Presse erzählen.

Desweiteren habe ich ihn so verstanden, dass er sich derzeit noch immer im Krhs befindet. Dort ist ja auch der Sturz in der Toilette passiert, mit diesem Haematom an der Braue, den Doppelbildern, etc.pp..  Wenn danach wirklich keinerlei Untersuchung stattfand, ist es doch wohl ein Skandal.

Daher braucht er nicht zum Hausarzt zwecks Überweisung in den MRT, ebenso wenig benötigt er dann eine Krhs-Einweisung.

LG

1
@Winherby

@winherby: Du hast Recht, ich habe das mit dem Krankenhaus überlesen. Bei solchen Anschuldigungen Ärzten gegenüber werde ich oftmals sauer. Ich praktiziere nicht mehr, weil ich selbst zu krank bin und kenne daher das Leben als Arzt und als Betroffene.

Ich selbst bin im Krankenhaus nach einer schweren Operation in der Toilette ohnmächtig geworden. Aber ehrlich: Für bettlägerige Menschen gibt es einen Toilettenstuhl, die Bettpfanne und einen Katheder. Und das alles gibt es in  diesem Krankenhaus nicht??? 

Die ganze Sache ist mehr als weit her geholt und klingt wie die Frage: Kann ich den Arzt verklagen oder wo bekomme ich Schmerzensgeld. Ich kenne Umstände, wo man sich als Arzt oder Krankenschwester schwer tut. 

2

An Deiner Stelle würde ich die lokale Presse anrufen und ins Krankenhaus locken. 

Denn Deine Story ist entweder frei erfunden, oder einen fetten Artikel in der Presse wert. VG

Was möchtest Du wissen?