Schadet kalte Luft der Lunge?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bedenklich wird es für Gesunde ab 15 Grad unter null. Dann gelingt es dem Körper nicht mehr, die eingeatmete Luft ausreichend zu erwärmen, bis sie die Lunge erreicht. Asthmatiker sollten schon früher vorsichtig sein. Liegen die Temperaturen um den Gefrierpunkt, steigt das Risiko für einen Asthmaanfall. Das Gleiche gilt für Nebel. http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/fitness/tid-9793/sportmythen-kalte-luft-schadet-der-lunge_aid_298512.html

Nein, im Allgemeinen ist es nicht schädlich bei Kälte laufen zu gehen, zumindest nicht bei den Temperaturen, die in Deutschland erreicht werden. Und wenn du noch nie Probleme gehabt hast, für dich schonmal gar nicht. Wenn es bei stärkeren Minusgeraden dochmal unangenehm sein sollte, einfach ein Tuch vor Mund und Nase machen.

Diagnose Asthma?

Hallo, ich war heute beim Arzt, da ich seit einigen Tagen schlecht Luft bekomme! Ich habe dort einen Lungenfunktionstest gemacht! Diagnose: 49% von 100% Asthma hat der Arzt gesagt! Meine Frage: kann er das nur anhand des Test erkennen? Muss man die Lunge nicht auch Röntgen? Soll ich lieber zur Lungenklinik gehen? Danke im vorraus für die Antwort

...zur Frage

Plötzliche Atembeschwerden?

Was kann das sein.. Habe eigentlich kein Asthma oder so.. Aber momentan hbe ich manchmal das Gefühl meine Lunge schnürt sich zu oder wird enger und ich bekomme nicht gut Luft. Wenn ich dann ganz ruhig bleibe , geht es nach einiger Zeit wieder von selbst weg? Womit kann das im Zusammenhang stehen?

...zur Frage

Atemblockade, kann nicht tief einatmen - wieso?

ich habe vor einem Jahr eine Erkältung gehabt ( Infekt) und seitdem kann ich nicht tief einatmen. Es ist sehr belastend. Lunge, Herz, Bronchien alles ist gut. Dann haben wir die Wbs gecheckt und auch beim Physio gewesen. Der sagt er findet dann nichts mehr. Alles ist gelockert und gut. Ich kann Sport normal treiben und habe keine Probleme. Ich weiss nicht weiter. Hat jemanden schon sowas gehabt und gehört? Wäre dankbar für weitere Vorschläge.

Ah noch was: Bei mir wurde vor 2 Wochen eine Candida Pilzinfektion diagnostiziert aber der Arzt meinte das es mit dem Atmen nichts zu tun hat und dass es schon vor einem Jahr mit den Atemproblemen begonnen hat.

P.S: Noch was und zwar beim liegen kriege ich gut Luft

...zur Frage

Was schadet dem Körper mehr - rauchen oder trinken?

Ich habe letztens mit einem Freund diskutiert, der ab und zu raucht. Mein Argument war, dass Rauchen überaus schädlich ist für seinen Körper, er meinte aber, dass ich ja auch ab und zu Alkohol trinke und dass ja auch schädlich wäre. Ist der Schaden für den Körper vergleichbar beim rauchen und beim Alkohol trinken? Was ist schädlicher?

...zur Frage

Schmerzen im Brustkorb seit einem Jahr

Hallo,

ich habe vor einem Jahr in unserer Garage ein paar Deckenplatten abgenommen, weil es da durchgeregnet hat. Das hat dann leider mehr gestaubt als erwartet. Insgesamt aber nur eine knappe Stunde. Am Abend bekam ich dann auch Husten und in der Nacht dann Schmerzen in den Bronchien. Es war als würde ich kalte Luft oder Menthol inhalieren.

Die Tage darauf wurde es nicht besser. Der Husten ging dann weg, aber es kamen Schmerzen hinter dem Brustbein und zwischen den Schulterblättern dazu. Ich hatte das Gefühl als würde irgend ein Fremdkörper in der Luftröhre stecken und dazu ein starkes Kältegefühl auf den Bronchien. Die Schmerzen konnte ich teilweise nur mit Wärmflasche ertragen.

In den Wochen danach kamen dann auch noch Schmerzen/Stechen im gesamten Brustbereich dazu auch an den Seiten un zwischen den Rippen.

Ich war jetzt schon mehrmals beim Lungenfacharzt, auch bei einem Professor, aber mir konnte keiner weiterhelfen.

Gastroskopie, Thoraxröntgen, Provokationstest alles negativ. Man hat nur eine kleine Überblähung und eine leicht grenzwertige Hyperreagibilität festgestellt.

An Medikamenten habe ich bereit Kortison Spray( Budes und Ventolair 0.2mg), Omeprazol 20mg und Salbutamol probiert. Hat mir alles nicht geholfen.

Die Schmerzen sind jetzt seit einem Jahr vorhanden und besonders das Kältegefühl und die Kälteempfindlichkeit der Bronchien sind stark präsent. Zwischendurch habe ich auch so ein Übelkeitsgefühl das aber aus der Lunge zu kommen scheint. Es sitzt dann wie ein Kloß unter dem Kehlkopf. Zwischendurch dann auch mal leichten Husten und ein pfeifendes Atemgeräusch.

Die Ärzte meinen, dass die kurze Staubbelastung nicht die Ursache sein kann. Für mich ist der Zusammenhang aber eindeutig. Ich hatte zunächst auch an Asbest gedacht, weil da auch Eternitplatten auf der Garage sind. Zum einen sind die ja noch ganz und außer dem soll man, nach Aussage der Ärzte, Asbest auch nicht sofort merken.

Ich mache mir jetzt wirklich große Sorgen, dass meine Lunge eine dauerhaften Schaden genommen hat

Hat irgendwer noch eine Idee wie man das kurieren kann?

Vielen Dank

...zur Frage

laufend kalte hände und füße

hallo und zwar habe ich seit wochen laufend kalte hände und füße auch nachts. ich dachte erst liegt daran weil ich so abgenommen habe aber weis es nicht manche sagten mir das kann durch das asthma kommen oder durch meine copd und deswegen habe ich jetzt mal diese frage hier rein gestellt bevor ich gleich zum arzt renne stimmt schon schlechter luft bekomme ich auch seit paar wochen. kann das alles zusammen hängen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?