Schaden am Herz wegen Liebeskummer?

2 Antworten

Na auf jeden Fall kann man echte körperliche Symptome bekommen, wenn man Liebeskummer hat. Die Schmerzen in Bauch und Brustraum sind deutlicher kaum zu spüren. Sogar die Arme und Beine können weh tun und das alles nur, weil die Seele leidet. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass auch das Herz darunter leidet, wenn es "gebrochen" wird. Aber zum Glück verfügt der Mensch über eine ordentliche Portion Selbstheilungskräfte.

Stimmt etwas mit meinem Herzen nicht?

Also, seit ca. 7 Monaten ist mir tagsüber ständig Schwindelig, sodass ich denke ich kippe gleich um, ich muss mich dann immer irgendwo hinsetzten. Ich bin auch immer so erschöpft und manchmal strengt es mich an, wenn wir in der Schule etwas schreiben sollen, ich fühle mich einfach immer so schwach und müde. Besonders schlimm,wenn ich in vollen Bussen/Bahnen bin, mir wird dann so Schwindelig und ich fühle mich so benommen. Wenn ich eine Treppe hoch gehe (ungefähr 15 Stufen) dann bekomme ich total Herzrasen, ich denke immer mein Herz spingt mir gleich aus der Brust und ich bekomme kaum Luft bzw. Bin völlig außer Atem und ich kann nicht richtig einatmen, fühlt sich so an, als ob da irgendwas den weg verschließt und im Brust korb und um mein Herz rum fühlt sich dann alles total eng an. (Oder ist ein sehr schneller Herzschlag normal?) Das gleiche auch, wenn ich 20 Sekunden renne, ich kann dann einfach nicht mehr, und das Herzrasen ist immer so unangenehm! Meine Frage ist, ob das vlt am Herz liegen könnte? Hab mal was von einer Herzmuskelentzündung gehört.. ich war vor einer Woche beim Arzt, wo mir Blut abgenommen wurde. Morgen muss ich wieder hin um mir die Ergebnisse anzuhören. Wenn ich etwas am Herz hätte, würde man das denn an einem Blutbild erkennen? Und sollte ich, wenn bei dem Blutbild nichts raus kommt, meine Ärztin nochmal auf meine Beschwerden ansprechen? Mache mir da nämlich so meine Gedanken,da man da ja schnell als Hypochonder abgestempelt wird, aber mich nervt das alles halt schon ziemlich und vorallem das mit dem Herzrasen. Ich hoffe jemand unter weiß irgendwas. Vielen Dank im voraus!!

...zur Frage

Kardiologe

Habe ja schon einmal geschrieben das ich des öfteren Schmerzen am Herzen habe.Diese sind auch nur mit Schmerzmitteln im Griff zu halten.Mein RR ist immer sehr niedrig,alle paar Monate erleide ich meistens nachts einen Kreislaufzusammenbruch.Wache dann mit Übelkeit und Bauchkrämpfen auf,geh zur Toilette und merke dann schon das mein Kreislauf zusammen bricht.Meist schaffe ich es gerade noch mich hin zu legen,kann dann auch noch so weit denken das ich mich auf die Seite lege,da mir so übel ist. Hat sich schon so eingespielt das ich mein Handy nachts im Bad liegen lasse.Rufe dann meine Mutter an,die ist dann meist rasch hier.Bin total kaltschweißig und wenn ich dann wieder sitze ist mein RR dann erst bei 55/30!! Es ist nachgewiesen das die eine Herzklappe nicht richtig schließt,was aber nicht schlimm ist.Nun ist es aber so das zu den monatlichen Zusammenbrüchen ab und an diese Schmerzen am Herzen auftreten.Es fühlt sich an als wenn man eine Wurzelentzündung am Zahn hat.Ist zwar ein nicht so gutes Beispiel,aber das Herz pocht und schmerzt bei jeder Belastung.Sobald ich mich hinlege geht es vorbei.Bekomm das nur mit Ibuprofen in den Griff. Jetzt war ich beim Kardiologen.Der hat EKG gemacht,Langzeit EKG,was aber normal ist.Also nichts besonderes.Hat auch nen Echo vom Herzen gemacht,bis auf die eine Klappe die nicht ganz schließt ist alles ok.Das was etwas ungewöhnlich ist,ist das nach dem Belastungs Ekg der RR zu schnell runter sackt..Der war nach 1 Minute Erholung schon wieder nur bei 90/60. Der Kardiologe hat mich jetzt nur mit dem Satz:Besser ein etwas zu niedriger RR,als ein zu hoher...nach Haus geschickt. Bin also wwieder bei null!! Aber da stimmt doch was nicht? Was ist wenn das wieder kommt??Wenn ich wieder zusammen klappe? Man hat ja auch etwas Angst.Kann in der Situation auch kaum reden.Meine Mutter weiss schon immer wenn ich nachts anrufe und am Telefon ein Flüstern zu hören ist,was los ist. Dann diese Schmerzen am Herzen, wenn ich mich dann anstrenge,bzw schon beim Bücken oder Gehen schmerzt es und ich bin dann ganz schnell aus der Puste. Kann das an was anderem liegen? Wenn es das Herz nicht ist,was ist es dann? Ein Langzeit RR hat er nicht gemacht.Hätte ich wohl noch gern gehabt,aber der Doc sagte nur:Viel Trinken, Ausdauersport etc....Habe jahrelang trainiert und trotz des Trainings hatte ich diese Probleme.Habe das schon jahrelang,aber seit einiger Zeit wird es immer schlimmer. Brauch echt mal Rat.Soll ich beim nächsten Mal wenn ich einen Zusammenbruch habe,gleich den RTW rufen???Mein Hausarzt rät mir davon ab,da die eh nicht viel machen können. Und wenn diese Herzschmerzen wieder kommen,was dann?? Ins Krankenhaus fahren?Da war ich ja jetzt beim Kardiologen. Bin echt nicht kleinlich, aber denke ich muss mich damit doch nicht abfinden das ich mein Leben lang hin und wieder zusammen breche und Ibu schlucken muss wegen Herzschmerzen,oder?

...zur Frage

Angststörung, mit dem Herzen oder doch was schlimmes?

Ich habe seit ein paar Tagen wieder so ein komisches Gefühl. Und zwar hat mein linker arm ein bisschen gezogen und in der brustgegend hab ich was gespürt und seitdem habe ich wieder diese gefühl, angstgefühl. das ist jetzt so schlimm, das ich mich an den beinen schwach fühle. ich habe diese ohnmachtsgefühl, das gefühl ich würde gleich umkippen. wenn ich abgelenkt bin geht doch wenn ich dann in mich gekehrt bin. bei jeden zucken merke ich dan was. habe auch dieses gefühl, als würde ich atemnot haben obwohl ich luft bekomme. habe das gefühl von schwindel obwohl mir nicht schwindelig ist. ich mache gerade eine ausbildung als pflege und betreuungsassistentin. mir wurde auch blutdruck gemessen gestern. der wert war 115 / 70. meine dozentin sagte, ich soll mehr trinken. ok ich trinke nicht sehr viel. ich habe im allgemein diese schwäche und die angst vor herzinfarkt macht mich verrückt. ich habe ach wie so eine innere unruhe. das gefühl mir bleibt die luft weg. so eine richtige panikattacke. vielleicht liegt das auch an der verspannung, weil ich vielleicht zu oft am pc sitze. ich bin kein risikofaktor für ein herzinfarkt. ich werde am 19.01. 27 jahre alt, bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich trinke keinen alkohol und rauche nicht. was ist das nur mit mir. ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. war im november erst beim arzt zur kontolle und meine ärztin meinte, dass meine werte voll in ordnung sind sodas ich erst im november 2016 wiederkommen soll. zwischendurch merke ich wie mich wieder beruhige aber dann wird es wieder schlimm. ich hab echt anngst das es was mit dem herzen ist. gut wenn man aufgeregt ist, dann schlägt das herz auch schneller. ich bin auch stress mit meine zwei kindern (bin alleinerziehend) mache gerade die ausbildung und gerade den führerschein. ich habe auch ab und zu rücken und nackenschmerzen udn am lendenwirbel tut es auch weh wenn ich zu lange stehe. ich muss immer tief luft holen, aber wenn ich mich ablenke dann geht es. aber diese angst macht mich einfah verrückt. ist denn sowas normal? bin ich vielleicht in hypochonder oder was ist mit mir los. ich will das einfach nur los werden. und stimmt es wenn man sich einbildet man hat was mit dem herzen, das man wirklich die symptome hat obwohl da nichts ist? ich hatte es glaub ich 2012 zum ersten mal als mein onkel an einem herzinfarkt starb, genau die selben symptome. war auch im krankenhaus, aber sie konnten nichts finden, war beim hausarzt und sie meinte, ich wäre total verspannt. was ist das alles nur, ich will das es besser wird. hab echt das gefühl ich falle gleich um, weil cih diese schwäche merke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?