Sanfte Alternativen zur Schmerztablette gegen Migräne?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...was kannst du sonst noch tun? Ausmaß und Häufigkeit der Migräneattacken lassen sich durch zahlreiche nichtmedikamentöse Maßnahmen einschränken; ->Herrausfinden und Vermeiden der persönlichen Migräneauslöser.-> Stress und Anspannungen bewältigen durch regelmäßige Pausen oder durch gezielte Entspannungsmethoden wie "Progressive Muskelentspannung" nach Jacobsen und/oder Autogenes Training.-> Auf einen gleichmäßigen Schlaf-Wach-Rhytmus achten,auch an Wochenenden und im Urlaub.-> Regelmäßig,aber moderat Ausdauersport betreiben,zum Beispiel Laufen,Nordic-Walking oder Radfahren !!!LG

Vielleicht können dir Entspannungsübungen oder autogenes Training helfen.Viel an die frische Luft,am besten im Wald spazieren gehen, radfahren,uvm. Warst du schon bei einem Neurologen? Sollte dieser nichts finden, so kann es auch hormonell bedingt sein. Daher rate ich dir auch bei deinem Gynekologen einen Hormonstatus machen zu lassen, damit du sicher weißt, woher deine Migräne kommt. Ich wünsche dir alles Gute! Pierrot

Da gibt es eine ganze Menge guter Alternativen. Zum Beispiel ein Tropfen Pfefferminzöl. Ich habe mal gelesen, das Minzöl dem ASS und Paracetamol ebenbürtig ist. Das Menthol regt die Kälterezeptoren der Haut an und blockiert so die Weiterleitung von Schmerzimpulsen ans Gehirn. Außerdem wirkt es entspannend. Oder su nimmt ein Kühlpad und legst es dir auf die Augen, das beruhigt auch sehr. Mir helfen auch bei Spannungskopfschmerzen zwei kalte Esslöffel (vorher in die Tiefkühltruhe legen), die ich an meine Schläfen halte.

Was möchtest Du wissen?