Salzstangen und Cola wirklich hilfreich bei Magen-Darm-Vertsimmung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo powwow! Salzstangen und Cola wurden früher bei Durchfallerkrankungen ("Magen-Darm-Grippe") empfohlen, weil bei Durchfall der Körper Flüssigkeit und Salze verliert, beides muss ersetzt werden. Zucker hilft dem Körper, Wasser und Salze aufzunehmen. Der viele Zucker in Cola bewirkt aber das Gegenteil. Er bindet das Wasser und führt zu einer Verstärkung des Durchfalls und des Salzverlustes. Aus diesem Grunde wird heute Cola bei Durchfall nicht mehr empfohlen. Das Gleiche gilt für die Salzstangen, die sind viel zu salzig. Viel besser ist der Ersatz der verlorenen Körperflüssigkeit und der Körpersalze durch Zucker-Salz-Lösungen, die der Körperzusammensetzung besser entsprechen. Solche Lösungen gibt es in Apotheken, sie können aber auch selber hergestellt werden, z.B. in Form der "Drittelslösung": 1 Liter dieser Flüssigkeit besteht aus 1/3 Orangensaft, 1/3 Schwarztee und 1/3 Leitungswasser (am besten abgekocht, damit es sauber ist), dazu eine Messerspitze Salz und einen Esslöffel (Trauben-)Zucker - möglichst kalt und in kleinen Schlückchen getrunken. Ganz besonders wichtig ist der frühzeitige Flüssigkeitsersatz bei Kindern und älteren Menschen, weil ihre Körper schneller austrocknen. Auf fett- (keine Chips!) und ballaststoffreiche Nahrungsmittel (z.B. rohes Gemüse) soll wärend der akuten Erkrankung verzichtet werden, weil sie Magen und Darm in dieser Situation zusätzlich belasten. Um Cola ranken sich viele Mythen, sicher auch, weil die genaue Zusammensetzung eines der bestgehüteten Geheimnisse ist. Wie bei anderen Softdrinks gilt auch hier: mit Mass trinken.

Vielen Dank Trullalla!

0

Ich weiß nicht warum es so ist, aber es hilft tatsächlich, ich habe das selber schon ausprobiert. Allerdings ist es wichtig überhaupt zu trinken. Das Essen ist nicht so wichtig, da kann man langsam mit Zwieback oder einer trockenen Semmel anfangen.

Was möchtest Du wissen?