Sämtliche Medikamente wirken nicht/kaum?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das sind ja alles schmerzstillende Mittel, also im strengen Sinne keine Medikamente. Schmerzmittel haben bei Rauchern eine oft deutlich geringere Wirkung, als bei Nichtrauchern. LG

Kleckx 21.09.2013, 18:55

Bin Nichtraucher.

1
Lexi77 22.09.2013, 12:06
@Kleckx

Wieso sind denn schmerzstillende Mittel keine Medikamente? Was sind die denn sonst???

0
Winherby 22.09.2013, 17:54
@Lexi77

Na ganz einfach: Die Betäubungsmittel oder auch Schmerzmittel sollen lediglich die Schmerzen betäuben oder mindestens verringern, - Nomen est Omen.

Dagegen ist ein Medikament ein Arzneimittel, das zur Heilung, einer Krankheit dient. Abgeleitet aus dem Lateinischen medicus , das übersetzt der >Heiler<, als Adjektiv >heilend<, bedeutet.

Das Lindern der Schmerzen ist aber keine Heilung, sondern nur das Betäuben eines (Schmerz-)Symptoms.

3
Lexi77 22.09.2013, 20:58
@Winherby

Aha, wieder was dazu gelernt :-) Danke!

Für mich sind das bisher immer alles Medikamente gewesen, egal ob Schmerzmittel oder was anderes. Aber man lernt ja nie aus.

1

Hallo Kleckx!

Bin Rücken- und Schmerzpatient (Bandscheibenvorfälle, etc).

Bei Deiner Vorgeschichte werden diese Mittel wohl auch nicht mehr ausreichen!!! Da musst Du schon andere Formen der Schmerztherapie in Angriff nehmen. Z.B. schmerzlindernde Spritzen direkt an die betroffenen Nerven. Bitte schau mal in diesen Tipp hinein. Vielleicht gibt es Dir ja neue Anregungen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/bandscheiben-operation-ein-erfahrungsbericht

Baldige Besserung wünscht walesca

Kleckx 22.09.2013, 15:04

Vielen Dank für deine Anregungen! Mit meiner Rückengeschichte bin ich in der Tat noch am herumdoktorn.

Allerdings wirken alle diese (Schmerz)miitel auch bei anderen Schmerzen nicht - z.B. Kopfschmerzen, Gliederschmerzen (Erkältung), Regelschmerzen. Was es halt so an (normalen) Schmerzen gibt :D

1
walesca 22.09.2013, 17:12
@Kleckx

Ja, da kann man nichts machen! Der Mensch ist halt ein sehr kompliziertes Wesen und was dem einen hilft, wirkt beim nächsten nicht zwangsläufig ebenso gut. Mein Mann hat damals oft Novalgin-Tropfen, Tramadolor-Tabletten und ähnliches bekommen. Alle fallen mir leider nicht mehr ein, da es ja nun auch schon ein paar Jahre her ist. Hast Du dir schon mal einen spezialisierten Schmerztherapeuten gesucht? Ich weiß zwar nicht wo Du wohnst, aber wir waren in der Bonner Uniklinik auf dem Venusberg. Hier habe ich noch eine sicher informative Seite gefunden. http://www.special-rueckenschmerz.de/chronische-schmerzen/therapie-behandlung/Rueckenschmerz-Schmerzzentren-id63591.html LG

1

Was möchtest Du wissen?