Ruhepuls manchmal schnell auf 80?

3 Antworten

Ein Puls von 80 Schlägen ist normal, wenn du einen von 100 oder darüber hättest und du dich dabei nicht bewegst, er nicht in Ruhe wieder runter geht, wäre es Problematisch. Mein Puls ist im Moment auch bei einem Blutdruck von 104/75 bei 82, total normal.

Wenn es dir Angst macht, gehe zu deinem Arzt. Aber was du schreibst ist ganz normal

80 ist völlig normal! Da brauchst du keine Angst haben. Mein Ruhepuls liegt zur Zeit bei 90-100, das ist natürlich nicht gut und wird abgeklärt. Aber bei deinen Werten brauchst du dir keine Sorgen zu machen (ich glaube eher, dass du dich nicht immer mit deinem Körper und möglichen Wehwehchen befassen solltest, sondern dich mal mit schönen Dingen ablenken solltest, dann kommst du auch nicht zum Nachdenken, ob das alles so richtig ist).

Alles Gute

Ich kann das auch bestätigen. Gerade bei niedrigerem Blutdruck kann der Ruhepuls schonmal höher sein, aber um die 85 ist nicht schlimm. Wenn du erstmal länger Ausdauerstport machst, wird dein Ruhepuls vermutlich etwas sinken. Je trainierter das Herz-Kreislaufsystem ist, umso niedriger wird der Ruhepuls

Herzmuskelentzündung, was tun?

Hallo zusammen, Mir machte die letzten 3 Wochen ein grippaler Infekt zu schaffen. Ein Virus infekt. Nach dem es mir besser ging, betätigte ich mich wieder leicht im Bereich sport. Nach zwei Tagen Sport erlitt ich aber wieder eine Erkältung und mein Herz fing an zu rasen. Natürlich habe ich den sport sofort sein gelassen und mich geruht. Die folgenden Tage waren unangenehm weil ich merkte das irgendwas nicht stimmt und mein Herz extrem pocht bei jeder Kleinigkeit. Schneller als sonst, laut und stark. Ich habe von Natur aus eigentlich einen sehr langsamen und ruhigen Herzschlag und auch einen nicht allzuhohen puls.
Schließlich habe ich mir einen Arzttermin gemacht um das ganze mal abchecken zu lassen. Da ich meinen Herzschlag bis in den Hals hinauf stark pochen spüre machte ich mir Sorgen. Beim Arzt angekommen wurde nur kurz abgehört und mir gesagt das es sein könnte das es eine Herzmuskelentzündung ist aber der laute schnelle Herzschlag eher untypisch dafür wäre. Ich bin kein Arzt und kann dies nicht beurteilen und möchte keinen Arzt in Frage stellen. Ich habe mich eigentlich immer gut gefühlt bei Meine Arzt. Dieses mal war ich aber enttäuscht. Er selbst sagt zu mir ich habe momentan einen ungewöhnlich schnellen puls, solle jetzt aber mal eine Woche abwarten vllt geht's ja weg. Gut, dagegen habe ich nichts einzuwenden wenn ich nicht das Gefühl hätte es wird immer schlimmer. Dies habe ich ihm ebenfalls gesagt das mir immer unwohler wird. Er meinte nur noch : falls Sie einen Kollaps erleiden sollten Sie am besten ins Krankenhaus. Toll. Darauf wäre ich auch selbst gekommen. Nun denn, jedenfalls sitze ich die Woche ab und werde definitiv kommende Woche wieder beim Arzt aufkreuzen wenn es nicht durch zauberhand besser werden sollte. Ich beschreibe mal kurz meine symptome: herzrasen, lautes herzklopfen, meiner Meinung nach sogar a-rhythmisch teilweise was sehr unangenehm ist, schnell aus der Puste schon beim normalen unterhalten oder Treppen steigen. Dazu muss ich noch sagen ich bin Sportler und das Jahre lang. Ich habe sonst eine sehr gute Ausdauer und fühle mich als wäre diese von 100% auf 40% prozent gesunken. Ebenso verfolgt mich die Panik das es wirklich was mit dem Herzen ist und falls es schlimmer wird nicht nur meine sportliche Karriere auf dem Spiel bleibt sondern vllt auch mein bis dato gesundes Herz. Ich Ruhe momentan im Bett und mache nur das nötigste. Mein Ruhepuls ist dauerhaft unterschiedlich. Mal 79/80, mal 71, mal 69. Sonst lag er immer bei 60/ 61. Bei leichter Anstrengung schiesst er momentan sehr schnell in die Höhe. Sonst war ich immer Top fit und habe auch vorher keine herzprobleme gehabt. Eigentlich mag ich keine ferndiagnosen, aber da mir mein Arzt nichts zu den Symptomen gesagt hat, Frage ich mal die Community was ihr von dem ganzen haltet und wie ihr reagieren würdet. Zusätzlich habe ich noch eine Frage da ich im Internet nicht schlauer wurde, macht sich Herzstolpern im puls bemerkbar? Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Kreislaufbeschwerden und mehr, was ist da los?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt, mache sehr viel Sport und ernähre mich in der Regel gesund. Trotzdem ist es bei mir vor allem in den letzten Wochen zu sehr seltsamen "Anfällen" gekommen. Ich fühle mich dabei von einem auf den anderen Schlag sehr sehr schlecht, als ob kein Blut mehr in meinen Kopf laufen würde. Mein Kiefer und auch die beiden äußeren Finger meiner Hände haben von Haus aus weniger Gefühl, als sie haben sollten. Sobald es mir dann schlecht geht, spüre ich sie so gut wie gar nicht mehr, ich könnte mir die Lippe zerbeissen, ohne es zu merken. Es kommt meistens unerwartet plötzlich, ohne dass ich mich davor schlecht gefühlt hätte: Bsp. gestern: Aufstehen ~8:30. Frühstück 2 Brote + Tee, Fahrt zur Uni 9:15, 9:30 gesessen und schon ging es los. Meistens kommt es so schubartig, dass ich dann in der anfänglichen Panik gleich noch aufstehe, was es nochmal verschlechtert. Insgesamt würde ich den durch Panik verursachten Anteil auf 50% schätzen, allerdings sind die andern 50% einfach nicht normal. Im Anschluss hilft fast garnichts, außer Beine hoch und liegen liegen liegen. Ich fühle mich dabei alles andere als gut, was aber sicher auch durch die Hyperventilation kommt, die ich aber meistens nach kurzer Zeit in den Griff bekomme. Im Anschluss liege ich da, bin extrem schwach und übel.

Zur Vorgeschichte: War jahrelang Leistungssportler im Ausdauerbereich, hatte bis vor 2,3 Monaten einen Ruhepuls von 32-34 ca und einen Blutdruck von ca 110- 60 idR. Meine Ruheherzfrequenz ist angestiegen in letzter Zeit (45), ich fühle mich oft extrem schwach, reagiere heftig auf zu wenig Essen/ Schlaf oder Alkohol, den ich mittlerweile sowieso meiden muss, weil der Kater unerträglich ist für mich. Nach einer Überanstrengnung musste ich vor 3 Monaten ins Krankenhaus ( 1km Freistil Schwimmen), jegliche Tests waren negativ ( Inklusive EKG, Sauerstoffsättigung, Blutzucker und co.)

Noch auffallend sind meine seltsamen Schwindelanfälle, die mich immer wieder schocken. Problematisch vor allem deswegen, weil ich dazu neige, mich sehr schnell irgendwo reinzusteigern. Wegen meiner Nervenprobleme im Kiefer wurde auch eine MRT der Halswirbelsäule durchgeführt, bis auf eine mäßige Verengung zwischen 2.3 und dritten Halswirbel wurde aber nichts festgestelt. Alles in allem bin ich auch kaum mehr leistungsfähig im Vergleich zu früher.....nach kürzester Zeit kann ich einfach nicht mehr.

Habe demnächst einen Termin beim Neurologen und werde auch so mal schauen, was noch sinnvoll wäre/ ist.

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hatte bisher eigentlich gar nie Kreislaufprobleme. Hat noch jemand eine Idee, wodurch sowas verursacht werden könnte?

Vielen Dank,

Max

...zur Frage

Angststörung, mit dem Herzen oder doch was schlimmes?

Ich habe seit ein paar Tagen wieder so ein komisches Gefühl. Und zwar hat mein linker arm ein bisschen gezogen und in der brustgegend hab ich was gespürt und seitdem habe ich wieder diese gefühl, angstgefühl. das ist jetzt so schlimm, das ich mich an den beinen schwach fühle. ich habe diese ohnmachtsgefühl, das gefühl ich würde gleich umkippen. wenn ich abgelenkt bin geht doch wenn ich dann in mich gekehrt bin. bei jeden zucken merke ich dan was. habe auch dieses gefühl, als würde ich atemnot haben obwohl ich luft bekomme. habe das gefühl von schwindel obwohl mir nicht schwindelig ist. ich mache gerade eine ausbildung als pflege und betreuungsassistentin. mir wurde auch blutdruck gemessen gestern. der wert war 115 / 70. meine dozentin sagte, ich soll mehr trinken. ok ich trinke nicht sehr viel. ich habe im allgemein diese schwäche und die angst vor herzinfarkt macht mich verrückt. ich habe ach wie so eine innere unruhe. das gefühl mir bleibt die luft weg. so eine richtige panikattacke. vielleicht liegt das auch an der verspannung, weil ich vielleicht zu oft am pc sitze. ich bin kein risikofaktor für ein herzinfarkt. ich werde am 19.01. 27 jahre alt, bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich trinke keinen alkohol und rauche nicht. was ist das nur mit mir. ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. war im november erst beim arzt zur kontolle und meine ärztin meinte, dass meine werte voll in ordnung sind sodas ich erst im november 2016 wiederkommen soll. zwischendurch merke ich wie mich wieder beruhige aber dann wird es wieder schlimm. ich hab echt anngst das es was mit dem herzen ist. gut wenn man aufgeregt ist, dann schlägt das herz auch schneller. ich bin auch stress mit meine zwei kindern (bin alleinerziehend) mache gerade die ausbildung und gerade den führerschein. ich habe auch ab und zu rücken und nackenschmerzen udn am lendenwirbel tut es auch weh wenn ich zu lange stehe. ich muss immer tief luft holen, aber wenn ich mich ablenke dann geht es. aber diese angst macht mich einfah verrückt. ist denn sowas normal? bin ich vielleicht in hypochonder oder was ist mit mir los. ich will das einfach nur los werden. und stimmt es wenn man sich einbildet man hat was mit dem herzen, das man wirklich die symptome hat obwohl da nichts ist? ich hatte es glaub ich 2012 zum ersten mal als mein onkel an einem herzinfarkt starb, genau die selben symptome. war auch im krankenhaus, aber sie konnten nichts finden, war beim hausarzt und sie meinte, ich wäre total verspannt. was ist das alles nur, ich will das es besser wird. hab echt das gefühl ich falle gleich um, weil cih diese schwäche merke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?