Ruhepuls manchmal schnell auf 80?

3 Antworten

Ein Puls von 80 Schlägen ist normal, wenn du einen von 100 oder darüber hättest und du dich dabei nicht bewegst, er nicht in Ruhe wieder runter geht, wäre es Problematisch. Mein Puls ist im Moment auch bei einem Blutdruck von 104/75 bei 82, total normal.

Wenn es dir Angst macht, gehe zu deinem Arzt. Aber was du schreibst ist ganz normal

80 ist völlig normal! Da brauchst du keine Angst haben. Mein Ruhepuls liegt zur Zeit bei 90-100, das ist natürlich nicht gut und wird abgeklärt. Aber bei deinen Werten brauchst du dir keine Sorgen zu machen (ich glaube eher, dass du dich nicht immer mit deinem Körper und möglichen Wehwehchen befassen solltest, sondern dich mal mit schönen Dingen ablenken solltest, dann kommst du auch nicht zum Nachdenken, ob das alles so richtig ist).

Alles Gute

Ich kann das auch bestätigen. Gerade bei niedrigerem Blutdruck kann der Ruhepuls schonmal höher sein, aber um die 85 ist nicht schlimm. Wenn du erstmal länger Ausdauerstport machst, wird dein Ruhepuls vermutlich etwas sinken. Je trainierter das Herz-Kreislaufsystem ist, umso niedriger wird der Ruhepuls

Herzstechen/Herzrasen/Schwindel/hoher Ruhepuls

Ich bin 17 Jahre, 1,63m groß, 56 kg schwer und weiß einfach nicht mehr weiter. Angefangen hat alles vor 3 Monaten, ich saß beim lesen und mein Herz hat aufeinmal angefangen sehr schnell zu schlagen und zu stechen, mir wurde kalt, schwindlig, Übel und ich bekam nur noch schlecht Luft, nachdem ich mich hingelegt hatte und es nicht besser wurde, hat mein Papa den Krankenwagen gerufen. Ich wurde in die neurologische Klinik gebracht -> verdacht auf schlaganfall (es wurden einige Tests gemacht: EKG, EEG, Ultraschall der Hauptschlagader -> alles positiv nur beim EKG waren leichte Arrhythmien). Am nächsten Tag wurde ich entlassen mit der Diagnose, unklare synkope. Es war dann auch fast 2 Wochen nichts mehr. Vor 3-4 Wochen bin ich wieder nur dagehockt und hab nichts getan, da hat des gleiche wieder angefangen und diesmal war es in 4 Tagen 5-6 mal (einmal hate es über eine halbe Stunde gedauert und ich konnte mich nicht mal mehr bewegen weil alles schwer und belzig war). Vor 4 Tagen war das gleiche schon wieder, beginnend mit herzrasen + herzstechen, dann schwindel, übelkeit und anschließend Kopfschmerzen(überwiegend links), ich war dann 3 Tage im Krankenhaus und bin wieder ohne befund entlassen worden. Ich war jetz schon 2x beim Kardiologen (Herzultraschall + RuheEKG + BelastungsEKG), beim HNO (gleichgewichtstest + hörtest) und gefühlte 100x beim Hausarzt (bluttest, blutzuckertest, usw.). Der blutzuckertest war nicht zu niedrig aber auch nicht normal, beim Langzeit EKG wurden mehrere harmlose Arhythmien gesehen, was aber laut Ärzten völlig normal in meinem alter ist. Mein blutdruck ist sowieso immer leicht niedrig (90/60) und mein ruhepuls ist seit dem hoch (min. 100). Ich nehme fast täglich die korodin tropfen und hab heute von meinem hausarzt betablocker bekommen, die ich nur während so einem Anfall nehmen soll (da ich zu jung bin, für regelmäßiges einnehmen). Als nächstes muss ich ein MRT von meinem Kopf machen lassen und mein Hausarzt hat gemeint, dass die nächsten untersuchungen für mich ein bisschen unangenehmer werden können (hab in 5 Tagen schon wieder einen Termin). Meine Oma (mütterlicherseits) hat auch herzprobleme bzw. eine paroxsysmale tachykardie (2. Reizleitung am Herz) und mein Arzt meint auch, dass es sowas gut sein kann, jedoch kann man des nur sehr schwer diagnostizieren. Ich bin mit meinem Latein völlig am Ende, da des Herzstechen und der Schwindel schon sehr extrem sind. Vielleicht hat jemand die selben Probleme und kann darüber berichten, oder es kennt vielleicht jemand einen ähnlichen Fall. Danke schon mal im vorraus.

...zur Frage

niedriger oder hoher blutdruck?

ich habe eine schilddrüsenunterfunktion nehme l-tyhroxin 88. leide auch leider an Symptome wie Kopfschmerzen ab und zu, müde, manchmal Lustlosigkeit, kälte empfinden, meine Hand wird schnell kalt auch generell wird mir schnell kalt, ist abe nur von kurzer dauer. schwindelig wird mir auch mal. meine Ärztin hat damals gesagt ich hätte niedrigen Blutdruck, das habe ich von meiner Oma geerbt. die Symptome habe ich schon dafür hat sie gesagt. letztens war mein Blutdruck 130 /80. meine Ärztin meinte das wäre normal, kann auch sein wenn man beim Arzt ist das es auch mal erhöht ist vor Aufregung, wegen Untersuchung usw. nun die Symptome und schilddrüsenunterfunktion, habe ich ein niedrigen Blutdruck oder doch hohen? vor hohen habe ich total schiss, wegen Schlaganfall und Herzinfarkt. ekg war auch völlig in Ordnung, ich soll mir keine sorgen meinte meine Ärztin. leider habe ich auch versapnnten rücken, ich soll zur einer rückenschule gehen. deswegen auch die symtpome wie Kopfschmerzen. und das es mir im rücken weh tut, oder am herzen, aber das herz ist das nicht. meine Ärztin sagte, die Symptome gibt es das man denkt man bekommt einen Herzinfarkt aber da ist nichts, das soll mit der Psyche zusammen hängen. habe auch schlechte zähne , aber meine Ärztin meinte ich soll mir keine sorgen machen weil ich ja am 23.01 eine zahnop habe soll mich darauf freuen. heute früh beim einkaufen war mir richtig schwindelig dachte ich kippe gleich um war aber dann wieder alles in Ordnung, dieser neidriger Blutdruck nervt mich. trotzdem habe ich angst vor dem hohen, oder soll ich mir keine sorgen machen deswegen?

...zur Frage

Lieber hoher Blutdruck oder lieber hoher, unregelmässiger Puls?

80 jähriger Patient hat die Wahl zwischen den beiden Varianten, je nach Medikamentengabe. Man treibt also den Teufel mit dem Beelzebub aus.

Hatte jemand auch dieses Problem, und konnte es lösen? Hausarzt rätselt.

Vielen Dank.

...zur Frage

Polymorphe VES - wie soll ich weiter fortfahren?

hallo guten tag.

Ich habe eine frage eventuell an gleich gesinnte.

ich habe im März diesen jahres ein kind geboren geburt ist alles gut verlaufen. war auch recht schnell wieder fit. hatte zum ende der schwangerschaft plötzlich bluthochdruck also solche werte 170/120 und mit hilfe von methydolpha bekam ich ihn in den griff.

nach der Entbindung hatte ich dann gute werte 120/80 und niedriger. Irgendwann setzte ich dann die tabletten ab und der Blutdruck blieb bis lang normal allerdings irgendwie immer niedrieger habe teilweise mittlerweile Werte unter hundert.

Mein puls sinkt im Schlaf auf bis zu 38 ab. ich hatte ein langzeit ekg weil ich seit wochen hrs habe, die ich leider sehr spüre wenn sie kommen.

das Ergebnis: 122 sves, 21 polymorphe ves ( sind sicher die die ich spüre).

Im netz steht überall das man bei diesen weiter untersuchen muss da diese eine krankheit sein können, aber der kardiologe hat nichts weiter verordnet.

Was würdet ihr mir raten?

Lg

...zur Frage

Ist meine Herzfrequenz normal und wie grosse Sorgen muss ich mir wegen Herzstolpern machen?

Hallo zusammen :) Ich bin 20 Jahre jung. Schon seit 8 Jahren habe ich manchmal Panikattacken. Immer aufgrund meines Herzstolperns welches mir Sorgen bereitet. Momentan ist wieder eine eher stressreiche Zeit für mich. Nebst den Panikattacken die ich vor 2 Monaten ungefähr hatte, habe ich auch ein rauschen in beiden Ohren, ein knirschen im Nacken und manchmal Benommenheit. Ich habe mich zwar schon etwas beruhigt und kann schon besser damit umgehen, trotzdem stolpert mein Herz nun jeden Tag. Ich habe einen Mitralklappenprolaps mit leichter (angeblich trivialer) Insuffizienz. Auch wenn ich weiss, dass mein Stress das Herz beeinflusst, mache ich mir nun ständig Sorgen und beobachte mich (ist sehr schwierig damit aufzuhören). Darum frage ich mich nun auch, ob es normal ist, dass ich morgens nach dem Aufstehen lange einen Puls von 120 habe? Und wenn ich auf den Cross-trainer gehe, geht der Puls sehr schnell auf 170-180, auch wenn ich versuche nicht Vollgas zu geben. Bis er dann wieder runter ist brauchts auch seine Zeit. Momentan sitze ich und er ist auf 88. Wenn ich entspannt im Bett liege geht er auf 64, manchmal schon 54. Würde mich auch interessieren wie euer Puls so ist? Denkt ihr, dass es sein kann, dass das Herzstolpern nur zugenommen hat, weil ich darauf achte? Und ist es Gefährlich, wenn das Herz während dem Sport stolpert? Liebe Grüsse :)

...zur Frage

Morphin intravenös - gute oder schlechte Idee?

Hallo liebe Community,

ich habe aufgrund sehr starker Schmerzen im Rückenbereich, seit einigen Wochen Morphintabletten bekommen (MSCONTIN 100 MG MORPHINE SULFATE). Ich bekomme das Morphin etwa zwei Monate lang bis zur OP. Das Problem ist nur, dass es wirklich lange dauert bis die schmerzstillende Wirkung eintritt und diese baut sich schleppend auf. Wenn die Schmerzen bei mir aber akut auftreten muss es schnell gehen, da ich es mir nicht leisten kann während der Arbeit stöhnend voller Schmerzen irgendwo in der Ecke zu kauern. Meine Frage wäre jetzt ob ich die Tabletten in Wasser lösen soll und sie IV appliziere, oder ob das eine schlechte Idee ist. Meinen Arzt wollte ich nicht fragen, da ich befürchte, dass er mir aufgrund von Missbrauchsverdacht das Morphin nicht mehr verschreiben wird. Deswegen frage ich hier. Die einzige Sorge die mich von der Injektion abhält ist die Dosis. Ich möchte sichergehen, dass ich richtig dosiere um NUR die schmerzstillende Wirkung zu spüren. Ich habe gelesen, dass bei höherer Dosis eine Heroin ähnliche Euphorie entstehen kann und das will ich auf alle Fälle vermeiden. Mir kommt das so gefährlich und unberechenbar vor. Achja und falls mein Alter eine Rolle spielt: ich bin 21 Jahre jung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?