Rückenschmerzen, Unterleibschmerzen und Schwindel/Kopfschmerzen

1 Antwort

Vermutlich hast Du deinen Wurmfortsatz ("Blinddarm") nicht mehr, sonst hätten die Ärzte bestimmt auch in diese Richtung untersucht? Der kann nämlich bei manchen Menschen so gedreht liegen, dass er fast in Richtung Niere kommt und dort Beschwerden macht (die Niere liegt auch ganz nah an der Wirbelsäule und auch der Blinddarm ist eher hinten in der Nähe der Wirbelsäule zu finden, auch wenn es meistens wehtut, wenn man vorne draufdrückt. Manchmal kann man mit Ultraschall der Ursache näherkommen (der Blinddarm ist aber oft auch schwer zu sehen im Ultraschall). Vielleicht mit einer Darmspiegelung, wenn man Glück hat.

Wie ist es denn mit Fieber und Entzündungswerten im Blut? Im Krankenhaus ist jetzt natürlich auch Ostern, insofern eher "Notfallprogramm" und vermutlich sind Deine Entzündungswerte nicht so dramatisch, auch wenn die Beschwerden ja heftig klingen.

Der Blinddarm ist raus. Also daran kann es nicht liegen. Ja die Blutwerte gestern waren in Ordnung. Heute wurde nochmal Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Ich wusste gar nicht das es selbst Krankenhaus Feiertage gibt.

Heute ist übrigens das erste mal passiert dass ich nach dem Mittag und Abendessen mich mehr Mals übergeben musste. Mittlerweile glaube ich dass es am Darm liegt.

0
@chokochanel

Mit Deinem Verdacht, es könnte am Darm liegen, bist Du vermutlich näher dran als der Verdacht der Ärzte, es liege an Niere oder Eierstöcken. Gerade wenn jetzt auch Übelkeit nach den Mahlzeiten dazukommt. So aus der Ferne ist es aber natürlich noch schwieriger, da eine Richtung zu finden, in die es gehen könnte.

Ja, im Krankenhaus ist an den Wochenenden, in den Nächten und an Feiertagen nur eine Notdienstbesetzung. Es wird alles notwendige getan, das ist gar keine Frage, aber wenn etwas warten kann, dann wird auch gewartet, bis wieder die volle Besetzung da ist. Also die Dinge laufen vielleicht langsamer, aber die Versorgung steht natürlich weiterhin.

0

Unterleib schmerzen ohne periode?

Und zwar arbeite ich als Pflegekraft, und muss jemand von Rollstuhl ins Auto und wieder vom Auto in den Rollstuhl heben, und das mach ich seit 1 bis 2 Monaten. Und jetzt tut mir seit 2 bis 3 Wochen mein unterleib weh, meine periode ist dad nicht den ich nehme eine durchgänige pille. Waskann das dan sein habe ich mich verhoben?

...zur Frage

Jahrelange Unterleibschmerzen ohne Diagnose - Was könnte es sein, an wen kann ich mich noch wenden?

Hallo an alle,

ich bin w24 und habe immer mehr und immer stärkere Beschwerden denen ich bisher erfolglos versucht habe ärztlich nachzugehen.

Seit dem ersten Einsetzen meiner Regelblutung habe ich Beschwerden die irgendwann auch zwischen den Blutungen angehalten haben. Laut meiner Gynäkologin bin ich gesund, Endometriose wurde ebenfalls ausgeschlossen. Ultraschall wurde selbstverständlich auch gemacht. Inwischen hat sich der Schmerz nach rechts und auf der linken Seite weiter nach oben bis zum unteren Ende des Rippenbogens ausgebreitet. Inzwischen brauche ich immer mehr Schmerzmittel um das überhaupt auszuhalten, Auch ein MRT mit Suche nach Beckenvenensyndrom war negativ.

Die Schmerzen sind übrigens ziehend und stechend gleichermaßen!

Zudem habe ich seit mittlerweile 3 Jahren anhaltende Verstopfungen und habe keine Lust weiterhin Abführmittel nehmen zu müssen. Ich war dafür bei einem Facharzt und anschließend im Krankenhaus, laut Darmspiegelung bin ich aber gesund. Nur eine leichte Entzündung die angeblich nicht solche Schmerzen auslösen kann und ich habe Medikamente zur Linderung bekommen, die allerdings nach einem Fehlschlag der Therapie wieder abgesetzt wurden.

Heute war mein Stuhl blutig, ich habe ziemliche Angst was ich haben könnte, aber alle Befunde bisher waren negativ.

Essgewohnheiten sind normal, ich esse Obst, Fleisch, Gemüse und so weiter sehr ausgewogen, an Bewegung mangelt es mir nicht, ich spiele seit 2 Jahren in einem Verein Volleyball und bin viel zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs.

Falls es hilft, weitere Symptome die aber wahrscheinlich nichts damit zu tun haben sind: - Tendenz zu Kopfschmerzen - Schlafstörungen - leichte Schilddrüsenunterfunktion - nahezu immer kalte, schwitzige Füße - trotz regelmäßiger Bewegung sehr geringe Ausdauer und Luftknappheit

Ich habe ALLES mehrfach meinen behandelnden Ärzten erläutert und der letzte Tipp blieb immer "Nehmen Sie weiterhin Schmerzmittel". Regelmäßig nehme ich nur Buscopiina + Paracetamol. (Normale Buscopan wirken nicht, Novalgin wirkt nicht)

Bitte kann mir jemand einen Hinweis geben, welche Ärzte ich noch aufsuchen sollte und welche Untersuchungen (außer CT, MRT, Ultraschall und Darmspiegelung) noch sinnvoll wären durchführen zu lassen? Oder kennt jemand innerhalb Österreich einen Spezialisten der mir empfohlen werden kann?

Bitte um Hilfe...!

mfG, Nikki

...zur Frage

Starke Rückenschmerzen (Beckenschiefstand) und die Ärzte sagen alle was anderes

Hallo!:) ich hatte mich hier ja schon mal gemeldet... Wollte kurz nochmal zusammen fassen: vor mehr als 1 1/2 Jahren bin ich unglücklich vom Pferd auf's Genick gefallen und dann auf den Rücken geknallt. Damals wurde nichts festgestellt. Hatte Krankengymnastik und alles... Habe seitdem immer wieder starke Rückenschmerzen, dass ich mich zum Teil kaum noch bewegen kann und ziemlich in den Bewegungen eingeschränkt bin. Habe seit fast 2 Monate dauernde Schmerzen. War jetzt bei mehreren Ärzten und die haben immer was unterschiedliches gesagt (u.a dass ich mir die Schmerzen einbilden würde, ein Mädchen in meinem Alter könnte keine haben). Habe mich selber bei einem Rückenfit angemeldet, da hat der Physiotherapeut raus gefunden, dass ich einen ziemlichen Beckenschiefstand habe, was der Sturz im Jan beim Springen nochmal begünstigt hat. Dadurch bin ich jetzt komplett schief. War jetzt zweimal beim Reself (seit 2 Wochen). Das Problem: Nach einem Tag ist mein Becken wieder schief und die Schmerzen sind nicht besonders besser geworden. Trotz so welcher Punkte, die ich immer nachts mit auf die Arme und Beine kleben muss. Waren nochmal beim Hausarzt und da wurde Blut abgenommen. Da mein Rheumawert im Rücken stark erhöht sei, tippt er auf Morbus Bechterew (ist fest überzeugt) weshalb er mir auch keine Krankengymnastik verschreiben will. Habe jetzt eine Überweisung in die Klinik für den 2.7. Glaube aber selber nicht daran. Auf den Beckenschiefstand wurde nicht eingegangen. Jetzt habe ich seit Freitag immer mal wieder totale Krämpfe in den Fingern (komplette rechte Hand und drei Finger links). Das passiert einfach so, sie werden steif, tun total weh und kann sie kaum bewegen. Nach spätestens einer Minute wird es besser.. Bin total verzweifelt und fertig, was kann ich noch machen? So gut wie jeder Arzt sagt was anderes:( ich bin 15 und will endlich wieder reiten... :'( LG

...zur Frage

Schmerzen wandert vom Unterbauch in den Rücken (Nierenbereich) ?

Hallo, gestern Nachmittag bekam ich unverhofft über längere Zeit Schmerzen im Bereich des linken Unterbauchs. Einige Stunden später hörte dieser Schmerz dann auf und seitdem habe ich Schmerzen links hinten im Rücken, im Bereich der linken Niere. Wenn ich sitze, ist es erträglich, beim Stehen und Liegen (auf der linken Seite) stärker. Besonders schmerzhaft wird es bei bestimmten Bewegungen, z.B. wenn ich mit der rechten Hand links nach hinten an den Rücken oder den linken Oberschenkel zu fassen versuche. Stuhlgang, Wasserlassen, Verdauung ist alles normal. Auch sonst habe ich keine gesundheitlichen Beschwerden. Die letzte sportliche Betätigung war vor ca. 3 Tagen. Hat jemand einen Rat, was das sein könnte? Für hilfreiche Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?