Rückenschmerzen und erhöhte Entzündungswerte- was steckt dahinter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo miniwini!

Wenn kein Arzt eine genaue Diagnose stellen kann, dann würde ich Dir zu einem Test mit Bioresonanz raten. Damit kann man (fast) alles herausfinden, was im Körper "aus dem Ruder gelaufen" ist. Dieses kann man dann ganz gezielt - egal mit welcher Methode - anschließend behandeln. Bitte schau mal in diesen Tipp (incl. aller Ergänzungen!!). Mit dieser Methode habe ich selbst seit vielen Jahren nur gute Erfahrungen gemacht - trotz aller Skeptiker!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Baldige Besserung wünscht walesca

Den Internisten aufzusuchen bei erhöhten Blutwerten ist ganz wichtig!

Alles weitere wird er dann schon erklären. Also nicht den Kopf hängen lassen, sondern Termin vereinbaren. Wird schon!

Hallo miniwini,

ich glaube nicht das es dabei um Krebs geht,sondern das du zu einem Internisten/Rheumatologen sollst.Dein Orthopäde vermutet sicherlich eine Rheumatologische Erkrankung.Eine weitere Möglichkeit wäre noch das er eine Beckenkamm Punktion in Betracht zieht.

LG bobbys

bobbys 11.02.2014, 22:05

warum sollst du denn nun unbedingt zum Internisten?Wie begründet das denn der Orthopäde?

0
bobbys 11.02.2014, 22:09
@bobbys

es gibt natürlich auch Bauchorgane die in den Rücken ausstrahlen.

1

Nein der Orthopäde geht nicht von Rheuma aus. Dieser Wert ist bisher noch nie aufgefallen. Anzeichen von Rheuma habe ich scheinbar nicht. Wäre eine Gelenk Entzündung möglich?

Ente63 11.02.2014, 22:00

Wäre möglich, wenn Entzündungswerte erhöht sind muß weitergeforscht werden wo das herkommt. Übrigens gibt es auch rheumatische Erkrankungen wo die Rheumawerte im Blut vollkommen unauffällig sind.

2

Was möchtest Du wissen?