Rückenschmerzen: psychisch bedingt oder doch nicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der LWS-Bereich ist, vor allem, wenn er schon geschädigt ist, prädestiniert dafür, auf Psychische Belastung zu reagieren. Ob das so "postwendend" eintritt und ein direkter Zusammenhang zu dem Telefonat besteht? Naja.....Ich weiß nicht. Bei der LWS geht es eher darum dass sie auf gebeugte Körperhaltung als Folge von seelischen Belastungen reagiert. Wenn Du eh schon gebeugt gehst und das Telefonat Dir den Rest gegeben hat, könnte ein Zusammenhang bestehen...Könnte....Unabhängig davon tätest Du gut daran, Dich auf das nächste Gespräch psychisch gut vorzubereiten, um Druck zu verhindern. Wie das gehen soll, weiß ich nicht, weil ich das Problem nicht kenne.

Du kannst es mal mit ein paar Übungen und Atmung versuchen, die Region wieder zu stabilisieren. Lege dich auf den Rücken und stelle die Beine an. Lege deine Arme locker neben den Körper oder die Hände auf den Bauch. Stelle dir deine Wirbelsäule von der Taille ab nach unten vor und und ziehe den Einatem von der Taille ab bis zum Ende der Wirbelsäule. Beim Ausatmen fühlst du vorn deine Mitte und ziehst da wie einen Reißverschluss zu. Nach unten einatmen, nach oben aus und immer nur bis zur Taille. Das entspannt die Lendenregion. Du kannst dann auch mal die Fersen in den Boden stemmen und langsam Wirbel für Wirbel anheben erst bis zum Beckenrand und wieder ablegen, dann bis zur Taille, bis zu den Schulterblätterspitzen und zum Schluss bis dein gesamtes Gewicht auf dem Nacken ruht, nicht ins Hohlkreuz gehen, den Po zu den Kniekehlen ziehen, den Bauch zum Brustbein, an ein Brett denken. Mehrmals wiederholen und immer ganz gleichmäßig atmen. Wenn du wieder telefonieren musst, dann setze dich in einen Sessel und atme auch dabei immer schön gleichmäßig, lächle im Innern, ganz egal ob dir zum Lächeln zumute ist oder nicht. Lächle!

Hallo "Strenwanderer",

es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit um festzustellen ob etwas psychisch bedingt ist oder nicht - die Ausschlussdiagnose:

Ich empfehle zuerst organische Ursachen durch einen Orthopäden abklären zu lassen bevor Du Dich auf die Psychoschiene begibst.

Lieben Gruß vom Alois

Wie kann ich wieder fröhlicher werden? Ohne Therapie...

Hallo,

die Sache ist die: Ich bin in letzter Zeit ziemlich oft traurig. Das liegt wahrscheinlich daran, dass meine Mutter mich gegen meinen Willen an meiner Skoliose hat operieren lassen (und ich hab tausend Mal gesagt, dass ich das 2012 machen lassen will), dass es Streit in der Familie gab, dass ich in der Schule oft gehänselt werde, dass mich meine Mutter generell relativ wenig unterstützt (dazu hab ich auch schone ien Frage gestellt) und dass der Englandaustausch, auf den ich mich schon seeeehr lange gefreut habe, nicht geklappt hat (aus meiner Klasse haben sich übrigens 22 beworben und 19 wurden genommen...), aber auch an ein paar anderen Dingen. An eine Therpaie habe ich schon gedacht, aber da muss man als Kassenpatient ja ziemlich lange warten. Was kann ich also bis dahin tun? Sozusagen zur Überbrückung?

...zur Frage

Mein Körper spielt verrückt und ich vielleicht auch... (Gastritis oder Depressionen, oder beides?)

Moin zusammen,

meine Geschichte:

Von April bis Juni letzten Jahres war ich aufgrund von Depressionen (Erschöpfung & Müdigkeit) in einer Psychiatrie. Bis kurz vor Weihnachten habe ich Antidepressiva genommen, seither komme ich mehr oder weniger ohne zurecht.

Leider habe ich nun seit einigen Wochen (6-7) körperliche Beschwerden [Schmerzen am ganzen Körper - Muskelzucken, Schmerzen in den Schultern, im O-Schenkel, in der Leistengegend, im unteren/mittleren (auch seitlich) Rücken, Bauch: Völlegefühl, Druck im Oberbauch (keine Schmerzen), Luft im Bauch, Blähungen, ständiges Aufstoßen (kein Sodbrennen), ständig erkältet], die mich psychisch so stark belasten, dass ich mittlerweile von einem Arzt zum nächsten renne... Wirklich helfen kann mir allerdings niemand. Seit ich diese Beschwerden habe, nehme ich immer weiter ab. Momentan ist es noch überschaubar (ca. 3-4 Kg), aber noch mehr Pfunde dürfen nicht purzeln...

Folgende Untersuchungen wurden bei mir bereits durchgeführt:

Magenspiegelung (leichte Gastritis - Magenschleimhautentzündung), Röntgen vom Thorax bzw. der Lunge (ohne Befund), Ultraschall vom Bauch, von der Schilddrüse und von den Hoden (ohne Befund), MRT vom Bauch mit Kontrastmittel (ohne Befund), MRT mit Kontrastmittel vom Kopf (ohne Befund)

Meine Blutwerte (6 x in 8 Monaten waren - bis auf die letzte Untersuchung (Leukozyten [10.8] etwas erhöht durch Erkältung, und zwei unwichtige Werte [u. a. wegen Muskelkater] - immer in Ordnung.

Ihr seht, ich habe einiges untersuchen lassen... Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Gastritis von den Depressionen bzw. von der dieser ganzen Grübelei kommt.

Was sagt ihr dazu? Warum spielt mein Körper so verrückt? Warum nehme ich weiter ab? Wurde irgendwas bei den Untersuchungen übersehen?

Über Antworten freue ich mich.

Lieben Gruß

...zur Frage

Schmerzen am After,doch ich habe angst vor einem Arztbesuch. Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin 16 Jahre alt und Weiblich.
Um zum Punkt zu kommen, ich wurde über Jahre hinweg missbraucht...Er ist auf die verschiedensten Weisen in mich eingedrungen,z.b durch Analsex. Ich war es gewöhnt danach leicht zu bluten,gerade beim ersten Übergriff blutete ich stark. Doch bei dem einen mal ist denke ich etwas eingerissen und ich blutete noch stärker.Aber ich bin nicht zum Arzt gegangen und nach der Zeit machte dies auch nicht mehr so ärger. Doch nun,da habe ich in letzter Zeit viel Sport gemacht und schon wieder hat es geblutet. Seitdem habe ich im intimbereich starke schmerzen. Und da ist auch nun eine verdickung am After,die weh tut. Wie als er es mir antat. Dies macht mich nicht nur gesundheitlich fertig,sondern auch Psychisch,weil es mich an das ganze erinnert... Nun ist mein Problem, ich habe angst zum Arzt zu gehen,ich fange schon an zu Heulen,wenn ein Arzt meinen Bauch abtasten will. Oder wenn mein Frauenarzt meinen Unterleib röntgen möchte (was er bis jetzt noch nicht tat). ... Bei der kleinsten Berührung bekomme ich Panik und fange an zu zittern. Es ist mir so peinlich,da habe ich angst vor Ärzten,die einem doch nur helfen wollen... Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Kann man vielleicht selbst etwas machen,damit die Schwellung weggeht? Und wenn nicht,wie bekomme ich diese angst vor Ärzten weg? Ich meine,früher konnte ich nicht einmal jemanden umarmen,nun kann ich es manch einmal,an guten Tagen. Ich habe gelesen das man viel trinken muss... was ich nun auch mache. Habt ihr vielleicht Rat für mich?
Danke im voraus.

P.s bitte schreibt nur ernstgemeinte Antworten,ich fühle mich schon schlecht genug mit dem ganzen....

...zur Frage

Kann eine Psychose geheilt werden?

Können Menschen, die ine Psychose haben auch wieder geheilt werden???? Oder haben sie lebenslang eine Psychose???????

...zur Frage

Wie läuft einer Untersuchung der Wirbelsäule ab?

Hallo, ich hab bald einen Termin beim Orthopäden wegen einer möglichen Verkrümmung der Wirbelsäule.

Was wird dann beim Termin gemacht und was wird er sich alles ansehen und muss ich da viel ausziehen oder nur das Oberteil? Vielen dank im voraus für eure antworten LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?