Rückenschmerzen nach dem Schlaf

5 Antworten

eindeutiger Fall von falscher Lage im Bett. Entweder hast du das falsche Kopfkissen, dein Lattenrost ist zu hart oder zu weich eingestellt, oder deine Matratze ist hinüber. Da kannst du nur testen. Wenn es oben weh tut, dann ist es der Schulter-Nackenbereich- und damit wohl eher ein falsches Kopfkissen. Manchmal sind auch die Zähne schuld, wenn man z.B. nachts mit den Zähnen knirscht. Da frag deinen Zahnarzt nach einer Knirschschiene, die zahlen die KK problemlos. Dein Zahnarzt kann übrigens an den Zähnen erkennen ob du knirschst, er muss dazu nicht bei dir übernachten;)

Mehr http://help-zentrum.com/rueckenschmerzen.html

Vielleicht ist es nur eine Lagerungssache. Versuche mal in stabiler Seitenlage zu schlafen. Wenn du auf dem Rücken liegst immer mal ein Bein anwinkeln und den Fuß ans andere Knie legen. Vielleicht liegt es an der Matratze, dass sie nicht den richtigen Härtegrad für dich hat, da kann aber auch eine Matratzenaflage helfen, bevor du dir gleich eine neue Matratze zulegst. Auch Rückentraining würde ich dir dringlich empfehlen, Gymnastik, Yoga, Pilates, Feldenkreis usw.

Ich muß Waldmensch recht geben. Entweder ist wirklich die Matratze nicht gut (ich schlafe auf einer uralten weichen Schaumstoffmatratze mit harten Brettern darunter, alles andere taugte nicht - und ich habe einiges probiert), oder aber es ist Rheuma - da hat man wirklich das Gefühl, die Matratze taugt nichts. Das sind dann die sogenannten Anlaufschmerzen. Ich hatte nachher täglich etwa 2 Stunden Anlaufschmerzen, aber die sind weggegangen durch tägliche Einnahme von Lebertran (1 EL gekühlt vor dem Essen, manchmal auch 2x).

Ich habe mehrere Experimente gemacht, hin und her, und immer wieder muß ich sagen: nach einigen Tagen Weglassen gehen die Schmerzen wieder los, nach Einnahme von Lebertran sind sie am nächsten Tag weg. So habe ich ihn nicht nur im Winter genommen, sondern auch im Sommer, habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, u.a. noch nicht mal Sonnenbrand bekommen.

Ob nun das Vitamin D oder A gegen die Schmerzen wirkt, oder die Omega-3-Fettsäuren (die sind ja entzündungshemmend), oder alles zusammen oder sonst irgendwas darin - es wirkt jedenfalls bei mir.

Ich würde Dir raten, probiere das mal, bevor Du nochmal an eine neue Matratze denkst, das ist billiger!

Einseitige Skoliose: Woran erkennt man, welche Matratze der Rücken braucht + Wie stellt man den Lattenrost richtig ein?

Hallo, meine ersten beiden Fragen richten sich besonders an Leute, die sich etwas mit Skoliose auskennen. Ansonsten sind besonders in der dritten Frage Leute angesprochen, die mir vielleicht einen Rat geben können, ob ich bei den verlinkten Artikeln etwas falsch machen kann.

Ich muss mir dringend ein neues Bett mit Lattenrost und Matratze kaufen. Meine derzeitige Matratze ist fast so alt wie ich (2 Jahre jünger vielleicht), sehr billig verarbeitet und hat schon ein Loch. Der Lattenrost besitzt nicht einmal Einstellungsmöglichkeiten. Kein Wunder, dass ich eine einseitige Skoliose habe.

Maximal 300 Euro kann ich für alle 3 Dinge zusammen ausgeben, was es mir nicht einfacher macht. Deshalb sind Empfehlungen wie Wasserbetten oder ähnliches nur schlecht wahrzunehmen.


Meine Fragen sind nun:

  • Woran erkennt man, ob eine weiche oder harte Matratze besser geeignet ist? Überwiegend habe ich gelesen, dass es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, egal ob man Skoliose hat oder nicht. Das kann ich mir aber nicht ganz vorstellen. Skoliose muss da doch Einfluss drauf haben, oder nicht? Wie sieht es zusätzlich mit einem Rundrücken aus? Eigenen sich da harte Matratzen besser? Zumal man das auch nicht testen kann, indem man nur kurz auf einer Matratze liegt. Da muss ich wohl schon mehrmals drauf geschlafen habe, um das zu beurteilen. Deshalb die Frage, was ratsamer ist.

  • Gibt es irgendwo eine Hilfestellung, wie man den Lattenrost einstellt? Unter "Skoliose Lattenrost Einstellungen" finde ich zwar viele Ergebnisse, aber Skoliose wird immer nur erwähnt wie "Bei Skoliose ist es wichtig, den Lattenrost passend einzustellen", aber mehr erfahre ich nicht. Beispiele sehe ich nur für Körpergewichte und Schlafpositionen, aber nicht direkt im Bezug auf Skoliose. Oder wird damit gemeint, dass die Einstellungen "allgemein" wichtig sind, bei Skoliose?

  • Hier wären nun Artikel, die ich im Blick hätte. Kann ich damit viel falsch machen? Ich würde auch nicht behaupten, dass ich zuviel drüber nachdenke.

https://www.amazon.de/Betten-ABC-4250639100879-Selbstmontage-durchgehenden-mittelzonenverstellung/dp/B004411WUI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1469889990&sr=8-1&keywords=lattenrost+100x200

Ich kann offensichtlich nur eine Verlinkung machen ...

Danke im voraus für Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?