Rückenschmerzen mit Übelkeit, Schmerzen im linken Arm und im Brustbereich- was ist das?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, Habe hier mal ein bisschen gelesen und stelle was komplett anderes in den Raum, nämlich dass die Schmerzen nicht wirklich da sind, sondern du sie dir einbildest. Deine Beschreibungen, dass du Angst hast, jeden Moment zu sterben, kenne ich. Es gibt Menschen, die von so einer Angst dauerhaft betroffen sind. Es gibt dazu einen Fachausdruck, der mir im Moment leider nicht einfällt. Auch ich war davon mal teilweise betroffen. Ich hatte eine Thrombose und sobald ich alleine war, hatte ich Todesängste. Bei jedem kleinen Unwohlsein oder Herzpochen denkt man, man stirbt. Dabei steigert man sich immer mehr rein und es wird nur noch schlimmer; teilweise wurde mir richtig schlecht. Ich würde dir auf jeden Fsll raten, zu einem anderen Therapeuten zu gehen, falls du denkst, die Beschreibungen erfassen in etwa dein Befinden.

also: ich vermute, dass du ein rippenkopfgelenk blockiert hast. meine kollegin hatte das mal und hatte auch dieses herzpochen. du schreibst zwar, dass du kein geld für den osteopathen hast, aber meiner meinung nach wäre das sehr gut investiert! bevor du ständig in angst lebst, noch mehr orthopäden oder andere ärzte aufsuchst, würde ich mein letztes geld zusammenkratzen und mal einen termin beim osteopathen machen. zur krankengymnastik musst du ja auch zuzahlen. und ein guter osteopath kann dir schon mit wenigen sitzungen helfen bzw. sagen, ob er dir helfen kann. der tipp von pfefferminz ist auch gut, es gibt nämlich auch physiotherapeuten, die osteopathisch weitergebildet sind und einflüsse der osteopathie in ihre behandlung einfliessen lassen. mein osteopath ist ausgebildeter physiotherapeut und hat die ausbildung zum osteopathen abgeschlossen.

Hallo, vor kurzem kam hier eine ziemlich ähnliche Frage, ich würde dir genauso antworten, wie du dort nachlesen kannst. Wenn du kein Geld für einen Osteopathen hast, vielleicht findest du über Rezept vom Orthopäden einen Physiotherapeuten, der mit der Dornmethode oder auch osteopatisch oder mit Cranio-sakral Therapie arbeitet. Übrigens finde ich sehr interessant, das ja schon mal irgendjemand auf die Rippen gekommen sein muß, find ich sehr spannend. Schau mal unbedingt auf die Antworten bei deiner Leidensgenossin. Dir viel Erfolg

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/nacken-wird-steif-zittern-am-ganzen-koerper-stechen-zwischen-schulter-und-hals

MimiKlein 17.02.2012, 17:18

Danke für deine Antwort, aber es scheint, als lägen deine und meine Probleme ein wenig auseinander.

Mein Problem ist nämlich mehr die Tatsache, dass ich mich ständig fühle, als würde ich gleich sterben, nicht nur wegen des Herzens, sonder weil mein Wohlbefinden so abgenommen hat...

Und das Stechen ist bei mir mehr in der Brust und in den Rippen.

Und ja, tatsächlich hat schonmal jemand an die Rippen gedacht, aber niemand erkennt irgendwas, vor allem da sich alle weigern, ein Röntgenbild zu machen...

0

solltest du in der nähe von koblenz wohnen, dann suche die orthopätische klinik in bendorf auf, die sind wirklich fit.

Vielleicht solltest du dich mal zu einem Neurologen/Psychiater begeben, du scheinst ja richtig Angst- und Panikattacken zu haben. Sowas ist behandelbar. Sicher werden die dir dann auch eine psychologische Therapie empfehlen. Das kann man ambulant machen oder man geht in eine Tagesklinik. Sicher liegt dein Problem nicht im organischen sondern im psychischen Bereich.

MimiKlein 17.02.2012, 16:18

Ich bin schon seit einem halben Jahr in psychologischer Behandlung, in einer so genannten Verhaltenstherapie. Der Therapeut kann mir auch nicht richtig helfen, die Schmerzen gehen einfach nicht weg....

Das irgendwas mit meinem Rücken nicht stimmt, sagen alle Ärzte, aber kein weiß, was nicht stimmen könnte...

0
gabriele0815 17.02.2012, 16:23
@MimiKlein

Na, das hilft dir ja auch nicht wirklich weiter. Vielleicht solltest du mal die Ärzte wechseln. Es muß doch herausgefunden werden können, was mit dem Rücken nicht stimmt.

0
MimiKlein 17.02.2012, 16:32
@gabriele0815

Vermutlich sollte ich das wirklich mal tun...

Der eine sagt Muskeln, der andere sagt Rippen.... usw...

0

Hallo! Schmerzen im linken Brustbereich sind nicht ohne, da dort das Herz ist, es kann natürlich auch was anderes sein. Aber das wäre alles Spekulation, du brauchst einen Arzt der dir glaubt und sich der Sache annimmt. Was ist eigentlich mit unseren FA los, habe meinen Orthopäden jetzt auch schon 3 mal übergangen. Privat zur Chefärztin vom Fachkrankenhaus für Orthopädie gegangen, ohne Abstimmung zum Neurochirurgen gegangen und ein MRT vom linken Knie machen lassen. Aber was ich sagen wollte die privat Sprechstunde hat mir Röntgenbilder um die 60€ gekostet, das war mir die Behandlung durch eine Trägerin des Bundesverdienstordens schon wert. Genau in der Mitte Deutschlands, unterhalb des Harzes. Du bist ja noch recht jung, Wachstumsstörungen? Was wichtig ist, durch vielseitige Gymnastische Übungen den Rücken zu stärken, weil wir uns halt viel zuwenig bewegen.

Wünsche dir gute Besserung MfG

Hallo Mimi natürlich aus der Ferne schwer zu sagen. Ich würde verschiedene Dinge wie Wirbelsäule, Rippen, Muskulatur und Faszien checken. Bei den Füssen angefangen, Schwerpunkt im Bereich Brustwirbelsäule. Gerade Frauen haben eine Tendenz zu 5. + 6. Brustwirbel. Meine Patienten war fast alle vorher schon beim Orthopäden. Hat m.E. nichts zu sagen. evtl. ist auch das Zwerchfell mit beteiligt. Bekommst Du auch schlechter Luft oder bist schneller außer Atem? Die Rippen hätte ich auf jeden Fall auch mit im Programm. Ist in dem vorgenannten Bereich eine Störung (oder schon weiter unten), dann wahrscheinlich auch ein paar Folgeprobleme weiter ob, d.h. Schultern, Hals. Setz Dich mal auf den Boden und stelle die Beine ein wenig an. Verschränke die Arme vor der Brust (Hände auf gegenüberliegende Schulter legen), mache einen Rundrücken und lass Dich langsam nach hinten abrollen, so, als wenn du mit jedem Teil deines Rückens abrollen wolltest. Kann sein, dass es mal "Knack" macht und Du dich wesentlich besser fühlst. Alternativ mache eine Partner-Übungen. Ihr steht Rücken an Rücken, Arme nach oben. Mit den Händen fasst Ihr Euch. Dein Partner beugt sich nach vorne und zieht dich damit über seinen Rücken. Auch hierbei könnte es knacken.

Wenn Du im Raum Frankfurt a.M. wohnst, dann ruf mich einfach mal an. [...]

Weiterhin gute Besserung Volker

gesfsupport2 19.02.2012, 12:53

Lieber Volker,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu verwendet werden eigene Dienstleistungen anzubieten. Bitte schau diesbezüglich nochmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Hey.. schon länger her aber da du genau dasselbe hast was ich habe hoffe ich dir noch helfen zu können. Ich habe das was du hast schon mein ganzen Leben. Du bist dabei in eine richtig Angststörung zu kommen aber gut zu lesen das du schon in therapie bist.

Du bist ein gesundern Menschm körperlich aber deine seele nicht. Die Seele meldet sich durch diverse gebrechen zu wort. genau so wie du es beschrieben hast sind. Man nennt es auch psychosomatische erkrankungen. Obwohl ich das von mir sehr gut weiß mache ich dennoch jedes jahr ein Ärtze Marathon um mich durchzuchecken. Das gibt ein wenig gewissheit nicht jede sek. sterben zu müssen aber die angst ist dennoch jeden tag da.

Mittlerweile weiß ich das ich nicht nur eine mittlerweile generalisierte Angststörung habe, ich habe auch schwere Depressionen und Borderline.

Alles was du in deinem Körper spürt, schmerzen und übelkeit wird von deinem Kopf ausgelöst. Es ist furchtbar, auch wenn man es weiß kann man die sorgen um sein leben nicht loslassen. Das was dir helfen könnte wäre eine gute therapie, aber wie ich gelesen habe bis du nicht ganz zufrieden damit. Ich hatte schon 2 Therapien mit einahme von Antidepressiva die meine Angst gedämpft hatten. Leider geht es mir nach knapp 2 jahren therapie nicht unbedingt besser, es waren nicht die richtigen therapeuten für mich. Ich bin mittlerweile 33 und leide seit kindesalter daran.!!

gruss

Hallo Leute, auch ich habe seit ein paar Wochen ständig Schmerzen im linken Oberarm. Es ist da so ein Knacken, und wenn es knackt, tut es besonders weh. Manchmal gehen die Schmerzen bis runter in die Hand. Ich mache seit Anfang der Schmerzen täglich Umschläge mit Schwedenkräuter. Tag und Nacht. Ich tränke ein Tempotaschentuch damit lege es auf die schmerzende Stelle und dann eine Binde drum, und das früh und abends. Ich weiss nicht ob es wirklich hilft, aber manchen Tag habe ich ich überhaupt keine Schmerzen, dann geht es wieder los. Ich mache noch ein paar Tage Umschläge, dann gehe ich zum Arzt. Vielleicht konnte ich Euch mit diesem Hinweis einen kleinen Tipp geben. Gruss Christine

Was möchtest Du wissen?