Rückenschmerzen beim atmen

2 Antworten

Andersrum gesagt: Wenn es bis Montag nicht weg ist, ab zum Doc.

1

Okaay. Danke für die Antwort (:

0

Hallo schwoetzis,

das ist mir auch schon mehrfach so ergangen. Hatte nach dem Bücken ebenfalls Schmerzen im Bereich des Schulterblatts und beim tiefen Einatmen. Ich denke, da hat sich irgendein Nerv beim Bücken verklemmt, der dann die Schmerzen bereitet. Beim Einatmen drückt der Brustkorb dann auch noch auf diesen verklemmten Nerv und wieder tut's weh.

Also bei mir dauert es immer so 2 - 3 Tage und der Schmerz ist wieder weg.

Hilfe! sind diese Symptome Gefährlich oder Harmlos?

Hallo zusammen brauche dringend euren Rat

Ich bin 19, weiblich, 168 cm, 53 Kilo. normal.

(Bitte beachtet die Rechtschreibung nicht)

Ich habe folgende Beschwerde: ,bin auch zuhause"

__Seit einem Tag:__ -Schmerzen beim Atmen (stechen) vor 5 Tagen nur wen ich tief Luft geholt habe, Im moment auch wen ich normal Atme Die Schmerzen sind meisten oberhalb der Brust(auf achselhöhe im ganzen bereich)--> Links: stärker/ Rechts auch/ Manchmal beide/ Selten zwischen der Brust der Länge nach. Sie kommen und gehen manchmal bleiben sie länger und es schmerz sehr oder auch ab und zu ein leichtes Stechen -Wärme Gefühl bei den Lungen (Gefühl als hätte man Alkohol getrunken) -Kurzatmigkeit (Flaches Atmen) (Gefühl Lungen können sich nicht mit genug Luft füllen) schon länger bei Anstrengung, Vor 3 Wochen angefangen auch beim Sitzen und Liegen. bei der Ärztin habe ich in ein Röhrchen geblasen, ich nehme zu wenig Luft in der Lunge auf -Schwindel begonnen vor 3 Monaten immer Schlimmer geworden-- vor 2 Wochen extrem andauernder Schwindel überall (gehen,stehen,sitzen, Liegen) incl. sehe überall leichter Schwarzer Schnee (überall sehe ich Ihn, er wandert nicht mit! -Husten: beim lachen (1 Jahr), schnelles Atmen (3 Jahren), -seit 1 Jahr Schleim in der Kehle.

__Sonstiges__ -Arm Rechts: vor 8 Tagen Taubheitsgefühl, vor 2 Tagen mit Schmerzen begleitet (Schmerzen an gewissen Stellen und Venen stehen mehr raus als sonst , kleine Hügel) bei berühren schmerzen -Linker Arm/ Bein: gleiche Beschwerden jedoch nur kurz. Taubheitsgefühl/Schwere beim Linken Arm angefangen -Ohren rauschen -Seit längerem nicht mehr so appetit (appetitlosigkeit) , Übelkeit -ständige Müdigkeit & Angeschlagenheit -Sonst auch noch gelenkschmerzen/ Rückenschmerzen

alle Symtome werden immer ein wenig schlimmer als sie schon sind.

Familie: strab mein grossvater an krebs und meine grossmutter hatte herzprobleme.

Ärztin geht auf meine Beschwerde nicht ein (die meisten denken ich hätte keine Probleme weil ich noch jung bin) war 2 mal im Spital bekam nur Schmerzmittel.

__ Es wurden leider keine Röntgen Aufnahme von Lungen oder Herz__

Ausgeschlossen: -Röntgenbild vom Rücken: in Ordnung -mrt vom Gehirn (weiss nicht genau wie es heist: Wurde in Röhre gesteckt): In ordnung -Bauch, Darm: in Ordnung -Blutwerte: In Ordnung -Schwangerschaft ausgeschlossen -EKG vom Herz: in Ordnung -psyche ist völig in Ordnung -Bin auch nicht erkältet

Vielen dank im Voraus für Eure Antworten. Ganz liebe grüsse lovely91

...zur Frage

Chronische Blockade BWS oder ähnliches?

Hallo,

bin männlich, 19 jahre und seit 3 Jahren mindestens, wenn nicht 4, belästigen mich äusserst nervige Rückenschmerzen. Kurz zu mir. Arbeite als Mechaniker, viel im stehen/gehen, kaum sitzen. Moderate Körperliche Belastung, dabei keine Schmerzen. Gehe 2x pro woche joggen, am Wochenende 1 oder 2 mal hartes Enduro, bis zu 3,4 Stunden (Belastung vergleichbar mit Motocross). Früher hatte ich mal Muskeltraining gemacht, ca 1 Jahr. Bin allgemein gut Trainiert, viele Muskeln obwohl ich eher mäßig Sport treibe wie ich finde. Nun zu meinem Problem;

Wenn ich länger als 2-3 Stunden sitze, liege oder mich nicht bewege fängt es an. Ich beschreibe den Schmerz so ausführlich wie möglich. Er liegt zwischen meinem Rechtem Schulterblatt und der Wirbelsäule. Es zieht mal mehr mal weniger. Im Rechten Lendenbereich bin ich auch immer sehr verspannt!

Der Schmerz verstärkt sich wenn:

ich meinen Kopf nach vorne neige. Jedoch bewirkt es irgendwie auch eine Entspannung wenn ich meinen Kopf mit den Händen nach vorne ziehe. Schmerz kommt aber kurz darauf wieder.

und

ich tief einatme, als würde irgendwas nicht an meinem Schulterblatt vorbeikommen was unbedingt vorbei möchte.

Und der Schmerz ist da obwohl ich schon unzählige Physiotherapierezepte hatte. Bei der Physiotherapie haben sie mir immer ein paar Brustwirbel eingerenkt (schmerz war weg), die nach Zeiten wieder so hinrutschten wie sie wollten.

2 mal war ich beim beim Orthopäden war. Er hatte meine Wirbelsäule geröngt, schnurgerade, bisschen rechtsdrall, bei Rechtshändern angeblich normal. Meine Gangart war normal. Keine Schmerzen bei seinen Verrenkungen, welche er mir antat :D

Er sagte auch dass ich überdurchschnittlich viel Muskulatur habe im Gegensatz zu meinen Altersgenossen. Er kann sich nicht vorstellen dass ich Schmerzen hätte.

Meine These ist, dass ich zu einseitig trainiert bin. Starke Muskeln in den Händen, Oberem Rücken sowie Starke Muskeln in den Füssen. Dazwischen sozusagen "normal" und dass sich dadurch eben ein Ungleichgewicht bildet... Aber die Verspannung in den Lenden und der Schmerz zwischen Schulterblatt und Wirbelsäule sind ja nur Rechts!! links die reinste Harmonie... insofern komisch, müsste ja dann bei meiner These beidseitig sein oder nicht?

mich regt es so auf, keiner weis mehr weiter. Die in der Physiotherapie sind ratlos und der Orthopäde ebenfalls...

und noch was, wenn ich den ganzen Tag arbeite, etwas mehr Körperlich, habe ich absolut keine Schmerzen...

Vielleicht weiss da draussen jemand mehr?

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Biner

...zur Frage

Plötzliche heftige Rückenschmerzen - aber kein Hexenschuss

Hallo,

meine Freundin (27) plagt in den letzten Monaten ein übles Leiden: 3 Mal hatte sie seit Oktober schon hexenschussähnliche Schmerzen auf einmal. Auslöser sind immer kleinere Hebungen, also beim Bücken und dann kleine Gegenstände (Wasserflasche, Plastikdose...) - keine Bierkisten oder sowas. Der Schmerz tritt dann im Rücken auf, aber immer woanders (einmal ziemlich bei der Lendenwirbelsäule, dann beim Schulterblatt, heute zwischen den Schulterblättern).

Sie beschreibt den Schmerz als lähmend, Wärme hilft ein bisschen (Heizkissen, ABC-Pflaster). Wir vermuten irgendetwas mit den Muskeln als Problem. Bandscheibe und Hexenschuss haben wir schon ausgeschlossen, da der Schmerz nicht ausstrahlt und von selbst wieder verschwindet. Nach durchschnittlich 4-5 Tagen ist das Leiden dann wieder komplett verschwunden und die Beweglichkeit wieder komplett normal.

Über Ideen und Anregungen würde ich mich sehr freuen. Danke schon mal!

LG Kargo

PS: In den letzten Monaten hat sie einen neuen Job und sitzt daher sehr viel. Zudem kommt der Sport etwas zu kurz.

...zur Frage

Sind meine Rippen verletzt oder ist da nichts?

Hallo,

zur Zeit haben wir in der Schule das Thema Kämpfen in Sport. Gestern hatte ich Sport und wir haben Zweikampf gemacht. Ich,kleines zierliches Mädchen(das man oft unterschätzt:)), musste gegen ein groß etwas kräftiges Mädchen kämpfen. Sie ist mir dan total in meine Rippen gesprungen. Es tat nur kurz weh und ging aber schnell wieder weg. Seit heute morgen aber merke ich wie die Schmerzen stärker werden. Ein blauer Fleck ist nicht da aber bei Berührungen und manchem Bewegungen tut es echt weh. Ich habe auch auf dem Bereich so eine Art Druck Gefühl und es fühlt sich irgendwie so an als ob sie ein bisschen eingedrückt wäre(ist sie glaube ich nicht). Also ich meine nicht wenn ich Taste sie sich eingedrückt fühlt sondern einfach wenn ich nichts tue. Tief ein Atmen tut auch etwas weh(nicht stark) und ich atme automatisch etwas flach. Beim Atmen fühlt es sich auch komisch an. Meine Mutter meint wir müssten nicht zum Arzt und ich würde nur übertreiben und da wäre gar nichts.

ist das normal oder ist da was passiert und ich muss/sollte zum Arzt gehen? Ich weiß Ferndiagnose ist nicht möglich aber ich würde mich super über antworten freuen. Es ist echt wichtig.

Lg Elie

...zur Frage

Starke Brust und Rückenschmerzen ?

Guten Abend,

ich finde es schon schlimm genug, dass ich Darmkrebs habe.Doch jetzt habe ich ein neues Problem.Vor paar Tagen bemerkte ich das mein oberer Rücken (Von Schulter bis Rippenende)taub wurde.Jetzt habe ich seit Gestern wirklich starke stechende Schmerzen.Es stich fast überall.Also mal zwischen den Schulterblättern oder unter den Schulterblätter.Mal rechts mal Links.Es stoch auch schon in den Schultern.In den Armen spür ich auch leichten Schmerz.Manchmal sticht es auch seitlich des Brustkorbs.Diese Schmerzen kommen nicht durch Bewegung (z.b.Arm heben ,husten,bücken,etc.)sonder meistens im liegen oder im sitzen.Wenn ich gehe sind die Schmerzen fast weg.Außerdem treten die Schmerzen unregelmäßig auf.Manchmal hält der Schmerz kurz an (30 sek.) oder es stich nur einmal kurz.Wad könnte das sein.Ich habe erst am Freitag ein Termin beim Arzt bekommen.

...zur Frage

Rückenblockade und 'Herz'stolpern?

Hallo ihr!

Ich wollte euch mal nach eurer Meinung/Erfahrung fragen.

Und zwar hatte ich tatsächlich gute zwei Wochen keinerlei Beschwerden mit dem Rücken oder sonst etwas. Meine Blockaden hat man in der Krankengymnastik super gelöst.

Heute allerdings habe ich mega Rückenschmerzen; wieder die gleiche Stelle. Links der Wirbelsäule ab Brusthöhe nach unten. Die Blockade merke ich vor allem, wenn ich liege und ganz bewusst sehr tief einatme. Allerdings weiß ich ganz genau warum. Das vergeht schon wieder.

Was mich aber jedes Mal wieder verwundert... wenn ich Rückenschmerzen habe, habe ich übern Tag verteilt immer wieder das Gefühl, als würde mein Herz stolpern?! Das ist ein Gefühl, wie Muskelzucken am Auge oder so. Nur halt vorne hinterm Brustbein?! 

Was ist das?

Eine Art Nervenreizung wegen der Verspannungen im Rücken? 

Meisten merke ich es nur in Ruhe, wenn ich auf dem Rücken liege. Gerade beim Versuch einzuschlafen natürlich super nervig, weils vorne ständig zuckt und krampft?! Ab und zu aber auch während ich in der Arbeit am Schreibtisch sitze...

Was könnte ich dagegen tun? Magnesium nehmen?

Oder doch das Herz (nochmal) untersuchen lassen? Das letzte Mal beim Kardiologen war ich letztes Jahr im März (Langzeit-EKG und Ultraschall) und ein normales EKG wurde dieses Jahr im April nach einer Lungenentzündung beim Hausarzt gemacht. Da war aber immer alles oB.

Ach ja... kurz zu mir: knapp 35 Jahre alt, 1,63m und 50kg

Sport... nur mäßig. Einmal die Woche Reha-Sport und ansonsten schau ich, dass ich genügend Bewegung bekomme übern Tag verteilt.

Danke fürs Lesen und eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?