Rücken ausgehängt oder ausgerenkt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo RainerUnsinn,

ob und wann genau sich das "wieder gibt", kann ich dir leider nicht beantworten, da ich kein Hellseher bin; doch ist mit ziemlicher Sicherheit zu erwarten, dass es allmählich besser werden wird - Hier eine kurze Liste, was du dagegen machen kannst:

TIPP: Press dich mit dem Rücken an eine geschlossene Tür und versuch dich am Türblatt oder -stock hochzuziehen; mit ein wenig Glück ist es dann wesentlich besser, da die Wirbel dann meist in ihre Ausgangsposition zurückkehren.

Ansonsten: Wärme lokal und ev. oral Analgetika, Auftragen von sog. "Rheumasalben", körperliche Schonung.

Sollte in einigen Tagen keine Besserung eintreten, Arzt aufsuchen, ev. bereits den Orthopäden.

Therapiemöglichkeiten : Massage, Krankengymnastik, Osteopathie, Akupunktur und einige andere.

Liebe Grüße, Alois

Hallo RainerUnsinn,

den ganzen Rücken wirst du dir bestimmt nicht ausgerenkt haben, wie soll das auch funktionieren?

Vermutlich hast du dir das "Kreuz verrissen" wie es im Volksmund heißt. Du wirst jetzt das Gefühl haben schief zu sein weil du automatisch eine Haltung einnimmst wo es am wenigsten weh tut und das kann auch schon einmal schief oder verdreht sein.

Lass dich mit einer schmerzstillenden Salbe einschmieren, ob Wärme oder Kälte angenehmer für dich ist mußt du ausprobieren, meist wir bei Rückenschmerzen Wärme als angenehmer empfunden. Und ganz wichtig ist Bewegung, nur nicht in gekrümmter Haltung liegenbleiben. Wenn du es nicht aushalten kannst nimm was gegen die Schmerzen und versuche dich trotzdem leicht zu bewegen. Einfach den ganzen Rücken leicht bewegen, ein paar Dehnübungen können schon ganz viel helfen.

Zu deinem Medikament: Ich bin zwar nicht Arzt, aber es ist kaum vorstellbar das das eine Nebenwirkung ist, das ist eine neue "Baustelle". Hast du die Gebrauchsanweisung gelesen, da müßte das doch drinstehen?

Gute Besserung!!

oder es kommt von dem neuen Medikament was mir der HA gegen meine rheumatischen Arthroseschmerzen verschrieben hat, namens Arcoxia 90mg die haben nämlich gewaltige Nebenwirkungen, evtl. ist es die Niere die vielleicht einen Schaden abbekommen hat, wie wahrscheinlich ist das nach 4 wöchiger, tächlicher Einname, kann ein Arzt sagen was es ist?

Alois 08.02.2015, 09:24

Hallo RainerUnsinn,

es kann schon indirekt damit zusammenhängen - denn dieses Präparat hat unter anderem "Schwindel" und Gangunsicherheit als Nebenwirkung - zwar nicht bei jedem Menschen, aber das müsstest du ja bemerkt haben. Ob überhaupt und in welchem Grade irgendwelche innere Organe wie die Niere betroffen sein könnten, kann nur von einem Arzt unter Berücksichtigung von Laborwerten und anderen Parametern verifiziert werden - via Ferndiagnose ist das leider unmöglich.

Liebe Grüße, Alois

7

Was möchtest Du wissen?