Rizinusöl wirklich gut als Wimpernserum?

1 Antwort

Rizinusöl ist gut für Haut und Haare. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Für die Brauen ist es bestimmt geeignet, bei den Wimpern weiß ich nicht so recht. Es ist sehr fettig und klebrig. Wenn, dann würde ich es auf alle Fälle mit anderem Öl verdünnen und nur nachts auftragen. Man kann es aber auch mit einem feinen Pinsel als Lidstrich werwenden. Das soll auch das Wachstum anregen.

Sehkraft wird auf rechtem Auge schlechter. Ursachen?

Ich habe mir vor einiger Zeit aus Versehen meinen Sitzsack beim unvorsichtigen rumräumen durchs Auge gezogen. Danach hat das Auge etwa 15 gebrannt und getränt. Die Beschwerden sind weggegangen, daher habe ich mir dabei nichts gedacht (Vielleicht steht das ja auch mit dem Folgenden garnicht in Verbindung). Seit Freitag letzter Woche hat das rechte Aue angefangen kurzsichtiger zu werden. Seit Sonntag habe ich penetrant das Gefühl etwas im Auge zu haben. Tagsüber ist die Sehverschlechterung nicht so stark, doch sobald es dunkler wird habe ich das Gefühl von (gemessenen) -0,5 Dioptrin auf gefühlte -2 (oder so) abzurutschen. Des weiteren ist das Bild, wenn ich nur mit einem Auge gucke, also jeweils links oder rechts, auf der Linken, nicht betroffenen Seite heller als auf der Rechten. Außerdem wirkt das Bild auf der rechten Seite ganz leicht grünlich. Die Augenärztin hat festgestellt, dass meine Hornhaut etwas verletzt ist. Als mögliche Ursache sah sie ein paar Wimpern, die nach innen Gewand gewachsen waren. Und sie meinte auch, dass ich wieder besser sehen werde, wenn die Hornhaut abgeheilt ist (das Schmerzgefühl etwas im Auge zu haben ist nach wie vorhanden). Schön und gut, aber warum wird die so plötzlich auftretenden Sehschwäche schon im Dämmmerlicht so krass stärker? Normalerweise kann ich auch Nachts sehr gut gucken und sehe scharf im Gegensatz zu jetzt. Und könnte doch ein Fremdkörper im Auge diese Probleme auslösen? Möchte mir gerade mal meine inoffizielle Zweitmeinung einholen. Kann die Verletzte Hornhaut wirklich diesen massiven Unterschied zum linken Auge im Dunkeln verursachen? Mache mir gerade etwas sorgen. MfG metinfan56

...zur Frage

seit Jahren dauerhaft Bauchschmerzen

Hallo, ich bin 24, seit vielen Jahren habe ich eigentlich täglich Probleme mit meinem Bauch, bestimmt 10 Jahre. Angefangen hat es das ich nach Cornflakes mit Milch, 5min später Durchfall hatte. Und Quark vertrage ich auch schlecht. Ähnlich ist es mit bestimmten Backwaren (z.B. Kuchen), dann bekomme ich die Bauchschmerzen die jeder mal hat. Dann immer mal hier und da Bauchschmerzen, an immer anderen Stellen.

Seit einiger Zeit habe ich jeden Tag, ab Abends bis zum nächsten Morgen sehr starke Blähungen, stark aufgeblähten Bauch! Und egal was ich an dem Tag gegessen habe! Dann sticht es mal am Bauchnabel (helle, kurze, messerstichartige Schmerzen), dann drückt es wieder links oder rechts am Dickdarm! Selbst bei Kurven fahren mit dem Auto merke ich ein unangenehmes drücken, fahre ich Linkskurve schmerzt es rechts, und umgekehrt. Oder wenn ich nicht gerade sitze, mich nach vorne beuge, dann schmerzt es im Oberbauch, naja besser gesagt eher so die letzten Rippen.

Es ist immer etwas anderes was schmerzt, meistens hält es 2-3min an, verschwindet und taucht an anderen Stelle wieder auf, also sehr wandernde Schmerzen. Wenns mal im Bauch gerade nicht zwickt, dann fängt wieder der Rücken an. Auch meine Leistungsfähigkeit, vorallem Gedächtnis hat über die letzten Jahre sehr abgebaut, fühle mich oft müde, und bekomme starke Kopfschmerzen wenn ich mich konzentrieren muss!!!

Im KH wurde vor 1,5 Monat Ultraschall von Magen,Leber,Nieren,Blase,... gemacht da ich es mit Blinddarm hatte(wieder von selbst zurückgegangen), waren ohne Befund.

Jetzt war ich beim Internisten: Laktose Blutzucker Test war negativ, trotz aufstossen, leichte Übelkeit, und aufgeblähten Bauch, aber kein Durchfall (Wert ist um 2,2 gestiegen ab 1 wäre es wohl keine Laktoseunverträglichkeit). Gluten Antikörper wurden im Blut auch nicht festgestellt. Alle anderen Blutwerte waren ok.

Schlägt Magenspiegelung nächste Woche vor! Wenn das nichts bringt Darmspiegelung!

Meint ihr bei der Magenspiegelung könnte wirklich etwas bei rauskommen? Ist das wirklich notwendig? Kann es mir irgendwie nicht vorstellen, da ja der Hauptschmerz in den Därmern liegt und auch da die starken Blähungen, auch die Punkte in der Liste bei denen man Magenspiegelung macht, trifft ja nicht wirklich auf mich zu. (will er nur Geld machen mit mir, da ich privat versichert bin)

Habt ihr vielleicht noch eine Idee, was hinter meinen Problemen stecken kann? Was kann denn diese starken Blähungen nachts verursachen? (selbst Kautabletten haben keine Wirkung gegen die Blähungen) Danke schonmal!

Bauchspeicheldrüsenwerte wären vielleicht auch wichtig zu überprüfen, mein Opa hatte Diabetes, und mein Onkel hat auch was mit Bauchspeicheldrüse (was genau weiß ich nicht, nur er soll halt auch nicht zu fett, keine zu großen Portionen und Alkohol meiden)

Weiß jetzt nicht was ich machen soll, ob ich da am Dienstag wirklich hingehen soll...??? und hätte man nicht vielleicht auch erstmal eine Stuhlprobe untersuchen können? Ich denke doch das man auch im

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?