Rizinusöl wirklich gut als Wimpernserum?

1 Antwort

Rizinusöl ist gut für Haut und Haare. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Für die Brauen ist es bestimmt geeignet, bei den Wimpern weiß ich nicht so recht. Es ist sehr fettig und klebrig. Wenn, dann würde ich es auf alle Fälle mit anderem Öl verdünnen und nur nachts auftragen. Man kann es aber auch mit einem feinen Pinsel als Lidstrich werwenden. Das soll auch das Wachstum anregen.

Tramadol Tropfen

Hallo. :-) (als erstes, sorry für den doch etwas längeren Text, ich hoffe Ihr lest ihn trotzdem)

Ich hätte mal wieder eine Frage. Ich habe nun von meiner Ärztin Tramadol als Tropfen verschrieben bekommen. Sie meinte 3x40 am Tag würden genügen. Das hatte ich auch letzten Donnerstag ausprobiert und es zeigte keinerlei Wirkung. Gestern wollte ich dann mal schauen, wie weit ich gehen kann bis eine Wirkung eintritt.

Schließlich hatte ich 500mg, also 200 Tropfen innerhalb von 4 Stunden genommen. Erst dann trat die Wirkung ein und die Schmerzen waren komplett weg. Hatte auch keine Euphorie, also war noch völlig klar im Kopf und auch keine anderen Nebenwirkungen davon, außer leichten Juckreiz. Mit Tilidin hab ich zb. genau das selbe Problem.

Meine Leberwerte sind alle im Normbereich, ich trinke nicht und bin auch erst 23. Habe davor auch noch nie so starke Schmerzmittel genommen, außer Tilidin vor ein paar Monaten, aber auch nur 2x. (Daher kann ich ja noch keine Toleranz entwickelt haben)

Meine Frage wäre, da ich es mir echt nicht erklären kann! Warum spreche ich auf solche starken Schmerzmittel wie Tilidin und Tramadol erst in so hohen Dosen drauf an? Es ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel und ich bin wirklich für jede Antwort dankbar!

PS: Es ist wirklich toll, die Schmerzen mal für ein paar Stunden nicht zu haben, nahezu erleichternd/befreiend, aber solche hohen Dosen auf Dauer, sind sicherlich für den Körper auch nicht gerade gut, oder? Liebe Grüße.

...zur Frage

Wie schädlich ist Alu in Deos wirklich?

Hallo liebe Community! Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr euch die Zeit nehmt & die ganze Frage durchlest! Danke schonmal im Voraus!

In erster Linie würde mich interessieren, ob Alu in Deos wirklich so schädlich ist.

Nun zu meinem eigentlichen Problem: Also, ich bin 15 Jahre alt (weiblich) & ich habe bis jetzt immer Deos ohne Aluminiumsalze verwendet (Lavera & Nivea). Mir ist aufgefallen, dass es dadurch zur vermehrten Flüssigkeitsproduktion unter den Achseln kommt. Vor allem in der Schule ist es für mich besonders peinlich, weil ich wirklich jeden Tag (schon in der 1. Stunde!) Flecken unter den Achseln habe! Keiner aus der Klasse hat das! Ich trage deswegen weite & helle Kleidung (Baumwolle), aber ich schwitze trotzdem. Aber das komische ist, dass ich zuhause nicht bzw. kaum schwitze? Ich habe weder Probleme mit meinen Mitschülern, noch mit den Lehrern. Auch wegen den Noten besteht kein großer Druck. Mir ist auch aufgefallen, dass ich wenn ich nach dem Deo auftragen nochmals dusche, keine Flecken unter den Achseln bekomme. Wie kann das sein?

Deswegen würde ich jetzt gerne ein Deo mit schweißhemmender Wirkung, also mit Alu verwenden. Ist das schlimm? Es heißt ja immer, dass die Haut atmen müsse... Aber es gibt ja auch eine Mischung aus Deodorant & Antitranspirant. Fast alle meiner Freunde verwenden sowas. Ich würde mich einfach wohler fühlen, wenn ich keine Flecken mehr unter den Achseln habe. Vielleicht versteht ihr das ja. Meine Mutter ist aber gegen Alu in Deos. Irgendwie fühle ich mich schlecht, wenn ich ihr nichts davon erzähle & einfach so ein Deo kaufe :/ Wie soll ich ihr das erklären?

Habt ihr Erfahrung mit Deos mit bzw. ohne Alu? Was davon könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Sehkraft wird auf rechtem Auge schlechter. Ursachen?

Ich habe mir vor einiger Zeit aus Versehen meinen Sitzsack beim unvorsichtigen rumräumen durchs Auge gezogen. Danach hat das Auge etwa 15 gebrannt und getränt. Die Beschwerden sind weggegangen, daher habe ich mir dabei nichts gedacht (Vielleicht steht das ja auch mit dem Folgenden garnicht in Verbindung). Seit Freitag letzter Woche hat das rechte Aue angefangen kurzsichtiger zu werden. Seit Sonntag habe ich penetrant das Gefühl etwas im Auge zu haben. Tagsüber ist die Sehverschlechterung nicht so stark, doch sobald es dunkler wird habe ich das Gefühl von (gemessenen) -0,5 Dioptrin auf gefühlte -2 (oder so) abzurutschen. Des weiteren ist das Bild, wenn ich nur mit einem Auge gucke, also jeweils links oder rechts, auf der Linken, nicht betroffenen Seite heller als auf der Rechten. Außerdem wirkt das Bild auf der rechten Seite ganz leicht grünlich. Die Augenärztin hat festgestellt, dass meine Hornhaut etwas verletzt ist. Als mögliche Ursache sah sie ein paar Wimpern, die nach innen Gewand gewachsen waren. Und sie meinte auch, dass ich wieder besser sehen werde, wenn die Hornhaut abgeheilt ist (das Schmerzgefühl etwas im Auge zu haben ist nach wie vorhanden). Schön und gut, aber warum wird die so plötzlich auftretenden Sehschwäche schon im Dämmmerlicht so krass stärker? Normalerweise kann ich auch Nachts sehr gut gucken und sehe scharf im Gegensatz zu jetzt. Und könnte doch ein Fremdkörper im Auge diese Probleme auslösen? Möchte mir gerade mal meine inoffizielle Zweitmeinung einholen. Kann die Verletzte Hornhaut wirklich diesen massiven Unterschied zum linken Auge im Dunkeln verursachen? Mache mir gerade etwas sorgen. MfG metinfan56

...zur Frage

Zahnfleischentzündung mit so starken Schmerzen?

Ich habe nun mittlerweile seit guten 3 wochen eine zahnfleisch entzündung links oben. Da ich dort öfters eine zahnfleisch entzündung habe ist das eigentlich nichts neues für nur dieses mal ist es anders ich quäle mich damit seit 3 wochen egal was ich mache sei es Salviathymol, zahnseide zahn zwischenraumbürsten listerine (wie mir der arzt empfohlen hat) alles zeigt keine wirkung vor 1 woche war ich beim Zahnarzt dort bekam ich ein "medikament" an die betroffene stelle gespritzt und es zeigte wirklich wirkung ganze 2 tage.Heute war ich wieder beim zahnarzt da die schmerzen deutlich schlimmer geworden sind den ganzen tag hat man den gereizten schmerz und ausserdem habe ich jz auch immer wieder mal ein sehr stark langanhaltenden quer durch den oberkiefer und unterkiefer ziehenden schmerz der gerade so erträglich ist (n bisschen mehr und ich dreh durch). Ibuprofen hilft leider absolut gar nicht als ich heute wieder beim zahnarzt war und ich ihm auch erzählte das ich nachts sehr starke schmerzen habe wenn ich die zähne aufeinander beiße (nur nachts) spritze er mir heute erneut ein "medikament" an die betroffenen stellen mit der aussage "mal ein stärkeres medikament" seit dem sind die schmerzen nicht besser geworden würde sogar meinen die häufigkeit der seehr langanhaltenen quer durch den kiefer strahlenden schmerzen ist mehr geworden. Liegt das wirklich nur an einer sehr starken zahnfleisch entzündung oder besteht die gefahr das ich mittlerweile eine kieferentzündung bekommen habe oder gar ein entzündeten nerv ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?