ritalingabe bei einer 70 jährigen frau die keinen antrieb hat

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ritalin wirkt bei Kindern beruhigend, bei Erwachsenen wie Speed.

Das habe ich jedenfalls mal gehört.

Wenn du Anzeige erstattest wegen vermuteter Drogengefährdung einer hilflosen Person, dann hat das schon Gewicht.

Wer dann noch Entscheidungen für die alte Dame treffen darf, entscheidet per Eilbeschluss sofort ein Richter. Bestimmt aber nicht die Personen aus dem Kreis der Täter oder Mittäter bzw. Mitwisser, Helfer oder Helfershelfer.

Ist hier schon etwas in die Wege geleitet? Also mich macht der Gedanke krank, dass da ein hilfloser Mensch mit einem verschreibungsfähigen Betäubungsmittel behandelt wird, ohne dass eine ärztliche Indikation besteht.

Methylphenidat ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Er gehört zu den Amphetamin-ähnlichen Substanzen, die auch bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADS/ADHS) verabreicht werden. Daneben findet Methylphenidat Anwendung bei der Narkolepsie und zur Steigerung der Wirksamkeit[5] von Antidepressiva bei therapieresistenten Depressionen.

Methylphenidat unterliegt betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften: In Deutschland ist es als verkehrs- und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel eingestuft[6] und unterliegt einer gesonderten Verschreibungspflicht.

0
@bethmannchen

Hallo Bethmannchen

WErde noch einmal zur Hausärztin gehen, wenn das nichts bringt mache ich eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Ich habe mich erkundigt und das geht auch anym .Die müßen allen Hinweisen nachgehen. Ich weiß das das nicht sehr mutig ist aber auf jedenfall ein anfang.

bello

0
@bello

Bleib auf jeden Fall dran, denn so wird die alte Dame wenigstens einmal von einem Arzt angesehen. Scheu dich nicht vor einer Anzeige. Wenn da ein Verdacht ist, muss man dem nachgehen. Selbst wenn nachher "nur" Vernachlässigung einer anvertrauten Person vorliegt, du hast deine ethische Pflicht getan. Und genau so musst du das sehen.

Wenn jeder wegsieht, dann kann bald jeder mit jedem machen was ihm selbst zugute kommt. So weit darf es nicht kommen.

0

Ritalin ist ein Medikament, was normalerweise ADHS- Kinder bekommen, um sie zu hemmen, weil sie durch die Zuckerstoffwechselstörung im Gehirn kaum Hemmung haben und unfallgefährdet sind durch exzessives Herumklettern, keine Aufmerksamkeit haben und sich nicht in der Schule ausreichend konzentrieren können. Wenn eine alte Dame nach Hirnbluten sowas bekommt oder ihr ohne ärztliche Verordnung verabreicht wird, ist das schlichtweg unverantwortlich bzw. strafbar. Sie bewirken genau das Gegenteil damit und der Oberhammer ist ja noch, dass sie es auf dem Schwarzmarkt beziehen und ihr womöglich noch ins Essen schmuggeln. Wie kriminell ist das denn? Sprech mit ihrem Arzt, er hat Schweigepflicht und darf Dich nicht verpfeifen. Er kann ja so tun, als ob er was festgestellt hätte bei einer Blutuntersuchung und die Angehörigen direkt damit konfrontieren und sie auf den Pott setzen.

Was möchtest Du wissen?