Risiko für Geschlechtskrankheiten (HIV etc) ?

3 Antworten

Mit Prostituierten sollte man nie ungeschützten Verkehr haben, sonst besteht immer ein Risiko sich anzustecken.

45

Auch beim GV mit Nichtprostituierten, z.B. beim ONS !

0

Solange die Frau keine offene Wunde hatte kann da nichts passieren. HIV wird durch Blut oder die Schleimhäute übertragen. Man sollte allerdings schon vor solchen Treffen an die Gesundheit denken. Hinterher Angst zu haben, ist ein wenig spät. Aber ich glaube wirklich nicht, dass da was passieren konnte.

Die Wahrscheinlichkeit, sich auf diesem Wege mti HIV oder anderen viralen/bakteriellen Geschlechtskrankheiten zu infizieren ist praktisch gleich null.

Evtl. mit Syphilis angesteckt?

Hallo zusammen, ich bin männlich und hatte vor ca. 6 Wochen aktiven, ungeschützten Oralverkehr mit einer Prostituierten (was ich sehr bereue, aber natürlich nicht entschuldigen kann). Der eigentliche Geschlechtsverkehr war mit Kondom.

Etwa etwa 3 Wochen danach habe ich Veränderungen an meiner Zunge bemerkt. Vom Erscheinungsbild passt das nicht zu dem Primäreffekt, der in der Litaratur beschrieben wird. Es sind Flecken auf der Zunge, die einen ausgefranzten Rand haben und etwas brennen. Die Ränder sind eher sowas wie eingerissen. ich war bei 3 Ärzten (habe aber nicht darauf hingewiesen, dass ich einen Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit habe). Zwei Allgemeinmediziner haben nichts erkannt bzw. der eine eine Mittelohrentzündung diagnostiziert wofür ich jetzt Antibiotikum bekomme. Der 3. Arzt war ein HNO, der sagt er sehe nichts krankhaftes sondern eher etwas dass nach Landkartenzunge aussehe. Ich bin aber dennoch psychisch schon ganz schön angeknackst und werde die Angst nicht los, dass es doch etwas anderes als Landkartenzunge sein könnte. Ich wollte schon einen Syphilistest machen lassen, mir wurde jedoch an 2 Stellen gesagt, dass ich 10-12 Wochen warten muss bis das Sinn macht. Ansonsten habe ich keine Symptome (Lymphknoten sind laut Arzt in Ordnung). Da mir verschiedene Stellen (STI Beratungsstellen) immer wieder gesagt haben, dass die Wahrscheinlichkeit relativ gering für eine Ansteckung sei und dass die Symptome nicht richtig typisch sind will ich jetzt warten bis 10 Wochen vorbei sind und dann einen Syphilistest machen lassen. Mein Hausarzt behandelt alle die ich kenne (inkl. meiner Familie) daher will ich nicht zu ihm damit gehen. Da es auch mitten im Quartal ist, kann ich auch nicht einfach zu einem Hautarzt gehen, der sicherlich am kompetentesten darin wäre. Daher werde ich wohl ein anonymes Angebot wahrnehmen.

Wie ist eure Einschätzung dazu?

Es gibt Momente da habe ich richtig Panik, in anderen Momenten rede ich mir ein, "ja es ist bestimmt eine Landkartenzunge)". Speziell Angst habe ich natürlich vor den Konsequenzen, die sich im sozialen Umfeld daraus ergeben werden, wenn das bekannt wird. (Ich weiß, dass ich selber Schuld bin, aber das hilft mir natürlich bei meiner Angst leider nicht)

...zur Frage

Geschlechtskrankheit nach ungeschützten sexuellen übergriff? Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Brennen!

Guten Tag,

Ich hatte vor 2 1/2 Wochen ungeschützten GV mit einem mir leider zuvor unbekannten Partner (Mitarbeiter einer Disko) nachdem mir offenbar etwas in den Drink gegeben wurde (lediglich ein Drink, allerdings nahm ich an dem Abend zuvor Schmerzmittel. Nehme durchgehend und zuverlässig die Pille). Offenbar mehrmals diese Nacht, da am Tag darauf relativ viele Wunden und wunde, schmerzhafte Stellen offen waren. Seit dieser Zeit habe ich leider starke psychische Probleme, sowie einen schwereren Nervenzusammenbruch hinter mir, weshalb ich jedoch nun in Behandlung bin (eventuell eine Krisenintervention anstrebe). Seit einem Tag (ca. 16-17 Tage nach dem Ereignis) habe ich ein unangenehmes & unbekanntes Gefühl und Kribbeln an der Vagina und dem After, sowie unangenehme Unterleibsschmerzen und ein quälendes, stärkeres Jucken und Brennen im Vaginal- & Afterbereich. Vagina und Afterbereich sind stark gerötet und auch, zumindest die inneren Schamlippen und die Schleimhaut, geschwollen/vergrößert. Hinzu kommen leichte Muskel- & Gliederschmerzen und Übelkeit. Seit 2 Tagen (habe mich erst heute Abend rasiert um es besser zu sehen) 2-3 kleine weißliche Pickelchen, die ich bis jetzt noch nie auf den äußeren Schamlippen hatte. Habe sehr sehr große Angst mir eine Geschlechtskrankheit wie zum Beispiel Herpes Genitalis (HSV 2 o. 1) "eingefangen" zu haben. (Ein HIV-Test wurde mir vom Psychiater auch in einiger Zeit angeraten, da bleibe ich dran. Auch möchte ich mich bald möglichst auf diverse andere Infektionskrankheiten wie Chlamydien & HPV testen lassen). Leider kommen jetzt die Feiertage und dort so ich herkomme gibt es keinen gynäkologischen Notdienst. Auch habe ich niemanden, der mich im Kreis vielleicht zu einer Notfallpraxis fahren könnte. Das Brennen (auch Probleme beim Wasserlassen - unangenehm & Harnverhalt), Jucken und diese undefinierbaren, ziehenden & seltsam drückenden, brennenden Schmerzen machen mich wahnsinnig. Ich kann nicht mehr schlafen, trotz der ziemlich starken Medikamente die ich aufgrund des schlechten psychischen Zustands verschrieben bekommen habe. Bitte helfen sie mir oder geben mir einen Tipp wie ich weiter verfahren kann oder was es sein könnte. Ich habe wirklich sehr sehr große Angst... Zusätzlich muss ich sagen, dass die Lymphknoten leicht geschwollen sind, ich etwas Halsschmerzen habe und die Bindehaut gereizt ist und juckt (weiß allerdings nicht, in wie weit das relevant sein könnte). Kurze Information zur Person: weiblich, anfang 20, schlank, zur Zeit immuntechnisch etwas geschwächt da seit ca. 2 Wochen gestörtes Essverhalten, Vorerkrankungen: chronisch persistierender VUR/Urologische Erkrankung (aufgrund dessen oft Nierenbeckenentzündung, leider insgesamt geschwächtes Immunsystem) Ich danke für hilfreiche, ernstgemeinte und im umgänglichen Ton dargebrachte Tips und Antworten! MfG

...zur Frage

Ist die Gefahr groß das ich jetzt HIV/aids habe?

Hallo liebe Community,

Ich weiß das ihr keine Ärzte seid, aber ich mache mich mit solchen Sachen immer total fertig und will einfach malk eure Meinung dazu wissen..

Ich bin weiblich und hatte vor 4 Monaten den fraglichen Verkehr, der dazu hätte führen können. Wir waren feiern und ich hab ihn mit zu mir nach Hause genommen.. Ich war sehr betrunken !! Vorspiel usw. dann ist er ohne Kondom in mich eingedrungen und ich hab das dann, aufgrund meines intus, erst1 - 2 min später realisiert und ihn direkt runter geschubst. Er ist nicht gekommen, aber die Angst besteht trotzdem weiterhin. Ich gehe morgen zum Arzt nebenbei hinzugefügt. Ich komme erst jetzt, 4 Monate später, auf die Idee das da was bei raus hätte kommen können, weil ich gestern beim Frauenarzt war und der mir Blutbangenommen hat, aber nicht wegen aids sondern wegen einem stechenden Gefühl rechts unterhalb des Bauchnabels (Blinddarm) der Blinddarm weist keine Etzündungswerte auf.. Dennoch hab ich mich gefragt ob sie HIV jetzt auch hätte sehen können anhand des Blutbildes (?) Wie hoch ist das Risiko das ich mir innerhalb dieser 2 Minuten was eingefangen habe ? Ich hab keinerlei Symptome ausser das ich ab und zu Rachenschmerzen habe.. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG :)

...zur Frage

Hiv-Symptome (offene Wunde)

Hallo. Ich bin schon länger Solo, also ein halbes Jahr, und lasse in Bezug auf Sex so gut wie nichts aus. Zugegeben; ich war auch schon in Bordells. Ich habe jedoch immer ein Kondom benutzt. Jetzt ist es aber so, dass ich 2 Wochen lang Kopfweh und Schwindel hatte. Gestern hab ich links und rechts vom Nabel einen leichten Ausschlag entdeckt. Ca. handflächengroß kleinere rote Flecken, die man auch fühlen kann. Unter anderem habe ich auch eine Halsentzündung und Schnupfen. Das klingt alles nach HIV-Symptomen, aber ich habe doch immer ein Kondom verwendet. Verstehe das nicht und mach mir große Sorgen. :-( Eine Zeit lang hatte ich oberhalb vom Anus eine nässende ganz leicht blutige Fläche....ca. daumengroß. Ist aber mittlerweile verheilt. Wäre es da möglich, dass Scheidensekret irgendwie damit in Kontakt hat kommen können? Oder wären da größere Mengen erfirderlich. Bitte helft mir!!!!

...zur Frage

Geschlechtskrankheiten durch ein großes Blutbild erkennen?

Also das hier ist eine rein retorische Frage, aber sie ist mir eig recht wichtig. Sind Geschlechtskrankheiten wie HIV durch ein reines Blutbild nachweisbar? Die Frage stelle ich mir irgendwie bei jedem Blutbild von mir, das von einem Arzt gemacht wird. Ich hatte mir mal ein Blutbild mitgeben lassen, bzw habe es mit bekommen. Obwohl ich nichts von einer möglichen HIV Erkrankung erwähnt hatte, oder auf einen Test bestand, stand dort HIV: negativ zum derzeitigen Zeitpunkt. Ist das normal? Also dass, das mitgetestet wird? Oder lag das daran das die Ärztin von sich selber evtl ein "Verdacht" hatte? Meine Anzeichen von früher waren halt recht "typisch" für HIV: Lymphknoten Fieber Nachtschweiß etc.

Also noch mal zusammengefasst: Wird bei einem GROßEN Blutbild HIV mit getestet wenn ein Verdacht da ist, oder sogar generell? Habe gehört es ist nicht so. Ja ich weiß ich könnte mir mein Blutbild vor ca. 3 Tagen geben lassen, aber der Weg zu meinem Arzt ist nicht kurz also vll. kann mir hier jemand weiterhelfen :>

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?