Rinnende Nase bei Sport

0 Antworten

Was hilft gegen Dauerschnupfen?

Seit ca 6 Monaten habe ich einen chronischen Schnupfen ohne erkältet zu sein. Meine Nase läuft immer unabhänig vom Wetter. Besonders beim Training wird es extrem, ich mach Kampfsport und muss immer deswegen Pause machen. Beim Arzt war ich schon es wurde ein Allergietest gemacht der negativ war. Was kann die Ursache sein und giebt in der Apotheke schnell wirkende Medikamente dagegen? Danke

...zur Frage

Nasenpolypen aufgrund von Allergie

Hallo,

habe seit ca. 20 Jahren eine Hausstaubmilbenallergie; 1996 eine Hypo gemacht und die Wohnung milbenunfreundlicher gestaltet ( Gardinen, Kissen und fast alle Teppiche weg, Encasings ) und seitdem die Allergie ganz gut im Griff; gelegentlich juckende Augen oder morgens laufende Nase. Damit kann ich leben.

Nun habe ich seit eineinhalb Jahren Nasenpolypen (beidseitig völlig verstopft), haben dann für 2 Wochen Cetirizin und Nasonex-Spray (Kortikosteroid) genommen und dann war die Nase für ein halbes Jahr wieder frei; doch jetzt beim 3. Mal wirkt es langsamer und auch nicht mehr so gut.

Mein HNO-Arzt meinte, das käme von der Allergie (leicht gesagt). Wäre zwar eine Möglichkeit, würde mich aber nach über 20 Jahren wundern. Eine andere Ursache könnte Medikamenteneinnahme sein: Nachdem ich neun Jahre nicht ein einziges Medikament genommen hatte, musste ich letztes Jahr aufgrund von starken Bandscheibenproblemen mit eingeklemmten Nerv 5 Medikamente nehmen, jetzt nur noch 3. Leider kann ich keinen Absetzungsversuch starten, um herauszufinden, ob die Polypen dann wieder verschwinden und eine OP birgt auch Risiken der Seh- und Riechnervverletzungen und sollte erst die letzte Option sein.

Habt Ihr Allergien und damit einhergehende Polypen? Falls ja, was habt ihr gemacht? Eine nochmalige mehrmonatige Hypo bei ansonsten geringen Auswirkungen erscheint mir etwas hochgegriffen, zumal bei der möglichen Ursache Medikamenteneinnahme.

Grüße

...zur Frage

Allergie nur in der Stadt?

Hallo :)

Also, mein Problem begann diesen Sommer. Ich hab immer öfter gemerkt, dass mir beim oder nach dem Joggen die Nase läuft, irgendwann wurde es dann heftiger mit juckenden Augen und allem. Ich wohne hier in einer Großstadt in NRW, aber wir fahren jedes Jahr zum Urlaub nach Mecklenburg-VP, in ein kleines Dorf auf dem Land. Dort waren sofort sämtliche Beschwerden weg, und ich fühlte mich fit wie ein Turnschuh. Naja, kaum waren wir zurück, fing es aber schon wieder an... Die Frage ist jetzt, ist es eine Allergie, oder nur irgendeine Unverträglichkeit gegen Abgase (jetzt sind die Beschwerden übrigens wieder weg)? Oder ist die Pollenzusammensetzung in MV einfach ganz anders als hier? :D Ich zögere, mit diesem Problem zum Arzt zu gehen, weil ich mich bald bei der Bundeswehr bewerben wollte, und befürchte, deswegen ausgemustert/abgewiesen zu werden.

Danke für jede Antwort!

LG

...zur Frage

heißes Gesicht nach Essen

Hallo. Ich habe Mittags nach dem Essen aus der Kantine oft (nicht immer) ein heißes gerötetes Gesicht. Vor allem der Bereich um die Nase und die Lippen sind betroffen. Das hält etwa 1 Stunde an. Manchmal ist mir auch insgesamt sehr warm und ich habe Blähungen. Beim Essen läuft mir auch die Nase. Besonders oft -scheint es mir- tritt das auf seit ich vegetarisch esse. Was könnte die Ursache sein? Ich werde jetzt mal aufschreiben, was ich Esse und was dann passiert. Worauf sollte ich achten?

...zur Frage

wer hat schwere depressionen angst lichtempfindlich u. schmerzen wie geht ihr damit um ?

ich habe starke depressionen bin sehr lichtempfindlich (geh nur mit sonnenbrille raus) habe zudem starke schmerzen, wer kennt das oder ähnliches? kann mich kaum zu irgendwas aufraffen. stehe oft völlig nehmen mir läuft alles wie im film, kann oft nicht raus( generalisierte angststörung). bin in behandlung ,aber fühle mich so allein und denke nur mir gehts so schlecht.

...zur Frage

Wie bekomme ich auf gesunden Weg eine straffere, trainierte Figur und eine ausgewogene Ernährung/Trinkverhalten?

Ich bin w 31 Jahre alt, 160cm groß und wiege derzeit 59kg. Seit etwa 1 1/2 Monaten mache ich fast jeden Abend etwa 20 Minuten Yoga plus 5 Minuten leichte Stepaerobic , alle 5 Tage 30 Minuten leichte Stepaerobic und alle 3 Tage eine viertel Stunde Muskelübungen plus 10 Minuten leichte Stepaerobic. Alles mit der wii fit u zuhause vorm Fernseher. Nebenbei bewege ich mich nicht sonderlich viel und an der Ernährung könnte man bestimmt auch noch ein wenig feilen. Aufgrund einer chronischen Krankheit habe ich gelernt nicht mit Kalorien, Punkten, o.ä. die Lebensmittel zu bestimmen. Doch mein Ernährungsverhalten ist nicht sehr ausgewogen oder gesund. So gut wie gar kein Obst oder Gemüse, zudem trinke ich sehr wenig Wasser, Tee usw. Kaffee dafür regelmäßig bis zu 8 Tassen am Tag. Nach 18 Uhr zumindest koffeinfrei. Aufgrund von Medikamenten ist mein Schlafbedürnis sehr hoch und ich stehe oft erst nach Mittag auf. Das führt dazu, dass ich mich sehr wenig bewege und die Mahlzeiten-Zeiten ziemlich durcheinander geraten. So viel zu mir. Jetzt zu meinem Anliegen:

Mein persönliches Wohlfühlgewicht liegt bei etwa 50 bis 52 kg. Ist das eurer Meinung nach zu wenig? Welches Gewicht würdet ihr mir sozusagen empfehlen? Ich möchte gerne trainiert aussehen und eine straffe Figur haben. Kann ich das mit ALLEIN diesen Übungen die ich mache erreichen oder was schlagt ihr vor? Fitnessstudios sind in unserer Umgebung sehr rar und bis zu 30km entfernt. Und in einen Dorf-Sportverein möchte ich nicht. Was könnte ich alternativ machen, um meinem Ziel näher zu kommen? Aktuell besteht meine tägliche Ernährung aus Frühstück (2 Toast mit Nutella, Marmelade, oder 1 Schale Nougat Bits, Chocos oder Schokomüsli) und einer warmen Mahlzeit. Zwischen 22 und 23 Uhr überkommt mich immer der Heißhunger und ich esse dann Gummibärchen, Chips o.ä. und Schokolade (oder noch mal 1 Schale Müsli oder zwei Toast s.o.) Eine ganze Zeit lang hatte ich 7 Mahlzeiten. Die bestanden aus Frühstück, Mittagessen, Kaffeemahlzeit, Abendessen, zwei Zwischenmahlzeiten und einem kleinen Gute-Nacht-Snack. Für jede Mahlzeit gab es eine fixe Uhrzeit. Grundsätzlich würde ich da auch gerne wieder hinkommen, da so auch meine Tagesstruktur gefestigter war. Mache mir aber Gedanken, dass ich dann wieder viel zu viel esse und dadurch zunehme. Sind meine Sorgen berechtigt? Oder esse ich derzeit vielleicht sogar zu wenig? Was würdet ihr sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?