Ringmuskel um die Harnröhre entzündet und leicht geschwollen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo katinkajutta,

hast du das Problem mittlerweile in den Griff bekommen?

Vielen Dank für Deine liebe Anfrage. Ja ist gottseidank nach fast einem Jahr weg. War in einem Forum www.symptome.ch, wo ich über dieses Thema schrieb. Viele Frauen hatten und haben die selben Probleme wie ich und untereinander haben wir Tipps ausgetauscht.

Was half: Biojoghurt natur nachts aufstreichen, kein chlorgebleichtes Toilettenpapier verwenden, auch Unterwäsche nicht mit Weichspüler waschen. etc. Dazu die Salbe DEUMAVAN verwenden - und weg war es!

0

Ständiger Harndrang Ejakulation?

Hallo zusammen,

ich bin 29 Jahre alt und seit einem halben Jahr leide ich von einem ständigen Harndrang und schmerzen am Eichel. Die schmerzen sind vom Wasserlassen unabhängig da. Den Harndrang empfinde ich im Eichel. Die Blase drückt erst, wenn ich länger mit dem Toilettengang warte. Die Urinmenge ist davon abhängig, wie viel ich ich den letzten Stunden getrunken habe.Beide beschwerden sind nach einer Ejakulation oder Erektion besonders verstärkt. Ich vermute, das die beschwerden auch stärker auftreten, wenn ich kalte Füße habe.Ich trinke viel und halte mich warm, ich mach 2 mal der Woche Sport, sonst sitze ich. Ich leide unter Stress, der wird aber überwiegend durch die Krankheit verursacht.

Der Eichel war schon vor zwei Jahren entzündet und die Vorhaut ist verengt (Balanitis). Ein Arzt meinte dazu, dass man das Bändchen unter dem Eichel einschneiden könnte, aber erst wenn ich Infektfrei bin.

Untersuchungen die gemacht wurden:

  • Urinprobe mehrmals- immer in Ordnung

  • Ultraschal mehrmals- immer in Ordnung

  • Blasenspiegelung - in Ordnung, nur eine kleine Narbe an der Harnröhre, diese kann die Ursache angeblich nicht sein kann, aber auf eine frühere Entzündung deutet

  • Prostata abgetaset - in Ordnung

  • Abstrich aus der Harnröhre - Infektion vorhanden

  • Urin nach Prostatamasage - Infektion vorhanden

Behandlungen:

  • Doxycyklin und Clont auf Verdacht - hat geholfen, nach einer Woche waren die beschwerden zurück

  • Doxycyklin nochmal - keine Wirkung gemerkt

  • Ciprofloxacyn gegen Infekt vom Abstrich- keine Wirkung bemerkt

  • Doxycyklin noch einmal - keine Wirkung bemerkt

  • Anacid und noch ein Antibiotikum- keine Wirkung gemerkt

Zur Zeit ist ein Spermiogramm geplant, mit dem Verdacht ,,OAT Symdrom''. Ich verspreche mir davon nicht viel, da dieses OAT Syndrom mit der Beweglichkeit und dem Form der Spermien zusammenhängt. Ich werde es im Labor versuchen, dass das Sperma noch nach anderen möglichen Ursachen untersucht wird.

Ich hoffe dass es doch nur ein Infekt ist, da das eine Antibiotikum geholfen hat.

Über Euere Tipps und Rat würde ich mich freuen!

...zur Frage

Achillessehne/Schleimbeutel entzündet/schmerzt

Im CT wurde festgestellt das der Schleimbeutel und nicht die Sehne entzündet ist... die Schmerzen sind soweit runter gegangen das es nur noch leicht brennt. Aber seit über 10 Monaten habe ich die Schmerzen schon! Ich war bei 4 Verschiedenen Ärzten 2 Othopäden 1 Chirurg und 1 Fußspezialist, aber nichts hat geholfen, alle meinten sie wüssten nicht mehr was sie noch machen könnten, sie können es nur noch beobachten und notfalls operieren, aber dazu ist die Entzündung zu schwach und von daher muss ich Tag zu Tag diesen dauerhafte Schmerz ertragen. Bisher wurden folgende Maßnahmen unternommen: erst gekühlt und mit Schmerztabletten behandelt, anschließend habe ich eine Bandage speziell zum stützen der Sehne und anheben der Ferse zum entlasten. Danach wurde ich unter die Sehne gespritzt, dann mit Druckpunkte und Athlastherapie behandelt... Physiotherapie auf Dehnung... Am ende hieß es das er nicht mehr weiter weiß, meine Sehne ist zu dünn, nicht AUSGEWACHSEN genug... Wie lass ich meine Sehne wachsen ist dann die nächste Frage???

...zur Frage

Platzwunde am Finger entzündet oder nicht?

Hallo, Habe mir vor 9 Tagen eine Quetschwunde am Zeigefinger zugezogen, die direkt aufgeplatzt ist. Sie wurde eine Stunde später ärztlich versorgt und mit Steri Strips verschlossen. 4 Tage später erfolgte der Verbandswechsel und die Arzthelferin entfernte die Steri Strips (trotz der Aussage des Chirurgen, dass sie mind. 8 Tage drauf bleiben sollten). Sie klebte neue Strips drauf, die gestern (8 Tage nach der Quetschung) von ihr ohne Ersatz entfernt wurden. Soviel zur Vorgeschichte. Mein eigentliches Problem ist derzeit noch die starke Schwellung des kompletten Fingers. Sobald mein Puls hoch geht oder ich eine falsche Bewegung gemacht habe, zieht und pocht der Finger. Ich kühle ihn noch täglich, da dies Erleichterung verschafft. Der Finger ansich ist nicht rot, nur geschwollen. Die Wunde ist verschlossen und derzeit dunkelrot bis schwarz mit stellenweisem Druckschmerz. Beugen lässt sich der Finger im oberen Gelenk überhaupt nicht (Platzwunde ist auf diesem Gelenk unterseitig). Könnte eine Entzündung vorhanden sein obwohl der Finger nicht rot ist? Dann würde ich morgen zum Notdienst gehen. Oder ist die Schwellung normal? Ich hatte bisher (zum Glück) noch nie solch große Wunden, daher weiß ich nicht was bei der Heilung normal ist und was nicht. Lg, VA

...zur Frage

Eingang der Speiseröhre entzündet ohne Sodbrennen

Seit zwei drei Wochen habe ich eine Art Brennen im Bereich des Kehlkopfs. Ich dachte erst an Pollen oder eine Mehlstauballergie (mahle mein Mehl seit zwei Monaten selbst). Die Apothekerin hatte keine Idee und meine Hausärztin auch nicht. Sie überwies mich zum HNO der mit einem Endoskop durch die Nase in den Rachen rein ist und gesehen hat, dass der Eingang der Speiseröhre entzündet und geschwollen ist und sich viel glasiger Schleim darauf befindet. Dies erklärt auch, warum ich mich öfter räuspern muss, manchmal leichten Schleim abhusten muss und ich manchmal einen Frosch im Hals habe. Nun meinte der HNO, das wäre was für den Internisten oder den Hausarzt. Man solle überlegen, ob man es erst mal mit einer Säureblockertherapie versucht oder direkt eine Magenspiegelung macht, vor der ich eine sch*** Angst habe. Ich habe kein Sodbrennen oder ähnliche andere Beschwerden, nur dieses Missgefühl im Hals. Kann man versuchen, so etwas auch erst mal antibiotisch zu behandeln oder mal einen Rachenabstrich zu machen, um zu schauen, ob dort evtl. Pilze, Viren oder Bakterien ihr Unwesen treiben? Ich bin in letzter Zeit sehr sehr müde manchmal. Aber das bin ich schon sehr lange. Was mir noch eingefallen ist. Letztes Jahr war ich schon mal beim HNO wegen einer anderen Sache, wo er auch in den Hals geschaut hat und ihm diese leichte Entzündung damals schon aufgefallen war. Aber da war sie nur ganz leicht und er hat nichts weiter dazu gesagt. Entsteht so eine Entzündung am Eingang der Speiseröhre typischerweise durch Magensäfte oder was kann das noch für Ursachen haben? Ich habe wirklich Angst, vor allem, weil mir einfiel, dass ich das letztes Jahr schon hatte, aber Beschwerden traten erstmals vor zwei Wochen etwa auf.

...zur Frage

insektenstich entzündet

hey leute . gestern hat mich irgendetwas gestochen , zuerst war es nur eine kleine beule und ich habe insektenstichmittel drauf gemacht . jetzt ist sie riesig , geschwollen, ganz heiß und brennt etwas . außerdem ist ein roter rand drum . das insektenstichmittel hilft nicht mehr . was kann ich drauf machen? oder sollte ich zum arzt ? danke für eure antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?