Ringmuskel um die Harnröhre entzündet und leicht geschwollen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo katinkajutta,

hast du das Problem mittlerweile in den Griff bekommen?

Vielen Dank für Deine liebe Anfrage. Ja ist gottseidank nach fast einem Jahr weg. War in einem Forum www.symptome.ch, wo ich über dieses Thema schrieb. Viele Frauen hatten und haben die selben Probleme wie ich und untereinander haben wir Tipps ausgetauscht.

Was half: Biojoghurt natur nachts aufstreichen, kein chlorgebleichtes Toilettenpapier verwenden, auch Unterwäsche nicht mit Weichspüler waschen. etc. Dazu die Salbe DEUMAVAN verwenden - und weg war es!

0

geschwollene Oberschenkel

Guten morgen,

ich hatte im Sommer ein Problem und war bei mehreren Ärzten. Ich habe nach Rücksprache mit meinem Arzte mein Neuroleptikum nach ca. 9 Jahren absetzten können. Wie jeder habe ich stress und auch Probleme, aber das gehört zum Leben finde ich. Da muß ich durch. Es hat mit körperlichen Symptomen angefangen. Ich hatte Darmprobleme und Blasenprobleme. Mußte Antiobiotika nehmen, ständig ein Brennen in der Blasengegend auch wenn ich keine Entzündung hatte. Das Steißbein tat weh, ich hatte wie Muskelkater in den Beinen obwohl ich nicht wußte woher. Ischiasprobleme hatte ich öfter. ist aber nicht festgestellt ob es daher kommt. Dann hatte ich Probleme mit dem Unterleib, ich dachte ich hätte eine Pilzinfektion kam aber nichts raus Ich hatte Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, bin glücklich verheiratet. Die Oberschenkelinnenseiten waren wie gereizt (Haut) war aber nichts zu sehen. Ich hatte Ultraschalluntersuchen, Darmspiegelung, MTR, Blutuntersuchung, Urin. Alles Ok, kein Befund. Dann fing es mit Missempfingung am ganzen Körper an (Stechen, brennen, Kribbeln). Das ging weg, mein Arzt sagte damals ich soll abwarten ob es verschwindet, und mich nicht so verrückt machen. Insgesamt geht es mir gut. Nur habe ich jetzt wieder das Problem mit den Misempfindungen und das mit der Oberschenkelinnenseite. Gestern Abend ist mir aufgefallen, das die Haut da wie geschwollen ist oder der Muskel, sie brennt und ist gereizt.

Ich gehe natürlich zum Arzt. Aber vielleicht kann mir bis dahin jemand sagen, oder einen Tip geben. Was das sein kann.

Danke

Milka

...zur Frage

Mundtripper

Hallo,

erst einmal bedanke ich mich dafür dass es diese Seite überhaupt gibt, super von euch. Doch nun zum Thema: Ich (männlich) hatte vor ca. 10 Wochen Sex mit einer unbekannten Frau (Oralverkehr ungeschützt, Geschlechtsverkehr mit Kondom). Ich habe kein Blut geschmeckt, noch welches auf dem Kondom gesehen. Deshalb denke ich mal, dass das HIV Risiko gering ist. Trotzdem bin ich ca. 10 Tage danach zum Arzt. Er hat mich untersucht (Mund, Rachen usw.) und gesagt, dass er keine Anzeichen für eine Geschlechtskrankheit sieht, hat mit vorsichtshalber (und zur Beruhigung) Syphilis, HIV und Hepatitis B Tests verschrieben. Für einen Tipper-Test sah er keine Notwendigkeit. 5 Wochen nach dem Kontakt habe ich die Tests durchgeführt. Alles negativ, gegen Hepatitis B wirkt außerdem noch eine frühere Impfung. 8 Wochen nach dem Kontakt habe ich den HIV Test wiederholt. Wieder negativ. ca. 7 Wochen nach dem Kontakt habe ich einen geröteten Hals und geschwollene Lymphknoten am Hals bekommen - jedoch keine Halsschmerzen! Der Arzt hat sich das angesehen. Für ihn war das eine harmlose Erkältung. Heute, nach 4 Wochen sind meine Lymphknoten immer noch geschwollen und der Hals immer noch entzündet - jedoch immer noch keine Schmerzen. Auch sonst fühle ich mich gesund.

Nun meine Frage: Kann die Entzündung etwas mit dem Oralverkehr zu tun haben (z.B. Mundtripper). Ich habe jedoch gelesen, dass sich dieser entweder symthomlos oder durch starke Halsschmerzen bemerkbar macht. Wie verläuft ein Mundtripper denn? Habe gelesen, dass dieser in der Regel nach wenigen Wochen von selbst ausheilt.

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Was kann das nur sein? was denkt ihr?

Hallo ich bin 16 Jahre alt und habe schon seit einigen Wochen das Problem . ich fühle mich immer ein bisschen schlapp ( hab trotzdem Sport gemacht ) und hatte immer so ein brennen bzw Jucken am penis. War beim Arzt, der meinte ohne Abstrich es müsse sich um eine harnröhrenentzündung handeln und verschrien mir amtibiotika die ich 5 Tage lang nahm. zwischenzeitig war es besser, dann kam auch die Schlappheit schnell wieder. mir wurde ein andere Antibiotikum verschrieben das soweit ich das beurteilen kann nicht so gut half wie das erste, habe keine Verbesserung gemerkt. nach dieser Behandlung wurde eine Urinprobe genommen, an der jedoch nichts besonderes auffiel. gestern habe ich seit langem mal wieder mastubiert und hatte Schmerzen dabei an penis und Auf Höhe der prostata die erst nach einer halben Stunde Va weggingen. ich mache mir echt Sorgen zumal ich ja erst 16 bin. was kann das nur sein??

...zur Frage

Harnröhren Verengung - was soll ich tun?

Hallo,

Ich hatte vor ca. 3 Wochen eine Blasenentzündung und als ich am offenen Fenster 3 Stunden lang eine Klausur schreiben musste, ist sie natürlich wieder gekommen.

Ich bin der Meinung, ich habe sie nicht richtig auskuriert und die Kälte hat sie nur erneut aufflammen lassen, was wohl auch der Urintest bestätigte.

Meine Hausärztin schickte mich sicherheitshalber dennoch zum Urologen. Der hörte mir garnicht zu und ich fühlte mich sehr unwohl, weil er mir u.A. mitten im Ultraschall der Blase den BH hochzog ohne zu fragen.

Er meinte dann wir untersuchen auf eine Harnröhrenverengung und machte diesen Test, wo man immer grössere Schläuche in die Harnröhre schob. Er war sehr grob und es tat weh, weshalb er sofort sagte klar die Harnröhre ist bestimmt verengt und wir müssten operieren.

Allerdings sagte er im Ultraschall dass ich meine Blase komplett entleeren könnte, was Leute mit verengter Harnröhre nicht können.

Ich habe riesen Angst vor einer OP die vermutlich auchnoch unnötig ist. Eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen ist allerdings erst in ca. 2 Monaten möglich. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?