richtiges Fiebermessen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lexi 77,

du hast natürlich Recht ,rektal ist und bleibt die genauste Messung.

Wenn es um die Frage der Temperatur geht, dann würde ich dir empfehlen ab 39 Grad axillär gemessen mit einer Temperatursenkung zu beginnen. Das muss ja nicht gleich mit Medikamenten sein, das kann durchaus auch mit Wadenwickel und leichter Bekleidung und dünnem Lacken(Decke) erfolgen .Außerdem ist es ganz wichtig ,das du sehr viel trinkst dabei. Fieber immer langsam senken !

Alles Liebe für dich wünscht Bobbys :)

42

Danke! So hohes Fieber habe ich eigentlich nur ganz, ganz selten. Es ist aber so, dass ich in den letzten Tagen immer wieder erhöhte Temperatur habe, meist so 37,7 oder 37,8. Da ich ja auch seit wenigen Wochen wieder mehr Schmerzen habe (aber bisher keine Ursache gefunden werden konnte, nur eine Druckresistenz im Oberbauch aber kein Ergebnis im CT), will ich das jetzt ein bißchen beobachten.

0
44
@Lexi77

bei diesen Werten brauchst du dir wirklich noch keine Gedanken machen, das hat auch was gutes. Eine erhöhte Körpertemperatur hilft dem Körper nämlich, Krankheitserreger zu bekämpfen: Durch eine Erhöhung der Temperatur schwächt oder beseitigt der Körper die Eindringlinge, denn Viren, Bakterien und andere Parasiten sind an die normale Körpertemperatur von 36 bis 37° C angepasst und werden bei höheren Temperaturen geschädigt .:o)

Dein Körper ist also dabei dich gerade zu schützen !

LG Bobbys :)

1
42
@bobbys

Naja, sicher mag eine ständig erhöhte Temperatur auch was Gutes haben, aber das kann auf die Dauer doch auch nicht gut sein. Wenn der Körper quasi ständig auf Hochtouren läuft...

0

Meine Antwort kommt zwar spät aber vielleicht hilft sie anderen.

Ich messe Fieber immer rektal! es ist mir sonst zu ungenau. Unangenehm ist es nicht, am besten volgendermaßen vorgehen:

1. Hose runter, nach vorne beugen

2. Thermometer mindestens 2 cm einführen (desto tiefer desto besser)

3. Anschalten und warten

4. Rausnehmen und saubermachen (auch den Anus)

So eifach gehts, man gewöhnt sich daran das einem da manchmal was im Popo steckt.

Die Messungen unter der Achsel, Zunge und Rektal sind zu ungenau, am genauesten ist das Messen mit einem Ohrthermometer, da wird die Körperkerntemperatur gemessen, ich habe so eins und bin begeistert.

erhöhte Temperatur / Fieber immer erst ab nachmittags/Abends

Hallo!

Seit Montag beobachte ich was eigenartiges bei mir: immer ab (Nach)Mittags bekomme ich erhöhte Temperatur bzw. leichtes Fieber (zwischen 37,8 und 38,4°C). Morgens/vormittags ist die Temperatur normal. Aber ab mittags geht es dann los mit Schüttelfrost. Ich friere dann sogar, wenn ich unter der Decke liege oder eine warme Strickjacke an habe. Das bleibt dann auch für den Rest des Tages so. Schüttelfrost abwechselnd mit Schweißausbrüchen, aber der Schüttelfrost überwiegt. Ich fühle mich dann auch etwas schlapper und würde am liebsten auf der Couch liegen bleiben (Was ich aber natürlich nicht mache, da ich ja auch noch zur Arbeit muss oder zu Hobbys gehe). Wenn ich morgens wach werde, ist wieder alles in Ordnung. Normalerweise ist Fieber bei mir eher unüblich, habe so gut wie nie Fieber...

Um das ein wenig zu kontrollieren, messe ich zur Zeit 3x tägl. Fieber: morgens, mittags wenn das mit dem Schüttelfrost losgeht und abends.

Eigentlich würde ich da jetzt kein großes Aufheben von machen, einfach mehr trinken und warten, dass es wieder weg geht. Zumal man ja sagt (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), dass nachmittags die Körpertemperatur immer etwas ansteigt. Aber bis zu dieser Höhe?

Jetzt hat aber mein Physiotherapeut mir heute morgen etwas Angst gemacht. Er meinte, warum ich noch nicht beim Arzt gewesen wäre. Das wäre ja sehr eigenartig und ich solle das abklärten lassen (zumal ich ja den Port hätte). Ich solle auf jeden Fall Blut abnehmen lassen. Ich hatte aber eigentlich nicht vor, deswegen zum Arzt zu gehen.

Was meint ihr, wäre es doch besser zum Arzt zu gehen? Vor dem Wochenende? Oder kann ich abwarten? Kennt jemand sowas und kann mir was dazu sagen?

Außer dass ich viel müde bin (allerdings schon seit 2-3 Wochen) habe ich sonst außer dem Schüttelfrost keine Symptome. Keine Halsschmerzen, keinen Schnupfen oder sonst was. Zumindest nichts, was ich nicht sowieso immer mal wieder habe (wie z.B. leichte Übelkeit). Deswegen wollte ich ja eigentlich auch nicht zum Arzt gehen...

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?