Richtige Bewertung von Röntgenaufnahmen ?

Hws - (Arzt, Gesundheit, Diagnose) HWS1 - (Arzt, Gesundheit, Diagnose)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine HWS ist etwas zu sehr gestreckt, die Lordose ist also zu schwach ausgeprägt. Da das Rückenmark auf einem Röntgenbild nicht dargestellt wird, kann man auch keinen BSV erkennen, das geht nur im CT oder MRT.

Allerdings sind die Abstände zwischen den Wirbelkörpern so schön gleichmäßig, dass der Verdacht auf einen Prolaps erst garnicht aufkommt.  LG

45

Hallo 1panda, herzlichen Dank für Deine Bewertung.

Was hat der Arzt denn gesagt, oder warst Du noch nicht zur Befunderöffnung? LG

0

Hallo 1panda.Bandscheibenvorfall kann man nur auf dem MRT Bild erkennen.So wie du schreibst,c3-c5 sehr nah beisammen liegen stimmt nicht ganz.Welche Beschwerden hast du?ich schicke mein Bild dazu,damit du den Unterschied siehst.

Röntgen  - (Arzt, Gesundheit, Diagnose) MRT - (Arzt, Gesundheit, Diagnose)
5

Vielen Dank für den Vergleich! Sehr starke Kopfschmerzen, teilweise jeden Tag. Vorallem morgens und abends. Dazu kommen dauerhaft geschwollene Lymphknoten.

0
4
@1panda

Lymphknoten sprechen nicht für die HWS.Hast du deine Schilddrüse untersuchen lassen?EBV,Boreliose,oder Vitamine testen lassen?Hast du noch welche Symptome ausser Kopfschmerzen?Schwindel,Müdigkeit,Haarausfall,Muskelschmerzen,Gelenkschmerzen,Probleme mit der Verdauung,Herzrasen/stolpern.

Noch was,bist m oder w?

1
5
@NR2006

Das meinte ich auch. Jedoch möchte er gern ein CT des Schädels und ein Röngtenbild der HWS machen um die Ursache der extremen Kopfschmerzen zu finden.Bei einer Blutabnahme zögert er, was ich nicht ganz nach vollziehen kann. Jetzt wo du es sagst: ich bin ständig müde egal wie gut oder schlecht ich geschlafen habe. Könnte ja auch nur ein harmloser Eisenmangel sein. Ich bin übrigens weiblich.

0
5
@1panda

Zusätzlich bekomme ich vermehrt starke rote Pickel um die Augen herum (auch auf dem Augenlidern) und der Stirn.

0

Rechte Hand bewegt sich langsamer als linke?

Ist das normal, ich bin Rechtshänder? Also die linke kann ich zum Beispiel richtig Schnell zu einer Faust zusammenballen, die rechte auch, aber für die muss ich mich irgendwie mehr anstrengen/konzentrieren? Und sie ballt sich halt trotzdem nicht so schnell wie die Linke zusammen? Ist das normal? Vielleicht muss sie so sein, damit man mehr Kontrolle über die Rechte hat?

...zur Frage

Zu heißes Essen runtergeschluckt - schlimm?

Ist es schlimm, wenn man mal etwas zu heißes verschluckt, die Zunge fühlt sich ja dann schon taub an - nimmt die dabei irgendeinen Schaden? Entstehen Narben oder regenriert sich die Schleimhaut der Zunge easy?

...zur Frage

Handgelenksschmerzen nahezu komplett abgeheilt?

Hey Leute.

Ich hatte ne Zeit lang( ich schätze 1-2 Monate) Schmerzen im Bereich des Handgelenks bei einigen Übungen( Latziehen, Stirndrücken etc), aber vorallem bei Bizepscurls. Die Schmerzen waren unerträglich, sodass ich die Übung immer abbrechen musste und der Zielmuskel kaum gereizt wurde. Dann hab ich angefangen, meine Ausführung zu hinterfragen und irgendwie festgestellt, dass ich immer viel Kraft aus den Handgelenken geholt hatte bei Übungen wie Latziehen oder Rudern im Sitzen. Hab mich dann darauf konzentriert, nur mit dem Zielmuskel das Grewicht zu bewegen und es wurde schon mal etwas besser. Zusätzlich hab ich angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und kräftigen.

Die Schmerzen waren so gut wie weg bei nahezu allen Übungen, nur die Bizepscurls mit der SZ-Stange (frei und auf dieser Ablage für die Arme) machen mir noch Probleme, aber auch nur noch im rechten Handgelenk. Zuvort wars nur im linken. (Ich vermute, es kam daher, dass mir mal ein Gewicht von der rechten Hand abgerutscht ist und ein paar Finger dabei überdehnt hatte, ich weiß es aber nicht genau)

Naja, ich merkte, dass ich die Schmerzen bei den Bizepscurls mit einer besseren Haltung auch nochmal reduzieren konnte, Pausen hatte ich auch immer wieder mal gemacht für 5 Tage maximal, was aber nicht besonders half. Da ich dann auch nicht Kraftverluste einbüßen wollte und ich sowieso frustriert war, da ich schon so oft Trainingspausen einlegen musste( sei es wegen Urlaub, Labortagen an der Uni bis 18:30 und dann musste ich noch 1:30 mit dem Zug gnach Hause + Vorbereitung für den morgigen nächsten Labortag, oder wegen Fastentagen), hatte ich auch keinen Bock, jedes mal aufs Neue meine Fortschritte wieder zu verlieren.

Also hab ich dann weitertrainiert, die Schmerzen wurden zum Glück mit jedem Training besser( hatte aber jedes mal ein schlechtes Gewissen, in dem Schmerz etwas reinzutrainineren, sie waren aber erträglich). Die Schmerzen sind nun so gut wie verschwunden, wollte nur fragen, ob dadurch aber irgendein permanenter Schaden aufgetreten sein könnte oder so?? Dadurch, dass ich in den Schmerz reintrainiert hatte? Und an meinem rechten Handgelenk guckt der Knochen auch einen Ticken mehr raus als beim Linken, ist das normal oder kann das durch Verletzung bedingt sein? Sieht aber nicht nach so nem Überbein/Ganglion aus.

...zur Frage

Sind Umhängetaschen immer schlecht für den Rücken?

Sind Umhängetaschen, die man seitlich trägt immer rückenschädigend? Ich suche nach einer neuen Arbeitstasche und tendiere zu einer Lederumhängetasche. Ich habe jedoch Angst, dass ich mir damit den Rücken kaputt mache. Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?