Restex bei unruhigen Beinen, kennt sich wer aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich leide schon seit vielen Jahren unter Restless-legs-Syndrom. Keine beunruhigende Krankheit aber sehr unangenehm. Sowie ich zur Ruhe kam, hatte ich immer das Gefühl, meine Beine bewegen zu müssen. Wie schlimm soetwas sein kann, kann nur der beurteilen, der darunter leidet. Ich bekam Restex-Tabletten, die auch prima geholfen haben - für ca. 5 Std. Habe sie abends genommen und konnte gut einschlafen. Wenn die Tabletten nicht mehr wirkten, wurde ich wach und hatte den nervige Bewegungsdrang. Mein Arzt hat mir dann zusätzlich Restex-Retardkapseln verschrieben, bei denen die Wirkung verzögert eintritt, also erst, nachdem die Wirkung der anderen Tabletten nachließ. Damit ging es mir gut. Ich nehme an, dass sich die Beschwerden nach Jahren verschlimmern, denn ich bekam dann auch am Tage Probleme. Sowie ich zur Ruhe kam, ging es los. Ich konnte mich z.B. nie ruhig in den Garten hinsetzen. Man kann ja auch nie die genaue Ruhezeit einplanen und entsprechend die Tabletten einnehmen. Dann bekam ich Neupropflaster, 2x2 cm großes Pflaster, mit Wirkungszeit von 24 Std.. Hat prima geholfen, nur bekam ich Hautprobleme. Bekam dann Sifroltabletten, auch mit Wirkungszeit von 24 Std.. Damit geht es mir bestens!! Die Dosierungsstärke muß vom Arzt ausprobiert werden. Du siehst, eine unangenehme Krankheit, bei der aber gut geholfen werden kann. Also zum Neurologen gehen, und Dir wird geholfen. LG und alles Gute von Dietlinde.

Restless Legs - Was hilft beim Einschlafen und kann das mit einem Prolaktinom zusammenhängen? ?

Da ich mit Mitte 20 noch recht jung bin und immer dachte "Restless Legs" (Unruhige Beine) bekommen nur ältere Leute, bin ich mir anfangs nicht sicher gewesen, ob es nur Einbildung ist:

Das Gefühl kommt immer Abends, wenn ich schlafen will, oder wenn ich tagsüber längere Zeit sitze. Es ist eher ein ungutes Gefühl, als ein "Schmerz" - das wäre wirklich zu viel gesagt. Aber es ist extrem nervig: Ich muss dann ständig die Waden anspannen, damit das Gefühl hinterher ein paar Sekunden weg ist... Daher habe ich starke Probleme mit dem Einschlafen... Ich habe gelesen, dass es auch an Eisenmangel liegen könnte, deswegen habe ich mir Eisenkapseln ans Bett gestellt und nehme davon eine, wenn es überhaupt nicht mehr geht. Bei einer Blutuntersuchung war mein Eisenwert im unteren Normalbereich - und das wahrscheinlich auch nur, weil ich die Kapseln vorher genommen habe. Woran kann Eisenmangel liegen - ernähre mich normal (bin z.B. keine Vegetarierin) ?

Da ich nicht "abhängig" von Eisenkapseln werden möchte - was kann man noch gegen Restless Legs am Abend/ beim Einschlafen tun? Gibts vielleicht jemanden der es auch hat und mir einen Tipp geben kann ?

Und zum Schluss: Vor kurzem wurde bei mir ein Prolaktinom festgestellt (gutartiger, Prolaktinbildender Hypophysentumor) - kann es auch sein, dass dieses komische Gefühl in den Beinen damit zusammenhängt ?

Wäre echt dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen kann bzw. einen Tipp geben kann! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?