Reizdarm/Reizmagen... brauche dringen HILFE

5 Antworten

Hallo Blitzhund,

wenn man so ein Problem hat sollte man sich an Menschen wenden die ein ähnliches Problem haben. Es gibt ein Forum zum Thema Reizdarm. www.rds-forum.de Es gibt auch ein Medikament was eigentlich ein Psychopharmaka ist.

Das nennt sich Amitriptylin das gibt es auch in Tropfenform es steht darauf 40mg /ml. Da sollte man dann testen also ich nehme wenn es mir ganz "bescheiden" geht so ca. 7 bis 10 Tropfen. (sehr viel mehr sollten es nicht sein).

Natürlich muss ich solche Sachen wie Bohnen udgl. weglassen und öfters einmal Fenchel und etwas mit Kümmel udgl.. essen auch wenn das nicht unbedingt meine Welt ist.
Übrigens ein Reizdarm ist natürlich nicht ganz so einfach fest zu stellen wie Morbus Chron. Bei mir war das im Labor Zufall.
Eines frage ich mich aber warum man Dir das Amittriptylin nicht verschrieben hat? Allerdings auch bei der niedrigen Dosierung gilt Beipackzettel beachten (evtl. Wechselwirkungen usw..). trotz einer geringen Dossierung!

VG Stephan

Hi Flashdog. Also die ganze Symptomatik klingt für mich nach einer super Indikation für AKupunktur. Die TCM bietet eine gute Thearpie für Krankheiten die in der westlichen Welt nur als psychosomatisch oder schlicht und einfach Schwachsinn eingeteilt werden. Ich wette, dass du in spätestens 2 Monaten keine dieser Symptome mehr hast.

2

was meinst du.. was ist TCM?

0

Hallo, hatte eine ähnliche Geschichte mit langen, langen Leidensweg. Will gar nicht mehr daran denken. Kann Dir auch nur zu ttm oder tcm raten. Am Besten von thaivita Garcinia, da werden im Darm gleich die unnötigen Bakterien abgetötet. Aber bitte beachten, muss alles über einen längeren Zeitraum eingenommen werden und dann stellt sich der Darm wieder vernünftig ein. Wichtig sind auch seriöse Anbieter, da die Asiaten auch sehr viel Schrott nach Deutschland liefern, da sie merken, dass wir Ihre Kräuter langsamt entdecken und da will jeder Geld verdienen. Finger Weg von Billigimporten aus China, da sparst Du an der falschen Stelle und willst Deinen Darm ja nicht noch mehr ärgern. ;-) Viel Erfolg, kann nachfühlen wovon Du schreibst. Ich nehme die thaivita Kräuter immer noch, kannste ja, da es pfalnzlich ist, aus Angst der Darm kommt wieder ins Ungleichgewicht.

Geht Tinnitus irgendwann wieder weg?

Seit Anfang dieses Jahres hat mein Freund einen Tinnitus, sein Arzt hat gemeint dass er das warschienlich nicht mehr wegbekommt. Hat er dennoch eine Chance mit irgendwelchem Mitteln oder Tipps den Tinnitus wegzubekommen? Wir sind für alle hilfreichen Antworten sehr sehr dankbar. Mit Ende 20 einen Tinnitus zu bekommen ist nämlich nicht wirklich schön... ;-(

...zur Frage

Appetitlosigkeit, Ekel vor Essen?

Hallo zusammen, ( ich bin w. 18) Ich habe seit jetzt fast zwei wochen folgendes problem. Ich habe garkein hunger mehr und ich ekel mich auch vor so ziemlich allen lebensmitteln. Ich kann nichts mehr wirklich essen. Außerdem habe ich auch durchfall der meist gelb ist(dies ist allerfings oft bei mir der fall, warum folgt unten). Außerdem ist mkr die ganze zeit sehr schlecht. Nun ist meine frage, was genau könnte dahinter stecken? Ich habe folgende erkrankungen: Reflux Krankheit (bereits operiert), gelegentlich gastritis und refluxösophagitis, meine gallenblase wurde entfernt, ich habe einen reizdarm, habe eine schilddrüsenerkrankung (abwechselnd unter und überfunktion) und bin Laktoseintolerant. Ich hatte die symptome natürlich schon. Allerdings nicht so stark dass ich garnichts mehr essen konnte.

Es wäre super wenn ihr mir vielleicht weiter helfen könntet!

LG

...zur Frage

Welche Hilfe bei Gastritis?

Hallo,

erst einmal zu meiner Person ich bin 25, weiblich. Leide nun seit mehreren Monaten unter einer wie ich denke Gastritis. Es fing alles im oktober an, ich hatte ein sehr stressiges Jahr 2017. Plötzlich hatte ich mal hier, mal da Unwohlsein und Übelkeit nach dem Essen.

Es wurde immer schlimmer, vor allem morgens hatte ich Magenkrämpfe, Übelkeit, so schlimm das ich nicht liegen bleiben konnte. Ende Dezember bin ich dann ins Krankenhaus weil ich ich dachte, das ich Krebs habe.

Dort wurde ich dann gründlich auf den Kopf gestellt. Alles ohne Befund. Leichter Eisenmangel ansonsten war alles in Ordnung. Laut der Ärzte.

Ich wies mehr Mals darauf hin, das ich ständig aufstoßen muss und Magenschmerzen habe. Worauf hin ich beim Gastroenterologe vorstellig wurde. Dieser machte einen Ultraschall mit der Aussage "sieht alles normal aus, sie haben vielleicht einen Reizdarm. Eine magenspiegelung in ihrem Alter ergibt keinen Sinn."

So wurde ich dann entlassen. Als ich dann zu meinem Hausarzt ging sagte dieser nur " nehmen sie ein bisschen iberogast." Was überhaupt nichts brachte.

Zwischezeitlich hatte ich dann auch noch im brustbereich eine leichte nesselsucht entwickelt. Ich war wirklich beunruhigt also fing ich an zu recherchieren und bin so auf helicobacter gestoßen.

Hat jemand hier Erfahrungen die ähnlich sind und kann mir eventuell Tipps geben, damit es mir besser geht?

Liebe Grüße

...zur Frage

periode bleibt nach abnahme aus

Hey Leute, Ich hab ein problem.. Nämlich habe ich in einem Zeitraum von 6, fast 7 Monaten fast 18kilo abgenommen und seit juni habe ich meine Tage nicht mehr..:/ wenn ich sie diesen Monat nicht bekomme sinds 6 Monate.. Ich bin 17 Jahre alt, wiege 54kg mit einer Größe von 1,65.. Meine Familie meinte ich soll wieder ein paar Kilo zunehmen, dann werden sie sicher wiederkommen, bis vor 2 Wochen wog ich auch noch 52, bin also grade dabei an Gewicht zuzunehmen.. Dabei bin ich mit meinem Körper total zufrieden und will eig garnicht mehr zunehmen:S Es ist auch so, dass ich einen stabileren Körper habe und Mager bin ich nun wirklich nicht! Ich verstehe garnicht wieso sie nicht wiederkommen.. Ich ernähre mich auch total ausgewogen.. Ich ess genug, viel Obst, viel Gemüse, Fleisch, fisch etc etc.. An der Ernährung kann es bestimmt nicht liegen.. Ich mache mir so sorgen und will doch einmal Kinder kriegen:( Sollte ich mir ernsthaft sorgen machen? Soll ich noch mehr zunehmen? Wird sich das wieder einpendeln? Und hat jemand vllt Erfahrung damit oder vllt das gleiche problem gehabt oder hat es vllt auch grade?

...zur Frage

Ist das schon eine Essstörung? Wie kann ich aufhören?

ich glaube ich habe ein Problem und zwar bin ich seit fast einem Jahr quasi auf Diät und mache mir permanent Gedanken ums essen. Ich habe extreme Angst zuzunehmen und Zuviel zu essen. Deswegen esse ich die meiste Zeit gar nichts oder nur Gemüse. An manchen Tagen scheint sich das aber um 180 grad zu wenden, dann ess ich wirklich viel am Tag und kotze es dann danach aber wieder aus. 

Ich weiß Echt nicht, wie es soweit kommen konnte, aber ich find mich einfach viel zu dick und bekomme Panik wenn ich daran denke, dass ich zugenommen haben könnte. Ich habe mich eigentlich immer mehrmals am Tag gewogen aber mittlerweile habe ich einfach nur Angst mich zu wiegen, weil es ja mehr geworden sein könnte. Ich kann fast nichts mehr essen, ohne danach den Drang zu haben, es wieder auszukotzen. 

Oft nehme ich mir vor, wieder normal zu essen und mich gesund und ausgewogen zu ernähren und vor allem genug zu essen, aber dann schaff ich es nicht, weil ich nicht zunehmen will und Angst davor habe. 

Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung damit und weiß, wie ich das ein bisschen mehr kontrollieren kann, ohne zuzunehmen? Oder ist das schon eine essstörung?

...zur Frage

Wie beeinflusst Fasten die Darmflora?

Ich habe einen Reizdarm und in meiner vorherigen Frage kann man ja sehen was ich alles für untersuchungen schon gemacht habe. Ich und die Ärzte sind am ende unseres Lateins und mein Leidensdruck wächst und wächst. Ich ernähre mich nach fodmap, es grenzt die probleme ein aber verschwinden tun sie nicht. Ich habe wässrig gelben stuhlgang(ich traue mich kaum vor die tür weil ich immer plötzlich auf toilette rennen muss und meinen stuhlgang nicht einhalten kann wenn es mal drückt) und ziehe nun in betracht absolutes Fasten zu machen(null diät).

Ich wollte mindestens 7 Tage fasten, maximal jedoch 10 Tage weil ich gelesen habe man soll nicht länger als 10 Tage fasten. Da bei mir der Reizdarm erst nach antibiotika aufgetreten ist und probiotika nicht den gewünschten effekt hatten hatte ich überlegt 10 Tage zu fasten in der Hoffnung die schlechten Darmbakterien, falls da welche sein sollten, würden sterben.

Ich habe zeitweise mal ein paar Tage nichts gegessen, nicht weil ich vorhatte zu fasten sondern aus angst vor meinem Reizdarm. Nach dem zweiten Tag an dem ich nichts gegessen hatte verbesserte sich der geschmack auf meiner Zunge, der belag verschwand, ich hatte einen richtig "saftigen" geschmack auf der zunge, sonst habe ich eher ein pappiges Gefühl im Mund. Ich merkte schnell eine aufhellung der stimmung, ich war magendarmmäßig schmerzfrei und auch die häufigen kopfschmerzen verschwanden, ich fühlte mich fit und hellwach, ansonsten fühle ich mich eigentlich die meiste zeit über sehr müde.

Irgendwann muss der Mensch essen, ich habe nichtmal 7 Tage gefastet, wie gesagt ich tat das ja eher unterbewusst aus angst auf die toilette zu rennen. Wenn ich arbeiten muss frühstücke ich nichts und ich esse auch nichts auf der arbeit weil sie arbeit und essen einfach nicht miteinander vereinbaren lässt, ich müsste jede stunde mal für 20 minuten aufs klo. Dabei entleere ich mich hauptsächlich wässrig mit spuren von kot. Also es ist wirklich fast ausschließlich wasser mit kleinen stückchen von kot. Selten auch mal breiig aber meisten eben wässrig.

Wenn ich lange genug faste, kann sich das positiv oder eher negativ auf meine Darmflora auswirken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?