reicht ein langzeit ekg aus ?

2 Antworten

Eine gewisse Anzahl an sog. Herzstolperern ist vollkommen normal, das hat jeder Mensch.

Ich glaube, der hätte es dir schon gesagt, wenn es etwas schlimmeres wäre.

Aber wenn du ganz sicher gehen willst, such noch einen anderen Arzt auf und hol dir eine zweite Meinung ein!

Ich denke mal klinisch untersucht (also Abhören, Abtasten...) hat dich ja auch der Interist. Soweit ich weiss, wäre der nächste Schritt eine Herzkatheteruntersuchung, die auch Ihre Risiken hat. Wenn du also ein unauffälliges Langzeit-EKG hast (einzelne VES sind nicht bedenklich), würde ich deinem Hausarzt vertrauen ;)

Was ist los mit mir - Herzaussetzer und Angst?

Ich bin 21 Jahre alt und männlich. Angefangen hat es vor 6 Monaten mit Stechen in der linken Brust. War deswegen beim Kardiologen und dieser machte: 4 Ruhe EKG 2 Blutabnahmen 2 Belastungs EKG's 1 Langzeit EKG 2 Echokardiografie

Der einzige Befund waren vereinzelte VES und häufige SVES im Langzeit EKG. Er meinte diese Extrasystolen seien ohne Medikamenten Indikation ... So weit ok aber ich bemerke seid Ca. 2 Monaten diese Extrasystolen als starker Schlag in der Brust oder als ein komisches Gefühl (wie eine Strom Welle) die von der Brust in den Hals zieht - sehr unangenehm. Normalerweise spüre ich 1-3 ES am Tag. Heute waren es aber schon über 10 die ich gespürt habe und dieses "Stromschlag" Gefühl macht mich verrückt.

Des Weiteren ist mein Puls sehr oft im 60er Bereich und dann zB abends im Bett einfach so bei 90 ... Habe die Befürchtung an einem sick Sinus Syndrom erkrankt zu sein aber das hätte man doch gesehen oder? Ich hatte vor Paar Wochen das Erlebnis das mein Puls mehrmals einfach ausgesetzt hat aber ohne einen starken Schlag danach - einfach ein Puls Aussetzer von 1-2 sek:( hierbei hatte ich auch so ein ziehen in der Brust Hals Gegend gespürt.

Ich habe panische Angst das der Kardiologe und der Hausarzt was lebensbedrohliches übersehen haben - war bei 3 Kardiologen daher die ganzen Ergebnisse. Das Langzeit EKG ist 1 Monat her ... Ich hoffe das sich nichts verschlimmert hat. Habt ihr ne Idee was bei mir los sein könnte? Andere Symptome sind:

  • starke Verspannungen im Rücken
  • schmerzen im rippenbereich
  • Muskelzucken trotz Magnesium
  • innere Unruhe etc

Danke

...zur Frage

Herzstolpern eingebildet?

Hallo,

folgende Situation verunsichert mich doch ein wenig.

Im Februar bin ich mit einem "komischen" Gefühl in der Brust ins Krankenhaus um das abklären zu lassen. Der Doc hat mich an ein EKG gehängt, mir Blut abgenommen, meinen Blutdruck überprüft und ein Röntgenbild meines Oberkörpers angefertigt. Auf dem EKG war nix zu sehen und auch das Blutbild war, bis auf stark erhöhte Tryglyceride (Wert 600+), in Ordnung. Lediglich mein Blutdruck war mit 220/?? viel zu hoch, was aber an meiner Aufregung gelegen haben mag. Bin die Nacht da geblieben und dann in die Hände meines Hausarztes gegeben worden. Dieser hat mir das Bisoprolol 5mg verschrieben. Kurz darauf hat dann das vermeitliche "Herzstolpern" angefangen. Ich wieder zum Doc, der hat mein Herz abgehört und konnte nichts verdächtiges hören. Hat mich zum Kardiologen überwiesen zwecks Langzeit-EKG. Dieses habe ich dann auch anfertigen lassen, hierbei musste ich die Zeiten zu denen ich meinte ein Stolpern zu empfinden notieren. Nun hat mich der Doc angerufen und mir mitgeteilt das ich im Aufzeichungszeitraum lediglich 3 SVES hatte und diese ohne Bedenken sind. An den von mir notierten Zeiten waren keinerlei Extrasystolen zu erkennen.

Eines weiß ich mit Sicherheit, eingebildet habe ich mir das ganze sicher nicht. Erschreckender Weise sind diese "Dinger" weniger geworden, bzw. von ihrem Wirkungsgrad her abgeschwächt seit dem ich weiß das der kardiologische Befund ohne Bedenken ist. Kann sowas wirklich eine Kopfsache sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?