Frage von Luftig, 42

Rehaantrag wurde gestellt und bewilligt. Muss ich zur Reha, wenn ich nicht weg will wegen Heimweh?

Ich bin seit ca. 4 Monate im Krankenstand und bin laufend in Therapien. Überraschend habe ich vor einer Woche die Bewilligung einer Reha erhalten, die ich gar nicht beantragt habe ( wurde vom Versicherungsträger vor einem Monat beantragt, ohne meines Wissens). Ich möchte keine Reha, habe nach 3 Tagen schon Heimweh! Bitte um Ratschläge!!

Antwort
von Lexi77, 27

Hallo! Ich kann verstehen, wie du dich fühlst. Ich habe/hatte auch oft große Probleme mit Heimweh. Als ich dann zu Reha sollte, hatte ich die gleichen Bedenken wie du, ich wollte auch nicht weg, weil ich dachte, länger als 3 Tage halte ich es sowieso nicht aus.

Aber die Reha war halt wichtig für meine Gesundheit. Also hab ich es versucht. Ich bin hingefahren, immer mit dem Hintergedanken, dass ich wieder nach Hause fahen würde, wenn es gar nicht geht.

Und was soll ich sagen - ich habe mich in der Reha sehr wohl gefühlt. Ich habe dort schnell nette Leute kennen gelernt und hatte auch eine tolle medizinische Betreuung. Und so gut wie gar kein Heimweh. Ich hatte nie das Gefühl, jetzt unbedingt nach Hause zu wollen. Als mir nach gut einer Woche schon eine Verlängerung von 3 auf 4 Wochen aneboten wurde, habe ich sogar ohne zu zögern zugestimmt. Ich habe an zwei Wochenenden auch Besuch von Zuhause bekommen, da war dann alles kein Problem mehr. 

Undweißt du was: ich war hinterher richtig stolz auf mich, dass ich mich getraut und vor allem auch durchgehalten habe.

Du kannst das bestimmt auch! Nehme dir ein paar persönliche Dinge mit, so dass du dir dein Zimmer etwas wohlig einrichten kannst. So fühlst du dich dann nicht ganz so fremd.

Fasse all deinen Mut und trete die Reha an. Du wirst sehen, die Zeit vergeht wie im Flug! 

Viel Erfolg! Lexi 

Kommentar von Luftig ,

Vielen Dank Lexi, ich kann mir das alleine einfach nicht vorstellen, bisher wurde jeder Urlaub abgebrochen, obwohl mein Mann dabei war. Ich liebe mein Zuhause, meinen Garten und meine Freiheit, das hatte ich nicht immer so, hab es mir schwer erarbeitet und das ist meine Therapie!  Das kann mir keine Reha ersetzen, mich erdrückt allein der Gedanke! Trotzdem danke für die lieben Worte! 

Kommentar von Lexi77 ,

Du hast ja nichts von deinem Krankheitsbild geschrieben - aber vielleicht würde es ja auch die Möglichkeit einer ambulanten Reha geben (insbesondere oft im orthopädischen Bereich). Da wirst du morgens abgeholt, hast tagsüber deine Behandlungen/Anwendungen und wirst am späten Nachmittag wieder nach Hause gebracht. Erkundige dich doch mal, ob das bei deinem Krankheitsbild auch angeboten wird. Vielleicht wäre das ja eine akzeptable Alternative für dich. 

Antwort
von Tigerkater, 27

Nein, natürlich nicht. Kein Mensch kann zu einer Heilmaßnahme gezwungen werden.

Eine Frage bleibt natürlich : Wie sieht es mit einer Arbeitsunfähigkeit aus ??

Das Verbleiben einer solchen wäre  dann natürlich ein Problem !

Kommentar von Luftig ,

Ich hab da aber schon die Bewilligung erhalten, obwohl ich keinen Antrag stellte! Ich bin derzeit Arbeitsunfähig und bin derzeit noch in Therapie, seit einer Woche weiß ich von weiterer schlechten Diagnose! Außerdem möchte ich auch von Zuhause nicht weg, hier fühle ich mich am wohlsten!  Vielen Dank für deine Nachricht!!! 

Antwort
von kreuzkampus, 12

Wegen welcher Krankheit sollst Du denn die Reha bekommen? Das muss man schon wissen, um Dir antworten zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten