Reha Wunschklinik begründen?

3 Antworten

Wenn Du eine Wunschklinik hast, dann darfst Du sie Dir auch wünschen. Auch ALLE Gründe dafür nennen, auch falls Dir diese Gründe banal und unwichtig vorkommen. 

Egal ob die KK oder die DRV die Reha bezahlt, die sind ja aus Kostengründen daran interessiert, dass die Reha erfolgreich ist.

Kann natürlich sein, dass dem Wunsch nicht entsprochen wird, - aus welchem Grunde auch immer. Aber wer es nicht versucht, hat garantiert keine Chance in die Wunschklinik zu kommen. LG

Hallo,

ist es zufällig die AHG Waren Müritz? Du kannst dir die Klinik aussuchen, begründen könntest Du deine Wahl so, dass die Lage an der See deine Zufriedenheit erheblich steigern würde. Ich habe Momentan ebenfalls ein Reha Verfahren laufen und die Frage nach Änderung meiner Klinik gestellt.

Ansonsten würde ich den Kurort googlen und andere Faktoren heraus suchen, was dieser zu bieten hat und relevant für das Aufnahmeverfahren sein könnte. Wenn du z.B. noch eine Atemwegserkrankung hast hilft dir die Luft dort, bei Kreislaufproblemen ist es die Steife Brise etc.

Die KK nehmen gerne Vertragspartner-Häuser von sich, da dies mit weniger Aufwand verbunden ist z.B. Barmer - Fachklinikum Brandis, sind aber in der Regel recht kooperativ.

Viel Erfolg

LG Psychosomat

Sollte die Krankenkasse eigene Rehakliniken haben, hilft keine Begründung.

Falls keine eigenen Kliniken, ist Begründung nicht notwendig, sofern diese Einrichtung für deine Krankheitsbilder zugelassen ist.

Darf ich die sozialpsychatrische Reha Einrichtung wechseln, weil ich seit 5 Monaten kein Einzelzimmer habe?

Hallo und zwar geht es um den klinikwechsel bei einer sozialpsychatrischen reha...

grund dafür ist oder wäre das am Anfang gesagt wurde ein doppelzimmer wäre nur vorrübergehend,nach 3 monaten hab ich dann mal weiter nachgefragt und es hieß mannkümmere sich drum...

nun nach 5 monaten als ich die Chefin bisschen pampig gefragt hab was jetzt Sache ist kam nur das man schaue aber nich versprechen könnte das es irgendwann noch klappt....naja geplant sind noch 7 weitere Monate....aber ich bin mittlerweile null belastbar und habe auch dargelegt wie sehr mich das belastet keine privatsphäre zu haben...und das nur weil ich dann die Gruppe wechseln müsste und ich wäre der einzige der die Verantwortung übernehmen können in dieser Gruppe und der dafür sorgt das es läuft...

sehn ich und die Gruppe aber nicht so...zudem hatten auch alle verständnis das ich da an mich denke und dann auch die Gruppe wechsel dafür.zudem kamen in den 5 monaten mind 15 neue bei 30 Patienten insgesamt die alle ein Einzelzimmer gekriegt. Haben obwohl es am Anfang hieß wenn ein neuer kommt kommt der ins doppelzimmer und die Leute hier kriegen das ez....

Und vorgestern wurde mir dann halt gesagt das ich vill gar keins kriege...keine Ahnung ob man das nachvollziehen kann aber für mich ist das zuviel und steht mir sehr im weg bei der ganzen Sache....

.also meine frage ist ob das n grund darstellt zu wechseln,von mir aus auch mit Wartezeit auf ein Einzelzimmer in einer anderen Klinik...

...zur Frage

Bitte um Erfahrungen mit der Hufelandklinik Bad Ems Lungenheilkunde

Wer war diese Jahr in o.g. Klinik zur Reha wegen Lungenerkrankungen und kann mir über Erfahrungen bzw. den "Zuständen" in dieser Klinik auf der Lungenheilkundestation berichten?

Habe die vielen negativen Bewertungen gelesen und bin schockiert!

Z. B.: http://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/erfahrung-mit-hufeland-klinik-bad-ems

Da kommen einem die wenigen positiven Kommentare schon etwas gefakt vor!!! Zumal ich im Bekanntenkreis ebenfalls Negatives gehört habe, allerdings von 2010.

Mein Vater (79J., schwere Lungenentzündung, herzkrank, Diabetiker und Marcumarpatient) soll nach 4- wöchigem Krankenhausaufenthalt nächste Woche dorthin zur Reha.

Da er aber noch Fieber hat, nichts selbstständig machen kann und bettlägerig ist, mache ich mir natürlich große Sorgen, ob er da wirklich richtig versorgt wird. Er benötigt dauernd Sauerstoffgabe und kann kaum selbstständig essen oder trinken.

Ich wäre sehr beruhigt, wenn hier jemand in den letzten Monaten auf der Lungeheilkundestation Patient oder ein Angehöriger war ubd mir bestätigen kann, dass sich die Zustände dort gebessert haben.

Zudem ist Bad Ems zu weit entfernt, als dass täglich jemand von der Familie vorbeischauen könnte.

Sollten dort noch immer solche schrecklichen Zustände herrschen, wie bekomme ich dann die Krankenkasse überzeugt, dass er woanders hinkommt? Hat man da nicht ein Mitspracherecht?

Vielen Dank schon mal für Antworten.

...zur Frage

ich will nicht das vorgeschlagene rehazentrum! was kann ich tuen?

hallo ihr lieben

ich brauche euren Raht, ganz dringend.

mein vater soll morgen in eine frühreha in Bad Berleburg kommen. Aber ich will das nicht. Ich bin sein leumund und darf mitentscheiden, nur, mich fragt ja keiner. Ich will nicht das er so weit weg von uns ist!!!!!! Er spricht wenig deutsch, ist noch leicht verwirrt durch den sehr langen Krankenhausaufenthalt. Der unfreundliche Patientenservice meinte, wenn ich das ablehne, würden die ih nach Hause entlassen und er müsse dann zu Hause auf einen Platz warten müssen, der dann in der Nähe ist. Nur, er hat noch einen Luftröhrenschnitt, da lässt ihn doch kein Arzt nach Hause. Was soll ich machen? :((( Mich gegen währen und morgen das alles ablehnen??? was ich gerne machen würde. Weil 3 stunden autofahrt, das ist zu viel. Er ist jemand, der viel familienunterstützung braucht. es sollte eine Reha in der Nähe sein!

:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?