Reha nach Herz OP - wie lang kann eine Reha dauern?

2 Antworten

Nach meiner Herz OP hat die Reha 3 Wochen gedauert, oft wird sie um 1 Woche verlängert, das war bei mir nicht notwendig, da ich neben den Anwendungen, viel für mich getan habe, ich bin viel spazieren gegangen und täglich Treppen bis in die 7. Etage gelaufen bin.

Was mit deinem Freund ist, scheint ja nicht so gut gelaufen zu sein, man schiebt heute die Behandlungen die in Kliniken stattfinden müssten, schnell mal in die Reha ab, und die müssen sich dann alles richten.

Hallo sunshinesx,

ich schätze die Zusammenhänge liegen da wo anders. Immer mehr Patienten werden bedingt durch die Fallpauschale deutlich zu früh entlassen. Dies hat zur Folge das es in der Reha sehr oft zu Problemen kommt. Die Rehakliniken haben meines Wissens keine Fallpauschale.

Die Folge nun verlagert sich viel auf Rehakliniken udgl. die für den Normalfall also drei Wochen bezahlt werden. Das heißt es ist schon lange nicht mehr normal!

In Fall Deines Freundes kann es heißen das man irgendwann sagt Sorry in ein Alten-/Pflegeheim. Man hat kürzlich in einer Fernsehsendung (Medizin) über Patientenhotels diskutiert. Also Patienten unter`s Messer und danach ins Hotel....fast wie bei ambulanten OPs.

Hier einmal die Ausgaben im Gesundheitswesen im Vergleich sehr interessant .. Die Kosten steigen weiter obwohl immer mehr gespart wird....

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Gesundheitsausgaben/Tabellen/Ausgabentraeger.html;jsessionid=B904510AA12F039BB379C846EB54C91C.cae1

VG Stephan

Wirklich alles ok mit dem Herzen ?

Hallo zusammen, Und zwar folgendes, wie schon einer meiner bestehenden Fragen zuvor wollte ich euch um eure Meinung fragen. Und zwar war Donnerstag (an meinem Geburtstag, welche Ironie) mal wieder in der ZNA bei uns weil ich starke brennende Schmerzen unter dem Brustbein hatte. So ich wurde direkt verkabelt und mir wurde haufenweise Blut abgenommen. Die SpO2 bei 100% trotz Rauchens. Vor 14 Tagen wurde eine ACS also Herzmuskelentzündung ausgeschlossen. Nun war ich dort und es wurde ein Ruhe-EKG geschrieben. Dort sagte man mir es sei alles ok im EKG, die Blutwerte soweit auch bis auf einen leichten Kaliummangel und das die Leukozyten minimal um 1,4 erhöht wären. Dennoch habe ich Sorge. Ist da wirklich alles ok ? Ich hatte eine Sinustachykardie und nach Gabe von Tavor, war der Blutdruck sowie Puls ok. Nur habe ich das Problem, dass mir immer wieder schlecht ist, ich Schmerzen im Brustkorb habe und das Gefühl habe mein Blutdruck schwankt genauso die Kraft mit der mein Herz schlägt. Ich hab mittlerweile panische Angst davor, dass doch etwas übersehen wurde. Nun denn, dass war schon der gefühlte 10 Arztbesuch wegen den Schmerzen und auch das zehnte EKG. Zeigt das EKG wirklich jede Veränderung an ?

...zur Frage

Ich suche eine passend Rehaklinik für mein Kniegelenk nach Op Abrassion Knorpel und Gelenkkorektur?

Hallo, ich hatte am 30.07.2013 eine Knie Op Klinik Witwity in Stade arthroplastische Abrasion, wird vereinfacht als Bioprothese genannt. Am 02.09.2013 eine Gelenkkorrektur von O in die X Beinstellung. Zur zeit ist meine Therapie die Bewegungsschiene und ein Tens Gerät. Antrag ist gestellt für eine Stationäre Reha bei der Krankenkasse. Jetzt kommt meine Frage ich suche eine geeignete Rehaklinik die sich spezialiesiert hat auf Bioprothese Künstlicher Gelenkknorpel um den Aufbau bestens zu unterstützen. Es gibt viele Kliniken die natürlich sagen sie sind bei uns gut aufgehoben aber leider habe ich auch von vielen Patieten gehört das einiges in der Therapie falsch gelaufen ist. Jetzt bin ich natürlich sehr verunsichert.Über eine Hilfestellung würde ich mich sehr freuen. Vielleicht haben sie die möglichkeit mir was zukommen zu lassen. Ich möchte mich nicht nur auf die Krankenkasse verlassen die mir irgend eine Klinik empfiehlt.

Meine E-mail sven-leder@web.de

Vg Sven

...zur Frage

ambulante oder doch besser stationäre Reha?

Hallo, meine Mutter hatte einen Bruch am Handgelenk. Dieser musste mehrfach operiert werden. Bei einer der OPs wurde auch eine Metallplatte eingesetzt. Die Folge ist, dass sie ihr Handgelenk jetzt kaum noch bewegen kann. Dooferweise ist es die rechte Hand. Der Arzt wird sie jetzt in die Reha schicken. Ist in so einem Fall eine ambulante Reha ausreichend? Die andere Möglichkeit ist eine stationäre Reha in Bayern. Die Anreise ist halt sehr weit für sie. Sie kann den Koffer ja auch nicht tragen mit der kaputten Hand.

...zur Frage

Ausstrahlende Schmerzen hinter Brustbein

hallo, habe seit ca 1 woche drückenden schmerz hinter brustbein, ausstrahlend nach rechts oder links in den arm. war im KH und beim Arzt: Blutwerte soweit OK, KH meint kommt von Speiseröhre, Schmerzen vergehen nach einer Weile wieder und kommen dann wieder... Ich denke, es könnte vom Herz kommen, aber Ärzte meinen eben nicht... Kennt das jemand? Ich bin erst 23 Jahre...

...zur Frage

MTX - ja oder nein?

Hallo, ich bin neu hier. Habe seit Anfang 2016 eine Schuppenflechte hauptsächlich an den Beinen. Mache z.Zt. eine REHA in Bad Bentheim, die mir sehr gut hilft. Jetzt wollen die Ärtze mir MTX geben, damit das Ergebnis bleibt. Hier in der Klinik höre ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu.

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Danke für eine Antwort

...zur Frage

Kompletter Reha Abbruch nur wegen Grippe?

Hallo meine Reha wurde nach hatet euch fest 3,5 TAGEN komplett abgebrochen nur weil ich grippe bekommen habe. Ich musste noch heute mein Zimmer räumen wann eine neue reha für mich ist kann mir keiner sagen ich muss alles komplett neu beantragen.

Ist das wirklich normal eine Mehrwöchige stationäre maßnahme wegen grippe komplett zu canceln? Ich bin für 5 Tage krank geschrieben 2 std. nachdem die klinik und die kk das diskutiert hatten hiess es raus du gehst jetzt sofort pack deine sachen räum dein zimmer!!!

Ich währe laut arzt ab nächsten Montag wider fit genug gewesen. An den wochenenden wird da ja eh nie was gemacht. Ich hatte somit die kürzestete reha meines lebens und meine probleme sind immenroch da. In den 3,5 tagen in denen ich dort war wurde sowieso nichts mit mir gemacht. Ausser 1 std. anwendungen am tag den rest saß ich nur im zimmer. da war ich noch nicht krank...

Kann ich mich dagegen wehren? ich hatte auch vor der reha kein mitbestimmungsrecht über die behandlung und maßnahmen dort auch nicht darüber wo die klinik ist der schwerpunkt der klinik...

Ich war also wider mal in einer klinik in der ich mehr leiden musste als mir geholfen wurde. Das bett war auch eine katastrophe ich habe ja kaum drin liegen geschweige mich bewegen können ohne mich zu verletzten... Ich muss mich doch wehren können... Die versprochene hilfe zu hause bekomme ich von der klinik auch nicht hätte ich nach entlassung bekommen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?