Reha nach Darmoperation?

0 Antworten

Wie lange Kraftlos nach Herzklappen & Bypass OP ?

Hallo zusammen , ich benötige nach vielen stöbern nun auch mal Euren Rat ! Ich bin M / 48 Jahre und hatte 2010 einen Herzinfarkt mit OP / 3 Stent . Ich veränderte meine Gewohnheiten ( Sport , Nichtraucher, Essen etc. ) und kam die letzten 5 Jahre bis auf eine Schuppenflechte ganz gut durchs Leben . Ab Dez. 14 ging es mir dann zusehends schlechter , so dass ich nach vielen Untersuchungen & kurzfristigen Krankenhaus Aufenthalten im April 15 eine Bio Herzklappe und Bypass bekommen habe . Nach gut überstandener OP konnte ich das KH nach 17 Tagen verlassen , zwar noch mit Schmerzen , aber froh am Leben zu sein und ich denke jeder weiß wovon ich da spreche . Fünf Tage verbrachte ich dann Zuhause , welche ich ohne Hilfe hätte nicht bewältigen können und dann ging es zur Reha ( AHB ) . Geschwächt , mit vielen Schmerzen ( Körperlich & Seelisch) und einem Magen Darm Virus der vermutlich aus einen der letzten Krankenhäuser mich begleitetet bzw nachgewiesen wurde und der wenig fürsorglichen Ärzlichen Betreuung begann ich meinen Kampf zurück ins Leben. In der Reha bekam ich erneut Antibiotika gegen den Virus , nur noch eine stärkere Dosis als bereits im KH . Zusammengefasst war die Reha eher wenig erfolgreich und ich würde als Arbeitsunfähig entlassen . Seither bin ich Saft & Kraftlos und bin auch nicht in der Lage zu arbeiten , geschweige denn Herzsport zu machen , welcher für mich so wichtig wäre . Das Magen Darmproblem besteht weiter , auch wenn der Virus nicht mehr nachgewiesen werden konnte . Der Gastro Doc meinte es dauert alles bzw liegt an meiner Psyche und der Kardiologe möchte mich am liebsten selbst ohne eine Hamburger Modell ins Arbeitsleben schicken . Ich habe auch nach der OP Sehstörungen bekommen und vergesse hin und wieder etwas was ich sagen wollte , aber der Kardiologe schenkt diesem wenig Beachtung!

Es ist wirklich die Wahrheit was ich hier schreibe und vielleicht kann mir jemand einen Rat / Hinweis geben bzw. hat ähnliche Erfahrungen machen müssen . Einen Termin bei einem Psychologen habe ich mir auch schon besorgt , aber der liegt noch weit entfernt .

Ich sage schon einmal Danke für evtl. Antworten!

...zur Frage

Kur oder Reha oder Teilhabe?

Hallo, nachdem ich schon viele Jahre bei einem Orthopäden in ambulanter Behandlung bin, wurde mir nun empfohlen, einen Kur(Reha)-Antrag zu stellen. Meine Fragen: 1) Seit mehr als 10 Jahren bin freiberuflich im IT-Bereich tätig. Vorher habe ich viele Jahr als Angestellter gearbeitet. Kann ich nun einen Kur(Reha)-Antrag wie ein Nichtselbständiger stellen oder gibt es Sonderregelungen? Bin ich überhaupt berechtigt? 2) An welche Stelle muss ich den Antrag richten: DRV Bund oder an die Krankenkasse (bin freiwillig in der gesetzlichen Kranken-Versicherung, zahle aber keine Beiträge in der gesetztlichen Rentenversicherung)? 3) Früher hieß es Kur, dann wude es umbenannt in "Reha". Nun taucht auf den Webseiten der DRV-Bund öfters der seltsame Begriff "Teilhabe" auf. Was käme für mich in Frage: "medizinische Rehabilitatition" oder "Präventionsleistungen der Deutschen Rentenversicherung" oder Leistungen zur "Teilhabe am Arbeitsleben"? 4) Welche Formulare benötige ich?

für Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Genesung und Reha nach Bandscheiben OP

Hallo,

ich wurde vor 15 Tagen an der Bandscheibe LW5S1 ambulant operiert. Liege nun seit der OP zu Hause und habe seit 5 Tagen langsam angefangen alle 2-3 Stunden so 10-15 min spazieren zu gehen. Ich muss sagen, daß mir dies gut tut, habe beim laufen weit aus weniger Schmerzen.

Ich habe jetzt 3 Fragen:

  1. Ist das O.K. mit dem spazieren gehen, oder bin ich da etwas ungeduldig?
  2. Ich habe direkt an der Narbe Schmerzen, die aber erst seit dem 10 Tag aufgetreten sind. Die Narbe sieht soweit ich das beurteilen kann ok aus.
  3. Mein Arzt hat mir eine normalen Reha ( Fallpauschale 3 ) keine stationäre Reha . Jetzt haben mir einige Bekannte voll den Kopf gemacht, da die alle bei einer stationären Reha gewesen sind. Und haben gesagt ich muß das machen um wieder fitt zu werden und das diese "normale" Reha per Physio nix bringt.

Ich hoffe das waren jetzt nicht zu viele Fragen, würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

Gruß

Samson77

...zur Frage

Krankengymnastik oder Reha?

Ich frag grade auch mal im Sinne meines Freundes es würd mich nämlich mal interessieren (er würds auch gern wissen).

Mein Freund wurde am 23. am meniskus und Kreuzband operiert. Am Donnerstag kommt er raus. Es war ein arbeitsunfall, er liegt also in einem berufsgenossenschaftlichen krankenhaus.

Jetzt hat er (und NUR er) die leise befürchtung dass er nochmal in Reha muss. ich allerdings gehe von einer einfachen Krankengymnastik aus. Also mit Terminen und ansonsten zuhause. Vor allen Dingen, da mit noch keiner Silbe etwas von Reha erwähnt wurde, weder von den Ärzten noch von sonstwem.

Müsste da nicht längst was gesagt worden sein oder zumindest ein Antrag gekommen sein? Können wir davon ausgehen dass er nicht in Reha muss? (er hat da nicht wirklich lust drauf und ich auch nicht, aber er würde es machen weils BG ist...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?