Reha - Antrag abgelehnt (Psychische Prbleme)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

meines Erachtens ist die KK nicht Dein Kostenträger für die REHA,sondern der RENTENVERSICHERUNGSTRÄGER (DRV-BUND)!!!Denn Du bist ja eine Erwerbstätige/ein Erwerbstätiger der nur langzeitkrank geschrieben ist!Die KK übernimmt die Reha meistens nur bei Rentnern,Familienversicherten,etc.!

Wo hast Du denn den Antrag eingereicht? KK-oder Rentenversicherungsträger?

Egal wo,ein Monat nach Erhalt der Ablehnung schriftlich Widerspruch gegen den Bescheid einreichen!Neue Berichte und Befunde der behandelnden Ärzte/Therapeuten,etc. dabeilegen und abwarten wie reagiert wird! Letzendlich kannst Du immer noch Klage beim Sozialgericht einlegen!

PS:

meine Reha vor 4.Jahren wurde 2x abgelehnt.Beim zweitem Mal hat meine Neurologin ein Befürwortungsschreiben auf Dringlichkeitsbasis hinzugefügt...und siehe da,4.Wochen später war mein Antrag bewilligt!!!

Viel Erfolg von AH

Ja genau richtig was du schreibst :) Bei der Deutschen Rentenversicherung. Vielen Dank Brauche ich dazu auch einen Neurologen?

0
@Basstalone

Ich würde es auf jeden Fall machen!Beschreibe die Situation und berate Dich .Auch wenn Du evt.keinen Bericht mitbekommst holt sich die BFA ja auf jeden Fall Auskunft bei den behandelnden Ärzten.Gebe die Adresse als hinzugekommenden,behandelnden Arzt als Zusatz im Widerspruch an!

LG AH

0

Hallo Basstalone,

Du solltest dir alle Befunde und auch eine Befürwortung von deinem behandelnden Neurologen/ Psychiater holen,ebenso von deinem Therapeuten,auch die KK kann dir helfen eine Reha zu bekommen,denn es geht ja um die Widerherstellung der Arbeitskraft bzw.zur Erhaltung.Oder bist du Erwerbsunfähig geschrieben?Ich kann dir nur empfehlen deine behandelnde Ärzte zu informieren ,welche dich dann bei deinem Wunsch unterstützen,im Alleingang wird das nichts:)

LG bobbys:)

Also bei einem Neurologen bin ich nicht, aber bei einer psychotherapeutischen Ärztin und einem Psychotherapeuten. Ja ich bin Erzieher, darf den Beruf aber erstmal nicht mehr ausüben. Muss eine Umschulung machen. Will wieder Arbeiten. Habe am Mittwoch einen Termin beim Arzt und mein Psychotherapeut weiss auch Bescheid. Weißt du wie man so einen Einspruch schreibt? Gibt es irgendwo Muster ?

0
@Basstalone

Ein Muster kenne ich nicht ,aber ich z.B. bin Mitglied im SoVD ,ein Verein der die Widersprüche schreibt ,der sich auch für alle anderen soz.Belange einsetzt,Rente ,KK,GdB ,Krankenkasse,Reha,also der Mitgliedsbeitrag beträgt 60 € Jahr ,aber die Leistung dafür ist TOP.Oder musst es so schreiben ,das es ja dein Wille ist wieder im Arbeitsleben teilhaben möchtest und die Reha ja zur Teilhabe am Arbeitsleben genau die passende Maßnahme dafür ist.Du musst an die Einspruchsfristen denken!Wurde der Antrag bei der RV gestellt? LG

1

Was möchtest Du wissen?