Regelschmerzen

2 Antworten

Hällochen,ich habe auch seit Jahren heftige Unterleibschmerzen gehabt,jetzt bin ich Schwanger also habe erstmal ein paar Monate Ruhe vor diesen Schmerzen.Ich habe nie die Pille genommen auch wenn sich das jetzt doof anhört;-) Ich habe immer Ibuprofen 600 genommen leider sind die Verschreibungsplichtig deswegen kannst du dann am Besten Ibuprofen 300 2Stk. nehmen die sind sehr gut und haben mir immer geholfen.

Hallo Blackjelly, versuche es doch einmal mit der Dreimonatsspritze kombiniert (bei Schmerzen) mit Buscopan Plus. In der Regel hast du mit der Spritze höchstens ab und zu Zwischenblutungen.Wenn es besser wird kannst du Paracetamol 500 einnehmen, was wiederrum gut verträglich ist. Bei mir hilft dies seit Jahren erfolgreich.

Blutungen trotz Pille durchnehmen?

Nehme seit 3 Monaten die Pille YAZ. Hab sie von Anfang an durchgenommen wegen Regelschmerzen. Gestern hatte ich im Unterleib ein ziehen, so wie wenn ich die Regel hätte und heute morgen beim abwischen war auch etwas Blut dabei. Vielleicht Zwischenblutungen. Warum hat man das trotz Pillen durchnahme? Und was soll ich jetzt machen? Abwarten? Pille absetzen? Weiter nehmen?

LG

...zur Frage

Reicht es, wenn ich später aufhöre zu rauchen?

Hallo zusammen, ich rauche und nehme die Pille. Ich weiß auch, dass man das nicht zusammen machen sollte, denke mir dann aber, dass ich ja noch jung bin. Was kann da schon passieren, ich bin ja kerngesund. Aber wann sollte ich wirklich damit aufhören zu rauchen, während ich die Pille nehme? Gibt es da eine Altersgrenze?

...zur Frage

Pille abgesetzt - Pille wieder angefangen - Hormonchaos?

Hey liebe Community,

ich habe Anfang diesen Jahres nach ca. 1 Jahr die Pille Bella Hexal 35 (eine sehr sehr starke Pille) abgesetzt, da ich damals schon sehr lange starke Schmerzen in den Beinen und oft ein Wärmegefühl in der Lebergegend hatte.

Dann habe ich es mal ohne Hormone versucht und hatte dann ständig angst schwanger zu werden, also habe ich letzte Woche wieder mit der Einnahme der Pille begonnen, dieses Mal die Jubrele (eine schwache Pille mit geringerer Thrombosegefahr).

In dem Zeitraum in dem ich keine Pille genommen habe, hatten mein Freund und ich ganze 2 Mal geschützten Geschlechtsverkehr, weil ich ständig angst hatte ich könnte schwanger werden.

Seit dem ich mit der Pilleneinnahme begonnen habe, hatte ich noch 10 Tage lang meine Periode und jetzt (nach dem 12. Einnahmetag) zieht es in meinem Unterleib. Die Angst schwanger zu sein ist nach wie vor da, was allerdings ja gar nicht sein kann, weil wir eigentlich aufgepasst haben. Seit 2 Tagen habe ich auch ständig das Gefühl aufs Klo gehen zu müssen (Blasenentzündung ausgeschlossen) und Schwangerschaftstests habe ich schon öfters gemacht, habe mir die etwas günstigeren Tests bei Amazon gekauft und bis jetzt waren alle (wahrscheinlich schon 10 Stück) negativ, aber ich weiß nicht ob die Ergebnisse so glaubhaft sind, weil ich jetzt ein paar schlechte Bewertungen über die Tests gelesen hab, obwohl auch sehr viele gute Bewertungen geschrieben wurden.

Ist das Ganze einfach nur ein Hormonchaos oder...? Wer nimmt auch die Jubrele bzw. Cerazette und kann ähnliches berichten?

Für eine Antwort bedanke ich mich schon mal im Voraus.

...zur Frage

starke menstrationsbeschwerden, pille wechseln?

hallo ich nehme seit ca. anfang des jahres die pille maxim. ich habe starke regelschmerzen und blutungen (gut eine woche lang), die maxim sollte dies reduzieren. leider schwankt die "wirkung" sehr stark und ich überlege, zu wechseln bzw. abzusetzen. allerdings graut mir dann vor den üblichen menstruationsbeschwerden bzw. der hormonumstellung.

daher erbitte ich euren rat: - 1.einnahmezyklus: leichte blutung in der einnahmepause, kaum schmerzen -2.zyklus:schmierblutungen und starke, klumpige blutung und schmerzen in der pause (wie ohne pille) -dann umstieg auf langzeitzyklus (hat mir mein gynäkologe geraten, weil es dann weniger stark bluten sollte: 3 blister durchgenommen: keine(!) zwischenblutungen die ganzen 9 wochen und in der pause nur leichte blutung (so sollte es sein!) - wieder langzeitzyklus, allerdings vor ende des blisters bereits starke zwischenblutung mit mäßigem schmerzen, daher pause schon nach 2 blistern mit starker schmerzhafter blutung -1. einnahmezyklus mit einnahmefehler (pille ende 2.woche vergessen ohne nachgeholt, hatte in der zeit keinen sex)--> brachte starke zwischenblutung (über eine woche) mit mittleren schmerzen, dann pillenpause nach diesem blister : jetzt aktuell wieder starke, klumpige blutung (also jetzt schon fast 2 wochen mehr oder minder am stück dieses geblute!)

zwischendurch auch hartnäckigen vaginalpilz (hatte ich sonst nur einmal vor jahren)

vertrage ich die pille nicht? oder vertrage ich nur den langzeitzyklus nicht? mit was für beschwerden muss ich rechnen, wenn ich jetzt auf die pille absetze?

hat jemand tipps für mich? :(

danke!

...zur Frage

Pille und Lokalanästhetikum?

Hallo zusammen in einigen Wochen werden mir die Weisheitszähne gezogen unter Lokalanästhesie , momentan nehme ich die Bella Hexal und wollte Fragen ,ob irgendwelche Wechselwirkungen möglich wären? Schlechtere Wundheilung oder ähnliches? Beim letzten Mal hab ich ganz vergessen zu erwähnen , dass ich die Pille nehme.Ist das denn schlimm??

LG CupcakeFan

...zur Frage

regelblutungen?

Ich habe ein erhöhtes Thrombose Risiko weshalb ich nur die mini Pille nehmen darf.

ich nehme es für meine Stärken regelschmerzen die ich seit 4 Jahren stark habe aber in der letzten Zeit hat es sich krass verschlächtert ich habe immer häufiger meine Tage eigentlich schon alle 5-10 Tage mit Übelkeit Durchfall und allem drum und dran😒

meine Frauenärztin meinte sie kann für mich nichts tun ich setzte die Pille ab oder ich nehme sie weiter. es wäre meine Entscheidung ,ich nehme die Pille seit 6 Monaten nur um meine regelschmerzen im Griff zu bekommen ,es ist etwas besser geworden aber nur minimal , ich habe zu genommen und meine Brüste schmerzen durchgehend und trotzdem bin ich sehr eingeschränkt in meinem Alltag ,da ich meine Tage immer 7-10 Tage habe

außerdem leide ich auch immer an schmerzen beim Stuhlgang aber das nimmt meine Frauenärztin nicht ernst. Ich habe es auch schon mit Naturheilkunde probiert mit Magnesium Tabletten und Schmerzmittel helfen auch nicht mehr da ich immer zu einer höheren Dosierung greifen muss

kann mir einer weiterhelfen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?