Regelschmerz hilfe?

3 Antworten

Hallo,

Tabletten beginnen mit der Wirkung im Dünndarm. Dort wird über die Blutversorgung der Wirkstoff in die Leber transportiert und steht nach etwa 30 Minuten bis 120 Minuten dann dem Körper zur Schmerzlinderung zur Verfügung, aber nur, wenn es die Leber frei gibt.

Bei Schmerzsalben (auf die Haut aufgetragen) oder als Suppositorium (Zäpfchen) wirken die Schmerzmittel anders. Der Körper wird erst mit dem Wirkstoff versorgt und geht dann an die Leber.

Bei Schmerzsalben oder Gels musst du nicht auf dem Schmerz selbst auftragen. Das ist ein Placebo-Effekt, der zusätzlich wirkt. Das Schmerzmittel wird über die Haut in das Blutsystem übertragen. Beachte aber, dass du es nicht überdosieren darfst

Ich leide an einer Schmerzmittelintoleranz und kann Tabletten oder auch Suspensionen (Saft) nicht verwenden. Ich bekomme bei Schmerzen ein Opioid und habe noch in Fällen, wenn ich z. B. hohes Fieber habe, den rektalen Weg, also Zäpfchen. Die Wirkung ist dann bei mir ausreichend und benötige nur die halbe Wirkstoffmenge.

Ich würde dir empfehlen keine Ibuprophen mehr zu nehmen, wenn du Regelschmerzen hast. Die Nebenwirkungen sind einfach zu heftig.

Mache dir lieber mit Schüsslersalzen Nr. 7 (magensium phosphoricum) eine heiße Sieben. Hilft sofort und ist nebenwirkungsfrei. Du nimmst 7 Tabletten von diesem Mineralstoff (Apotheke), gießt mit möglichst heißem Wasser auf und trinkst es schluckweise.

Alles Gute.

Wenn du öfter unter starken Regelschmerzen leidest, könntest du versuchen in der zweiten Zyklushälfte schon hochdosiertes Magnesium einzunehmen.

Ibuprofen hilft meiner Erfahrung nach auch gut, am beste dann, wenn man es nicht erst bei starken, sondern schon bei beginnenden Unterleibskkrämpfen einnimmt.

Was möchtest Du wissen?