rechtseitiges bauchstechen- kein blinddarm

1 Antwort

Hallo!

donnerstag war ich beim hausarzt, der dachte an blinddarm. aber nach abtasten (loslasschmerz u.a.) und nach der anzahl der weißen blutkörperchen scheint alles ok zu sein. allerdings meinte er, dass es sich evtl. um eine blinddarmreizung handlen könne

Naja, also es könnte aber trotzdem auch eine Blinddarmentzündung sein. Natürlich tritt die meistens so auf, wie man es hinlänglich kennt, also mit Loslassschmerz, Blutbildveränderungen, ggf. Fieber etc.

Als ich meine Blinddarmentzündung hatte, hatte ich nichts davon. Nur leichte, ziehende Schmerzen im rechten Unterbauch - genau wie du es beschreibst. Ich war dann auch beim Arzt, der meinte, das wäre harmlos. Als es dann nach einigen Tagen nicht besser wurde, bin ich nochmal hin und da hat er mich dann sicherheitshalber ins Krankenhaus geschickt. Dort wurde ich dann gründlich untersucht, aber hatte kein Fieber, keine erhöhten Blutwerte o.ä. Trotzdem haben sich die Ärzte dann entschlossen zu operieren. Der Arzt sagte mir hinterher, dass er eigentlich damit gerechnet hatte, eher nichts zu finden. Er wäre dann leicht geschockt gewesen, dass mein Blinddarm wohl kurz vor dem Durchbruch gestanden hat.

Also solltest du das auf jeden Fall weiter beobachten, und wenn es bis Mitte/Ende der Woche noch nicht besser ist, weiter abklären lassen. Es kann natürlich auch was anderes sein, aber das kann man natürlich ohne Untersuchung nicht sagen.

Also achte darauf und wenn du dir unsicher bist, geh nochmal zum Arzt!

Alles Gute!

Beeinflusst eine einmalige Einnahme von Johanniskraut die Pillenwirkung?

Mir ist durchaus bewusst, dass eine regelmäßige Einnahme von Johanniskraut die Pillenwirkung aufheben kann.

Von 30. Mai - 2. Juni war ich in Pillenpause (habe eine Pille mit 4 Tage Pause). Am 30. Mai habe ich zugleich eine Kapsel Johanniskraut (300 mg) eingenommen - allerdings einmalig, da ich mich dann um entschieden habe. Am 8. Juni hatte ich Geschlechtsverkehr - ich habe zwar zusätzlich mit Kondom verhütet, aber es kam dann noch zum Petting ohne Kondom.

Wäre es denn nun rein theoretisch möglich, dass ich Schwanger wäre? Ich werde mir in den kommenden Tagen auch einen Test besorgen. Meine Regelblutung habe ich zwar - aber das heißt ja nichts, da es ja "nur" eine hervorgerufene Blutung der Pille ist. Jedoch ist mein Bauch in den letzten Wochen gewachsen ... und ich fühle mich so voll.

...zur Frage

schwanger durch falschen pillenwechsel??

Hallo

Ich nehme seit 5 jahren die Pille (Mirelle) und bin vor zwei jahren auf die valette umgestiegen. Jetzt ist mir leider der dumme fehler passiert, dass ich mir wieder die mirelle geholt habe (aus versehen) und habe dies erst nach der Einnahmepause gemerkt. das heißt ich habe den pillenwechsel nicht, wie vorgesehen am 1. Tag der regelblutung vollzogen. außerdem habe ich die pille am 9. einnahme tag vergessen ( an dem ich auch geschlechtsverkehr hatte)

seit zwei wochen habe ich leichte unterleibsschmerzen (ohne blutung) und einen blähbauch... in einer woche sollte ich die nächste menstruation bekommen- bin aber nun sehr unsicher, was da jetzt vor sich geht... Besteht die möglichkeit einer schwangerschaft? ⁄ Kann ich jetzt schon Pillenpause machen um schneller zu erfahren ob eine Blutung kommt??

Bitte um schnelle Antwort- bin sehr verwirrt

Danke jetzt schon

...zur Frage

Sind schmeren 4 Wochen nach einer Blinddarm OP normal?

Hallo Zusammen, bin neu hier und wollte mal was zum Thema Blinddarm OP erfragen. Ich hatte am 2 Mai eine Bauchraumspiegelung zur Abklärung von 3 Jahre alten Symptomen bei der Verwachsungen und auch der Blinddarm entfernt wurde.

Der Blinddarm wurde auch noch ins Labor eingeschickt da er wegen einer chronischen Blinddarmentzündung auffällig war, jedoch wurde im Blinddarm (Wurmfortsatz) selbst noch ein kleiner Krebs entdeckt, der durch die OP Gott sei Dank gleich vollständig mitentfernt wurde.

Das ganze wurde Laparoskopisch durchgeführt und ich mußte dafür 3 Tage im Krankenhaus bleiben. Nach nun fast 4 Wochen habe ich immer noch sone Art stechen, da wo der blinddarm mal war und auch recht in Höhe der Blase.

Ist das noch normal oder sollte ich mir darüber Gedanken machen und doch mal beim Arzt vorbei schauen? Ich habe leider niemanden im Bekanntenkreis der das schonmal durch hatte daher stehe ich dem ganzen ein wenig neu ratlos und auch ein wenig ängstlich gegenüber....🙁

Ich dachte das man schneller schmerzfrei wäre und kann auch irgendwie nicht verstehen wie andere 2 od. 3 Wochen nach so einen Eingriff wieder arbeiten können...

lieben Gruß

Rob

...zur Frage

Blinddarmentzündung erkennen?

Hallo :) vor 10 Wochen begann es mit Übelkeit und ich dachte ich bekomme Magen Darm. 2 Tage später bekam ich ein Stechen neben der rechten Leiste und fühlte mich leicht schwach. Also bin ich zum Arzt, welcher mich sofort mit Verdacht auf Blinddarm ins KH schickte. Dort konnte anhand von Blut, Ultraschall und Abtasten nichts festgestellen. Also wieder nach Hause. Leider wurden die Symptome nicht besser, also ging ich wieder zum Hausarzt, welcher nochmal Blut und Ultraschall machte. Er sah, dass im Magen nach über 12h immernoch das Essen verweilte (soll aber nicht vom Blinddarm kommen) und rechts unten vermutete er Eierstockzysten. Also ging ich zum Frauenarzt, der aber eher auf Blinddarm tippt. Bevor diese Schmerzen auftauchten, hatte ich wochenlang Verstopfung und Stress! Heute bin ich wieder Hausarzt, da ich seit gestern Nacht Brechdurchfall und Übelkeit habe. Er tippt auf NoroVirus! Was denke ich auch der Fall ist. Allerdings hört dieses Stechen rechts nicht auf & die Ärtze meinen es sei psychisch - auch weil es schon so lange geht. Immer wieder lese und höre ich von Menschen, bei denen die Ärtze auch meinten, es sei nicht der Blinddarm und schlussendlich sah man es erst bei OP oder hat solange gewartet bis er platzte. Merkt man, wenn es akut wird? Wurde bei euch der Blinddarm sofort erkannt? Waren nach der OP die Schmerzen weg? Wie lange hattet ihr die Symptome bis ihr operiert wurdet? Meine Ärztin meinte aber wiederum dass sie viele Blindärme gesehen hätte, welche OP gar nicht nötig hatten....?!

...zur Frage

4mal Periode ohne Gewebe - starkes Unwohlsein - was ist das?

Hallo liebe Leute,

Ich nehme jetzt seit einem Jahr die Pille, und mein Zyklus hat sich verändert. Er kam eine Weile zuversichtlich eine Woche vor der Pillenpause, Stimmungsschwankungen und Kreuzschmerzen mit vollem Karacho, dauerte plötzlich bis zu 6 statt wie früher nur 3 Tage...laut Frauenärztin alles kein Problem.

Jetzt kam er zum 4. Mal pünktlich zur Pause, aber leider alle vier Male ohne Abgang von Gewebe. Die Blutungen waren auch bedeutend leichter als davor, aber Regelbeschwerden habe ich immer tagelang davor und danach. Es fühlt sich an, als hätte ich einen riesigen Klumpen im Unterleib sitzen, mir ist ständig schlecht und unwohl, fühle mich vollgestopft und aufgebläht und mein Appetit ist ganz durcheinander. Habe auch Wasser in den Beinen, seit ca zwei Wochen. Schwangerschaftstests waren immer negativ.

Vor einer Woche, als die letze Pillenpause endete, habe ich die 1. von der neuen Packung vergessen. An den beiden Tagen davor hatten mein Mann und ich miteinander geschlafen, deshalb habe ich - nach online Recherche - die Pille danach genommen, zusätzlich die vergessene nachgeholt, und nehme sie seit dem 2. Tag wieder regelmäßig. Das hat mich natürlich zusätzlich sehr aus den Socken gehauen. Bin sehr sensibel gerade, und antriebslos.

Habt ihr eine Idee, was da los sein könnte? Habe ein bisschen Angst, dass bei dem "ungeschützten" Verkehr letzte Woche was passiert sein könnte, aber ist das vom Zyklus her überhaupt möglich? Und wie sieht es überhaupt mit dem Zyklus aus, wenn so lange keine Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wirde? Wenn ich nicht schwanger bin, warum sollte mein Körper sie dann nicht hergeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?