Rechtes Ohr ständig schlechter Druckausgleich

1 Antwort

Hallo andtwo,

ist die Eustach´sche Röhre anatomisch zu eng, oder ist sie stärker angeschwollen?

Wenn sie anatomisch zu eng gewachsen ist, dann weiß ich auch nicht weiter, vielleicht hilft dann nur eine OP.

Ist sie aber etwas geschwollen, dann muss halt der Grund dafür gesucht werden. Da dürfte eine chron. Infektion zu Gange sein, Nebenhöhle, Stirnhöhle, Zähne wären da mal die ersten Verdächtigen. Nicht selten ist eine Zahnwurzel entzündet, - ohne Schmerz, weil die Wurzel unbemerkt bereits abgestorben ist.

Eventl. bist Du ein typischer Lymphatiker, d.h., dass der Lympfabfluss etwas schlecht fließt. Da würde auf die Schnelle eine Serie Lymphdrainage weiterhelfen.

Ansonsten versuch es mal mit Kaugummi, das hilft vielen Leuten im Flieger, oder auch im "Tiefflug" durchs Bergige Land mit entsprechenden Druckveränderungen. LG

1

Danke für eure Antworten.

Also der HNO hat gesagt, dass diese anatomisch zu eng gewachsen ist. Und Kaugummi funktioniert bei mir nicht. Generell funktioniert bei mir keine dieser herkömmlichen Methoden. Entweder verschlimmern die es noch, oder mein Ohr ist komplett offen und nach einem Mal Schlucken wieder zu. Ich glaube ich probiere mal wirklich eine Ohrkerzentherapie beim Heilpraktiker aus. Ich verzweifel daran sonst noch...

0
45
@andtwo

Ja versuchs mal, aber ich bin mir sicher, dass die Ohrkerzen an einer zu eng gewachsenen Röhre nichts ändern kann. Da hilft nur ein Abschaben des zu starken Knochens. Habe sowas auch, aber zum Glück nur am re. äußeren Gehörgang. Alles Gute

0

Nach dem schlafen Druck auf den Ohren

Hey leute

Folgendes Problem: Als ich heute morgen aufgewacht bin da hatte ich auf den rechten ohr voll den Druck und konnte schlechter höhren das ist jetzt auch immer noch nicht besser leider kann ich jetzt auch nicht zum HNO ist ja mittwoch. Jedenfalls ich höre schlechter und es ist ein druck auf den ohren der ist richtig unangenehm. Vom Duschen kann das nicht sein da ich gestern nicht Duschen war das einzige wie ich mir das erklären kann wär dann auf den Ohr etwas länger gelegen habe aber sicher bin mir da nicht allerdings ist mir das schonmal aufgefallen im halbschlaf da lage ich auch auf das ohr und da war aufeinmal ein druck aufn ohr aber der war auch sofort wieder weg aber jetzt halt nicht mehr. Ich habe morgen einen Termin bei meinen Hausarzt und wollte das da mal zur sprache bringen. Ich habe jetzt ein bisschen angst das es was schlimmes es und es sich nacher verschlimmert wenn ich duschen gehe nacher bzw auf en ohr ganz taub werde. Was kann die ursache dafür sein?

...zur Frage

druck im ohr, probleme mit rachen!?

hallo.

bei mir wurde eine chronische rachenenzündung festgestellt, die ich allerdings kaum merke, da ich nasenspray verschrieben bekommen habe. nun fällt mir auf, dass ich im ohr ein knistern und knacke habe wenn ich gähne, meine ohren anspanne (falls man das so sagen kann)oder auch schlucke. seit einigen minuten habe ich auch dieses gefühl vom schlechteren hören im ohr. ich habe gehört, das dies besser wird wenn ich den druckausgleich mache. allerdings wurde das dann noch schlimmer. nach einer stunde wurde es dann besser. ich habe meine hno ärztin darauf angesprochen. sie meinte, dass sein normal, denn meine schleimhäute in der nase sind angeschwollen und ich habe halt probleme mit dem rachen. nun meine fagen: 1. ist das normal (diese druckgefühl) 2. ist es auch normal, dass es nach dem druckausgleich etwas schlimmer wird und dann abklingt? 3. ist zu viel druckausgleich schlecht fürs ohr? 4. ist der druckausgleich allgemein schlecht fürs ohr.

...zur Frage

Druck auf dem Ohr, was kann ich machen?

Also ich habe seit etwas mehr als einer Woche Druck auf den Ohren. Als erstes waren es beide Ohren, dann hat sich das rechte langsam erholt und jetzt habe ich schon eine Woche das linke Ohr unglaublich tief (so fühlt es sich an) verschlagen. Ich war auch die letzte Woche wo es angefangen hat verkühlt (Nase zu, leichtes Fieber, Husten, halt normal Erkältung) die hat sich jedoch wieder erholt. (Jedoch der Schnupfen bleibt immer ein bisschen da ich unter Heuschnupfen leide) Zu meiner Verteidigung warum ich noch nicht beim Arzt war habe ich, dass ich die letzten 4 Tage auf Urlaub war und davor war es noch nicht so schlimm. Das verschlagene linke Ohr ist gestern auf einmal aufgepoppt (wenn ihr wisst wie ich meine) und ich dachte wirklich es ist wieder oke. Leider habe ich dann heute meine Nase geputzt und zack, es ist wieder stark verschlagen. Ganz ehrlich es macht mich langsam schon verrückt, es macht mir Kopfschmerzen und schwindlig ist mir auch und natürlich höre ich auch kaum etwas.

Morgen oder übermorgen hätte ich dann vor den Arzt aufzusuchen aber könnte ich nicht auch sonst schon davor irgendwie das loskriegen? Nase zuhalten und pressen oder ständiges gähnen und schlucken habe ich, leider erfolglos, alles schon probiert.

Danke, xMarix.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?