Rechter Oberschenkel schmerzt nach Spaziergang! (Oben)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo feather200!

Versuch es mal, indem Du die schmerzenden Stellen mit "Eimermachers Pferdesalbe" einreibst. Das wirkt schmerzstillend, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend. Es wirkt besonders gut bei Verspannungen, Verkrampfungten etc. Durch die Bänderzerrung hast Du Dir sicher einen leichten Schongang angewöhnt, den die Muskeln auf Dauer nicht tolierieren. Da solltest Du schon mit moderater Bewegung - zur Not auch mal mit Schmerzmitteln - entgegenwirken. Im Buch "Arthrose" von Dr. Michaela Döll ist zu lesen:

Sportverletzungen: bei allen Sportverletzungen ist darauf zu achten, eine angemessene Schonfrist - auch bei bereits bestehender Schmerzfreiheit - einzuhalten. Erfolgt eine zu frühe Wiederbeanspruchung des betroffenen Gelenks, wird dieses geschädigt und der Heilungsprozess verzögert sich. Auch ist darauf zu achten, dass die beginnende Belastung nur sehr langsam gesteigert werden sollte. Heilungsdauer im Durchschnitt: Muskeln = 3 Wochen, Sehnen = 6 Wochen, Gelenke = 3 Monate!!!!

Möglich wäre auch eine leichte Wirbelverschiebung durch die Schonhaltung! Dann wäre dieser Tipp ggf. für Dich geeignet:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-da-der-unterschied

Alles Gute wünscht walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Ich hoffe, Du kannst inzwischen wieder schmerzfrei laufen. LG

0

je mehr ich den Fuß still halte umso mehr schmerzt es danach beim laufen

Die Bänderzerrung im Fuß ist nun schon 4 Wochen her. Aber wenn du immer noch "humpelst", weil du da etwas schonen möchtest, das keine Schonung mehr braucht, dann läufst du sozusagen auf dem Bein falsch. Sehnen und Muskeln mögen solche "Schonhaltung" nicht, weil sie falsch beansprucht werden. Kommt kalter Wind dazu, verspannen sie sich noch, und wird es noch schlimmer.

Genau das ist der Effekt. Zu viel überflüssige Schonung macht den Bewegungsapparat müde. Moderates "in Gang bleiben" hält sie geschmeidig. Versuch also mit so normal wie möglich zu gehen, dann gibt sich das. Wenn du so weitermachst, geht das auch noch in den Rücken.

Thrombose im linken Bein/ Wade?

Moin moin.

Zu mir erstmal: -16 Jahre alt -Kein Alkohokiker/Raucher -Keine Vorbelastung

Nachdem ich jetzt meinen Angstzuständen und Panikattacken entronnen war, ist am Mittwoch abend ein übler Rückfall passiert. Ich habe ca. 5h am Stück auf dem Sofa gesessen. Dann passiert es: Ein dumpfer Schmerz zieht durch meine ganze Wade im liken Bein. Das ganze hält bis heute nahezu unverändert an. Es ist allerdings etwas stärker geworden.

Die Angst vor einer Trombose kam hoch. Google google google.. ja passt.

Aber die Schmerzen sind kein Teil meiner Einbildung. Sie sind da und machen das gehen zur HÖLLE.

Zu meinem Bein/Wade: -nicht rot -nicht/kaum geschwollen (kanns schlecht beurteilen) -Etwas heißer als das rechte(geringfügig) -nicht blau -spannt -Schmerzen wie mei einem Muskelkater so ähnlich -Fuß kribbelt ab und zu -Fuß ist eiskalt -Bein ist schwer

Das soweit zu den Symptomen. Gestern war ich zum Arzt gegangen: Nur einmal abgetastet und angeschaut. -Diagnose: vlt. verspannt.

Soll ne Salbe drauf massieren die Entzündungs-hemmend ist und gegen Schmerz hilft. Bringt wenig-gar nix. Jetzt will ich heute gegen Abend (17:00) mal ins Krankenhaus zum Kassenärztlichen Notdienst.. eine 2te Meinung einholen. Denn ich glaube es ist zu riskant abzuwarten wenn es wirklich eine Trombose ist. Gestern abend bemerkte ich eine leicht hervorstechende Ader/Vene an der Waden innen Seite. Sie ist nicht immer sicht- aber oft tastbar.

Das ganze bereitet mir natürliche große Sorgen wegen den Riskiken Lungenembolie und so.. da ich eh schon Asthma habe, bekomm ich so schon schlecht Luft und bin am käuchen... Was meint ihr wirklich Trombose und ist es sinnvoll nochmal zum Arzt zu gehen?

Danke Lg Julian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?