Rechte Hand eingeschlafen-hört erst nach dem Aufstehen wieder auf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das solltest du mal von einem Arzt abklären lassen, zumal du schreibst, dass das "ständig" ist. Das hört sich für mich nach einem Karpaltunnelsyndrom an, kann aber ggf. auch durch Probleme mit der HWS ausgelöst werden. Dies sollte abgeklärt werden.

Wenn es ein Karpaltunnelsyndrom ist, dann hilft es oft schon, mit einer Handschiene zu schlafen, dann hört das Kribbeln meist auf. Wenn das Kribbeln dann aber immer noch da sein sollte, dann muss man über eine Karpaltunnel-OP nachdenken, aber selbst die ist nicht wirklich dramatisch (wird meist ambulant und minimalinvasiv gemacht). Aber wie gesagt, du kannst es ja vielleicht erstmal mit einer Schiene versuchen und den Arzt befragen. Alles Gute!

Hallo...häufig eingeschlafene Hände sind möglicherweise durch "Nervenschädigung" bedingt! Tipp: Zum Neurologen um die Ursache abzuklären !!! LG

Das ist doch eindeutig, woran es liegt. Im Schlaf liegst du mit deinem Kopf oder Körper auf der rechten Hand. Die Hand wird dann für längere Zeit schlecht durchblutet und schläft ein. Nach dem wach werden bzw. aufstehen befreist du deine Hand aus ihrer unangenehmen Position und durch Bewegung wacht sie langsam wieder auf. So richtig verhindern wirst du es nicht können, denn deine Schlafhaltung kannst du ja schlecht beeinflussen.

Bin mal nach dem Erwachenabsichtlich liegen geblieben, doch trotz Lageveränderung blieb die Hand "eingeschlafen". Danke dir trotzdem. LG

0

Was möchtest Du wissen?